Montag, 12. Juni 2017

Presseclub 11.06.2017 - Brexit, Klimakrise, Erdogan: Soll Deutschland jetzt die Welt retten?

So. 11.06.2017, 12.03 - 13.00 Uhr

Brexit, Klimakrise, Erdogan:
Soll Deutschland jetzt die Welt retten?

Zu Gast:

  • Sven Gösmann, (dpa)
  • Cerstin Gammelin, (Süddeutsche Zeitung)
  • Ulrike Winkelmann, (Deutschlandfunk)
  • Jacques Schuster, (Die Welt / Welt am Sonntag)

  • Moderation:
    Volker Herres
    Bilder: Screenshots

    Die Eilmeldungen haben sich in den vergangenen Tagen überschlagen: In Großbritannien herrscht nach den Wahlen erst einmal Chaos: Es ist völlig unklar, wie es eine Regierungsmehrheit geben soll - und wer mit der EU den Brexit verhandelt. US-Präsident Donald Trump will aus dem Pariser Klimaabkommen aussteigen. Und die deutsch-türkische Krise schwelt ebenfalls weiter: Außenminister Gabriel konnte nach einem Treffen mit seinem türkischen Kollegen nur noch verkünden, dass die deutschen Soldaten aus dem türkischen Incirlik abgezogen werden.

    Größere Verantwortung in der Welt?

    Europas Zukunft ungewiss, der Klimavertrag geschwächt, die liberale Demokratie unter Druck. In dieser unübersichtlichen Weltlage, in der alte Allianzen in Frage stehen und sich immer neue Krisen entwickeln, wird der Ruf nach einer stärkeren Führungsrolle Deutschlands lauter. Das Land solle seinen Einfluss nutzen und mehr Verantwortung übernehmen. Auch die Mehrheit der Deutschen stimmt dem laut einer Befragung von Infratest dimap zu. 62 Prozent finden ein stärkeres Engagement Deutschlands bei internationalen Krisen grundsätzlich richtig. Noch mehr, nämlich 80 Prozent der Deutschen, meinen, dass die EU gemeinsam eine größere Verantwortung in der Welt übernehmen sollte.

    Aber welche neue Führungsrolle soll - und kann - Deutschland überhaupt einnehmen: eine ökonomische, eine politische, eine militärische? Wie sollte diese neue Rolle konkret aussehen – und zu was ist das Land überhaupt realistisch in der Lage? Sollte Deutschland sich stärker an militärischen Interventionen beteiligen? Oder sollte es eher seinen Einfluss nutzen, um die EU zu stärken?

    Sendungshomepage
    Mediathek

    Wiederholungstermin:
    Im WDR Fernsehen:
    Montag, 12.06.2017, um 05:30 Uhr

    Kommentare

    Jutta S.
    Sind wir jetzt entgültig verrückt geworden?? Klagt Merkel und v.d. Leyen wegen Unfähigkeit aus dem Amt!

    Wolfgang Jung
    Wäre es jetzt nicht an der Zeit, eine andere, von den USA stärker unabhängige Politik gegenüber Russland, vor allem in ökonomischen Fragen zu führen?

    DMAYER
    Eine Harvard Studie (Mai 2017) belegt dass die ARD weltweit am negativsten über Trump berichtet, 98% negative Berichterstattung. (Vgl auch negative ARD-Berichterstattung über Brexit, Le Pen, Putin- Ukraine). Durchgeführt wurde die Studie von der Harvard Kennedy School’s Shorenstein Center on Media, Politics und Public Policy. Dazu untersuchten die Amerikaner die Berichterstattung der New York Times, des Wall Street Journal und der Washington Post sowie von den TV-Sendern CBS, CNN, Fox News und NBC. Zum Vergleich zogen die Wissenschaftler auch die europäischen Quellen BBC, Financial Times und ARD (Hauptausgabe der „Tagesschau“) zu Rate.

    André
    Kommentar von "DMAYER", heute, 12:10 Uhr: __Stimmt sie haben recht.Der Grund ist weil der Deep State der Elite und des Geheimdienstes den Medienvertreten (27.000 in der Welt die für die CIA arbeiten CIA zahlen) erlaubt hat gegen diesen Präsidenten zuschreiben weil er gewonnen hat wo er doch verlieren sollte.Das aber Clinton die Mafia Familie (auch die Bush Familie ist bei den Mafia Clans drin) Sanders mit Wahlbetrug verhindert hat und für dieses Desaster verantwortlich ist dazu von unserem Herrn Herres keinen Ton.

    Andreas Müller
    Die USA haben nachgewiesen viele Wahlen in der Welt maßgeblich beeinflusst. Das beste Beispiel ist die Wiederwahl Jelzins in Russland 1996. Für die Einmischung Russlands in den Wahlkampf der USA sind bislang keine Beweise vorgelegt worden. Daher ist der Eingangssatz von Herr Herres nichts weiter als eine Unterstellung, da er von einem "Herumfingern von Putin in fremde Wahlen" sprach.

    Irene Latz,
    Lieber Presseclub, jetzt ‚mal ernsthaft: möchten ARD und ZDF denn wirklich Hofberichterstatter werden, so im Sinne der „aktuellen Kamera“ früher ? Wieso nehmen Sie es hin, dass Angela Merkel proklamiert: „Pressefreiheit umfasst auch die Freiheit, Missstände aufzudecken, ohne Nachteile und Gefahren befürchten zu müssen“ – während Sie gleichzeitig das Leben von Edward Snowden, dem Verfassungsverteidiger, zerstört, und die deutschen Geheimdienste unkontrollierbar und mächtig macht. Ich verstehe ARD+ZDF nicht, und ich verstehe das Bundesverfassungsgericht nicht. Ich möchte lieber mit EU-Parlament +EUGH in die überwachte smart-grid-Zeit, als von diesem Deutschland regiert zu werden, das den Geheimdiensten noch hilft, Beweise zu schreddern, Akten zu schwärzen, Zeugen zu diffamieren, Datenschutz/ Trennungsgebot/ Unschuldsvermutung anzugreifen: mit diesen Geheimdiensten („Landesverrat“,“russ.Agent“:fake-news!) sind wir kein Rechtsstaat, warum stört Sie als Journalisten und als Bürger das n ...

    Hans-Jürgen Ahlers, Celle,
    Ich bin mit unserem Europa sehr zufrieden; seit 70 Jahren kein heißer Krieg mehr. Nur der deutsche Geld-Krieg der oberen 50 % gegen die unteren 50 % seit 1974 ärgert mich. Es gab zuletzt 1973 mehr offene Stellen als Arbeitslose nach Artikel 12 GG und deshalb keine armen Arbeiter. Klar: "Geld regiert die Welt." Und "Alle wollen Dein Bestes, Dein Geld." Wann macht Mutti Merkel Erdogan klar, dass wir so stark sind, weil wir auf 16 Beinen=Bundesländern stehen? Wann machen wir den Kurden in Deutschland Mut, in der Türkei einen kurdischen Ministerpräsidenten zu fordern. Was wäre in Bayern los, wenn die keinen Kultur- und Polizei-Minister hätten?
    Blogschreiber:
    Man sieht, die Gehirnwäsche der Medien wirkt. Die ohne UNO-Mandat und gegen das Völkerecht geführten Balkankriege sind bei den meisten Zuschauern gar nicht mehr präsent bzw. sind einfach vergessen worden.

    Steffi
    Zurecht wurde in der Sendung gesagt, dass in Deutschland der Verkauf großer Autos noch gefördewrt statt eingeschränkt wird. Es ist eben alles eine Frage der Perspektive: Wer z.B. Hartz IV moniert, vergisst, dass es andernorts erst gar keine Sozialleistung gibt. Und solange in Deutschland noch die Autobahnen voll mit "SUVs" sind, dem denglischen Sprachklops für Geländewagen, und es üblich ist, zweimal im Jahr in Urlaub zu fahren, will ich nichts über die ach so grassierende Armut in Deutschland hören - denn das können nicht nur die oberen Zehntausend sein, die da immer unterwegs sind

    Klaus Keller
    @Tagesschau.de: Feiern in der Ukraine, "Ohne Visum in die EU", Stand: 11.06.2017 13:23 Uhr // Wie gesagt, je schneller wir die EU auflösen, je weniger Schaden kann die EU noch anrichten.

    Leon Bauer
    Die beste Frage kam wieder von einem Zuschauer:"Wer will Europa angreifen?" Natürlich ist für Russland die Nato-Osterweiterung ein Problem, welche füher doch bestritten wurde. Und eine Sezession der Krim ist noch immer keine Annexion. Frei nach Max Uthoff: "Wer immer wieder das Selbe sagt hat recht." - Es war keine Annexion. Die Interessen der USA sind nicht die Interessen von Europa. Es gab noch nie eine monopolare Weltordnung, sie war schon immer multipolar. Nur wurden andere Völker bislang immer unterdrückt. Gleichberechtigung sieht anders aus, da wird auf Augenhöhe miteinander verhandelt. Alle Kriege sind illegal! Es leidet immer nur die Bevölkerung.

    Dieter M.
    Um es mal ganz deutlich zu Sagen bzw zu Schreiben:Ich kann diese Merkelraute einfach nciht mehr sehen!!!Einen Merkelmurks folgt demnächsten,ein Skandal jagt den nächsten Merkle-Skandal.Und sich dann als Retter selbst verursachter aufspielen zu wollen ist dreist hoch drei.Was ist aus der Flüchlingskriese geworden?Hohlt man jetzt nun heimlich die Flüchlinge aus diversen Ländere ab und lässt die Flieger des nachts landen um es zu verheimlichen das die Kriese unter Merkel weiter verschärft werden wird.Und diese Kriesen werden uns auch noch Jahre, Jahrzehnte an der Backe kleben,auch wenn die Merkel aus dem Amt gejagt worden ist.Die lebt dann auf ihrer Ranch bei Busch jr,oder jätet Unkraut in der Uckermark.Womit haben wir Merkel verdient,was haben wir verbrochen so schlecht regiert und verdummt zu werden?Ich frag ja nur?

    Jean Marie
    Alle zeigen mit dem Finger auf Trump, betreiben seit dem Wahlsieg des US-Businessmans US- und Trumpbashing, was aber ist mit China? Was ist mit Staaten des Nahen Ostens und der Arabischen Halbinsel? China ist DER Klimakiller Nummer Eins und die reichen Golfstaaten sowie unzählige Länder des Nahen Ostens destabilisieren die Welt indem sie ultraextreme Terrorgruppen hervorbringen, unterstützen und finanzieren. Wieso sind die USA auf einmal Persona non Grata im EU-Europa?

    Klaus Keller
    Ich stimme dem einem Anrufer zu, wir sollten die EU auflösen und eine neue Gemeinschaft gründen. So wie ein anderer Anrufer kann auch ich mich noch an die EWG erinnern die Wohlstand brachte wahrend die EU von heute permanent den Wohlstand vernichtet bez. von unten nach oben umverteilt. Je länger wir mit warten, je größer wird der von der EU angerichtete Schaden. Bei mir ist aber nicht unbedingt die schlecht konsturierte gemeinsame Währung der erste Grund. Allerdings habe ich auch keine Lösung, wie man mit dem Euro wieder die Staatsverschuldung auf ein verträgliches Maß zurückschrauben und gleichzeitig dem Sparer wieder seine 3% Zinsen auf seine Einlagen zahlen kann, auch wenn der Euro nicht an allem Schuld ist. Der erste Grund für mich ist die EU-Osterweiterung bei gleichzeitig aufkommenden Neoliberalismus. Lohn und Rentendumping bekommt man nicht mehr aus der EU; mit den EWG-Gründungsländern könnte das gehen. Mit Jean Claude Junckers Steuerdumping kann aber gar nichts funktionieren.

    Keine Kommentare :

    Kommentar veröffentlichen