Montag, 29. Mai 2017

Internationaler Frühschoppen - So. 28.5.2017
„Kampf gegen den Terror – Allianz der Ohnmächtigen?"

Internationaler
Frühschoppen
Logo Internationaler Frühschoppen (Quelle: phoenix)

„Kqampf gegen den Terror -
Allianz der Ohnmächtigen?"

Internationaler Frühschoppen - So. 28.5.17 12.00 - 13.00 Uhr
Paris, Brüssel, Nizza, Berlin, London, Stockholm und Manchester: Seit zwei Jahren erschüttern in immer kürzeren Abständen Attentate der IS-Terroristen Europa. Nach erster Fassungslosigkeit folgen stets Ermittlungen, Festnahmen und Enthüllungen. Jedes Mal stellt sich im Verlauf die Frage: Wie konnte es zu dem Anschlag kommen? Nicht selten war der Täter den Ermittlungsbehörden im Vorfeld bekannt. Obwohl durch die Kooperation von Regierungen sicherlich Anschläge verhindert werden, erscheinen sie ohnmächtig, wenn einer passiert ist. Ein US-Präsident, der Attentäter als Verlierer beschimpft, wirkt nur trotzig und hilflos. Nach dem Nato-Treffen mit Donald Trump beraten auch die Staatschefs beim G7-Gipfel im italienischen Taormina über Maßnahmen gegen den Terror.


Fotos: Screenshots
Die Journalisten

  • Andrey Gurkov
    (Russland, Deutsche Welle)
  • Grahame Lucas
    (Freier Journalist, Großbritannien)
  • Alison Smale
    (USA, New York Times)
  • Gérard Foussier
    (Frankreich, Zeitschrift 'Documents')
  • Roland Tichy
    (Deutschland, Publizist)

  • Moderation: Michael Hirz

    Bundesinnenminister Thomas de Maiziere hat nach dem Anschlag in Manchester erklärt, hundertprozentige Sicherheit könne es nicht geben, aber wie viel Unsicherheit kann eine Gesellschaft aushalten? Warum gelingt es den Terroristen des IS nach wie vor, junge Männer wie Frauen für ihr grausames Handeln zu gewinnen? Welche Chance hat die westliche Welt im Kampf gegen den Terror?

    Video der Sendung am Ende dieses Beitrags:

    Historie

    Der Internationale Frühschoppen ist die traditionsreichste Talkrunde im deutschen Fernsehen. Seit der Erstsendung am 30. August 1953 heißt der Leitspruch: Sechs Journalisten/innen aus fünf Ländern diskutieren das wichtigste politische Thema der Woche. Bis 1987 moderierte Werner Höfer die Sendung, danach trat der "Presseclub" am 27. Dezember 1987 die Nachfolge an.

    Am 13. Oktober 2002 hat phoenix den Internationalen Frühschoppen mit dem ursprünglichen Konzept unter dem gewohnten Titel wieder belebt. Seitdem strahlt der Ereignis- und Dokumentationskanal die Talksendung immer an Sonntagen von 12.00 bis 13.00 Uhr aus, wenn der "Presseclub" im Ersten ausfällt.

    In seinem Gesamterscheinungsbild hat sich der Frühschoppen seit seinen Anfängen kaum verändert. Zwar wurde vor allem die Studio-Dekoration immer an aktuelle Trends des Fernsehdesigns angepasst. Dafür blieb aber - auch in der Neuauflage bei PHOENIX - das ursprüngliche stilbildende Konzept der Zuschauerbeteiligung durchweg erhalten: Von 12.45 Uhr an haben die Zuschauer und Zuhörer Gelegenheit, sich in die Diskussion mit Fragen einzuschalten.

    Der Internationale Frühschoppen setzt in der Themenwahl stets auf hohe Aktualität. Vor allem die Mischung aus deutschen Journalisten und ausländischen Korrespondenten mit ihrer zum Teil ganz speziellen Außenansicht der diskutierten Themen macht den einzigartigen Charakter der Sendung aus.



    Keine Kommentare :

    Kommentar veröffentlichen