Mittwoch, 31. Mai 2017

OXFAM - Dürre in Ostafrika: Kinder sterben


Bitte helfen Sie uns, Leben zu retten!

Liebe Oxfam-Freundin, lieber Oxfam-Freund,

vor der Dürre hatte die Somalierin Ayan Said, 23, ein gutes Leben: 300 Schafe besaß ihre Familie, es gab immer genug zu essen. Bis die große Trockenheit kam: Innerhalb zweier Monate raffte die Dürre fast alle Schafe dahin. Ayan und ihre Familie standen vor dem Nichts. In der Hoffnung auf Hilfe, Nahrung und Wasser liefen sie fast 50 Kilometer durch die sengende Hitze bis nach Garadag. Dort erkrankte ihr 2-jähriger Sohn Ismail*, bekam Durchfall und Fieber. Ayan tat, was sie konnte – doch sie hatte nicht genug zu essen, kaum Wasser, keine Medikamente. Ismail* starb.

So wie Ayans Familie geht es derzeit zu vielen in Somalia, Äthiopien und Kenia. Eine der schwersten Dürren seit Jahrzehnten hat die Ernten vernichtet, das Vieh verenden lassen. Kinder sterben, während ihre Eltern zusehen müssen. Elf Millionen Menschen haben nicht genug zu essen, Brunnen sind ausgetrocknet. Gemeinsam mit Oxfams Partnern vor Ort versorgen wir die Menschen mit Nahrung und Trinkwasser. Gemeinsam können wir Leben retten – bitte unterstützen Sie uns jetzt!
 

Jetzt spenden!

Ayan lebt heute mit ihrem zweiten Sohn Mohammed*, 4, in einer notdürftigen Unterkunft in Garadag. Ihr Mann musste seine Mutter ins Krankenhaus in einer größeren Stadt bringen, seit drei Wochen ist er fort. „Ich mache mir ständig Sorgen“, sagt sie. „Ich bin alleine mit meinem Kind und habe entsetzliche Angst, zu verhungern und zu verdursten.“

Die Welt darf nicht einfach zusehen, während Mütter und ihre Kinder verhungern!

Oxfams Nothilfe-Teams sind vor Ort und haben bereits fast 700.000 Kinder, Frauen und Männer mit Nahrungsmitteln, Trinkwasser und wichtigen Hilfsgütern versorgt. Doch es reicht noch nicht: Wir müssen unsere Nothilfe dringend ausweiten. „Wir brauchen Essen, Wasser und Medizin“, sagt Ayan. „Das Brunnenwasser ist salzig geworden. Alle werden krank.“

Wir müssen jetzt handeln, bevor es zu spät ist! So schnell wie möglich wollen wir mindestens 1,5 Millionen Menschen mit lebensrettender Nothilfe erreichen. Dafür brauchen wir Sie: Bitte unterstützen Sie die Menschen in Ostafrika noch heute mit Ihrer Spende.

Herzlichen Dank!

Ihre

Portrait Marion Lieser





Marion Lieser
Geschäftsführerin, Oxfam Deutschland e.V.

PS: Allein in Somalia leiden mehr als 360.000 Kinder unter Mangelernährung. Sie brauchen dringend Nahrungsmittel und medizinische Versorgung. Bitte spenden Sie jetzt!

*Name geändert

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen