Sonntag, 28. Mai 2017

change.org - Überfischung der Ozeane stoppen


Hallo liebe Leser,
wir sind Julica, Hanna, Lisa, Henrieke und Benjamin, eine Gruppe von Abiturienten von der Lernwerft Club of Rome Schule in Kiel. Wir sind alle am Meer aufgewachsen, sehen es jeden Tag aus den Fenstern unseres Klassenzimmers und wir wissen, wie wichtig die Ozeane als Ökosysteme und als Nahrungsquelle für den Menschen sind.

Genau diese Nahrungsquelle ist jedoch bedroht: Nach Angaben der Welternährungsorganisation FAO sind inzwischen fast 30% der Fischbestände weltweit bereits überfischt; dazu kommen weitere fast 60% voll ausgeschöpfter Bestände. Im Rahmen des Schulwettbewerbs YES! – Young Economic Summit haben wir uns dazu entschieden, unseren Beitrag zu leisten, um eine nachhaltige Nutzung der Ozeane zu fördern und die Überfischung einzugrenzen.
Wir haben das „eFISHient System“ entwickelt, ein System rotierender Meeresschutzzonen, ähnlich wie die Dreifelderwirtschaft in der Landwirtschaft, das dazu beitragen kann, der Überfischung Einhalt zu gebieten und langfristig die Erträge der Fischer zu steigern. Bis jetzt sind nur 3,5% der Meere in irgendeiner Form geschützt, obwohl Schutzzonen nachweislich zur Erhaltung von Fischbeständen geeignet sind. Unterstützen Sie uns mit Ihrer Unterschrift?
Dieses Potential wird nicht ansatzweise ausreichend genutzt und das wollen wir ändern! Unsere Idee kann dazu führen, diese Zahlen um ein Vielfaches zu vergrößern! Wir haben die einmalige Gelegenheit, unsere Idee beim T20 Summit Global Solution in Berlin einem hochkarätigen Fachpublikum vorzustellen. Mit ganz viel Glück können wir unsere Idee sogar direkt mit dem Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft besprechen, in dessen Zuständigkeit es läge, das „eFISHient System“ für Deutschland zu vertreten.
Doch wir brauchen Ihre Unterstützung und Ihre Unterschrift, um möglichst viel Rückenwind zu bekommen und unserer Idee Nachdruck zu verleihen. Bitte unterschreiben Sie unsere Petition und helfen uns dabei, unsere Meere zu schützen und zu einer nachhaltigen Nutzung beizutragen!

Vielen Dank!
Julica, Hanna, Lisa, Henrieke und Benjamin

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen