Freitag, 26. Mai 2017

WeMove.EU - Er zeigt eine Straftat an und landet vor Gericht.

Liebe  Leser,
stellen Sie sich vor, Sie finden eines Tages auf der Arbeit Beweise, dass Ihr Arbeitgeber in illegale Machenschaften verstrickt ist. Sei es Korruption, Steuerhinterziehung oder eine Gefahr für die Öffentlichkeit wird vertuscht.

Was würden Sie tun? Es publik machen?

Antoine Deltour hat genau das getan. Als der damals 28-Jährige zufällig Beweise dafür fand, dass sein Arbeitgeber PricewaterhouseCoopers systematisch Steuern hinterzog, ging er an die Öffentlichkeit. Im Laufe der Ermittlungen wurde klar, dass Luxemburg Apple, Amazon und anderen Konzernen im großen Stil ermöglicht hatte, sich vor Steuerzahlungen zu drücken. Deltour brachte den LuxLeaks-Skandal ans Licht. In der Folge kamen Korruption und Steuerhinterziehung auf die politische Tagesordnung der EU.

Antoine Deltour ist ein Held. Leute wie er schlagen Alarm, wenn ihre Arbeitgeber Verbrechen begehen. Sie müssen vor Strafverfolgung und Rache geschützt werden. Antoine Deltour wurde gerichtlich dafür verurteilt, vertrauliche Informationen gestohlen zu haben. Er wird bestraft, weil er etwas gegen die Gier seines Arbeitgebers unternommen hat. Gleichzeitig wurde bisher nicht eine der Firmen wegen der Steuerhinterziehungen belangt. Das ist nicht gerecht und wir wollen, dass es sich ändert!

Es liegt an der Europäischen Kommission ein Gesetz vorzuschlagen, mit dem Whistleblower in Europa geschützt wären. In diesen Tagen organisiert die Kommission eine öffentliche Beratung, an der wir Bürger/innen uns beteiligen können. Wenn jetzt tausende von uns aus Europa ihre Stimme erheben und sich solidarisch mit Whistleblowern zeigen, dann werden unsere Forderungen in die Beratungen über ein neues Gesetz eingehen. Ein Gesetz, das das Leben so vieler mutiger Leute wie Antoine Deltour verändern würde. Aber wir müssen schnell sein: Die öffentliche Beratung endet bereits in fünf Tagen. Bitte beteiligen Sie sich.

Whistleblower schützen

Antoine Deltour wollte lediglich auf eine Straftat aufmerksam machen. Er wusste nicht, dass er damit eine Lawine auslösen würde. Der LuxLeaks-Skandal und die von vielen gezeigte Empörung haben dazu geführt, dass die EU stärker gegen Steuerhinterziehung vorgehen will. Ein Gericht in Luxemburg hat Antoine Deltour dennoch verurteilt.

“Es ist ein Skandal, dass diejenigen, die der Gesellschaft einen großen Dienst erwiesen haben und dabei ihre Karriere riskieren, wieder einmal schuldig gesprochen wurden, während die Reichen und Mächtigen den Bürger/innen hunderte von Billionen Euro stehlen”, sagte sein Anwalt nach der Urteilsverkündung. (1)

Whistleblower können Leben retten. Sie helfen, die Umwelt zu schützen und sie verhelfen dem Staat zu Steuereinnahmen. Ohne sie werden mächtige Unternehmen und Regierungen nicht zur Verantwortung gezogen.

Bis heute gewährleisten nur fünf EU-Mitgliedsländer Schutz für Whistleblower. Deswegen brauchen wir dringend ein EU-weites Gesetz, weil sonst Whistleblower für ihre Heldentaten teuer bezahlen müssen: Sie opfern ihre Karriere, ihren Ruf, ihre Freiheit und ihre Anonymität. Unser Recht auf freie Meinungsäußerung und das Recht auf Informationen muss wichtiger sein, als die Interessen der Konzerne. Whistleblower müssen geschützt und nicht bestraft werden!

Die öffentliche Beratung der EU-Kommission ist der erste Schritt zu diesem Ziel. Die Ergebnisse werden das neue Gesetz maßgeblich beeinflussen. Daher ist jetzt der richtige Moment, um unsere Forderungen zu stellen. Wir werden der EU zehntausende Unterschriften aus ganz Europa überreichen und unsere Forderungen so unüberhörbar machen.

Wir brauchen dafür Ihre Unterstützung! Bitte sind auch Sie mit den Whistleblowern solidarisch, die so mutig sind und sich gegen Unrecht aussprechen.

Whistleblower schützen!

Vielen Dank!
Jörg Rohwedder (Lübeck)
Virginia López Calvo (Madrid)
Martin Caldwell (Berlin)
Julia Krzyszkowska (Warschau)
Olga Vuković (Bologna)
Marine Gauthier (Paris)
für das gesamte WeMove.EU-Team

[1] http://www.taxjustice.net/2017/03/15/luxleaks-appeal-verdict-tax-justice-heroes-convicted/

WeMove.EU ist eine Bürgerbewegung, die sich für ein besseres Europa einsetzt; für eine Europäische Union, die sich sozialer Gerechtigkeit verpflichtet fühlt; die für ökologische Nachhaltigkeit und bürgernahe Demokratie steht. Wir sind Menschen unterschiedlicher Lebensläufe, Kulturen und Religionen, die Europa ihr Zuhause nennen – egal, ob wir in Europa geboren wurden oder anderswo.
WeMove.EU finanziert sich aus Spenden unserer Unterstützer aus ganz Europa. Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere unabhängige Arbeit finanzieren helfen. Spenden

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen