Sonntag, 5. März 2017

Prof. Harald Lesch spricht endlich Klartext

Thema: Umweltschäden

TV Physiker Harald Lesch hat genug und spricht endlich Klartext


Veröffentlicht am 17.02.2017
Reupp.
Vielen Dank an Darwin999 für die Bearbeitung an der Synchronität. Kategorie Bildung
Lizenz Standard-YouTube-Lizenz

Kommentar

TuBFMagier
Es is wie mit der Aluminiumgewinnung, den Leuten ist garnicht bewusst was sie mit ihren Konsum anrichten. Was die kleinen Kaffeekapseln von Nespresso, für die Aluminium gebraucht wird, in der Natur anrichten. Nur für ein bisschen mehr künstlichen Luxus und weniger Arbeit, zerstört man sich den naturellen Luxus und hat dadurch in Zukunft doppelt soviel Arbeit, den Schaden den man an der Natur angerichtet hat wieder gut zu machen.
Viele haben kein blassen Schimmer wie Bauxid gewonnen wird.
Stichwort:Doku Die Akte Aluminium.
Viele wissen nicht, dass Palmölplanta genbesitzer in Indonesien Elefanten und andere Tiere des Dschungels als Pest betrachten und illegal erschiessen lassen, nachdem sie sie ihrer natürlichen Umgebung beraubt haben.
Viele Wissen nicht, dass HeidelbergCement auf der indonesischen Insel Java, ein jahrmillionen altes Ökosystem zerstören will um Kalkstein zu gewinnen. Ein Karstgebirge welches Unmengen an Wasser gespeichert hat und in der Trockenzeit, die Wälder, Bauerndörfer und Millionen von Menschen auf der dicht besiedelten Insel Java mit Wasser versorgen.
Kein Politiker traut sich die Wählerschaft zum Konsumverzicht aufzufordern. Erst recht nicht kurz vor der Bundestagswahl.
Nur was ist das denn für eine Politik? Macht man jetzt Politik für die Menschen und die Natur?
Oder macht man Politik, für Lobby, Thinktanks und das man möglichst lange im gut bezahlten Amt bleibt?
Umweltministerin Barbara Hendricks geht sogar einen Schritt zurück. Träte ihr Gesetzesentwurf in Kraft, würde das sogenannte ''Tötungsverbot'' gelockert.
Bisher sollen beim Bau von Gebäuden Straßen und Brücken etc, die Tiere bestmöglich geschont werden.
Mit Hendricks Gesetzesnovelle werden die Karten zu Gunsten der Bauherren neu gemischt.
Das Ministerium spricht von einer ''hinnehmbaren Menge getöteter Tiere'' bei der keine besondere Rücksicht genommen werden muss. .... hinnehmbar?!?!? Meiner Meinung nach ist die einzig richtige hinnehmbare Menge, durch eine höhere Intelligenz getöteter Tiere = 0
Es gibt in keinster Weise eine hinnehmbare Menge durch eine höhere Intelligenz jeglicher getöteter Lebewesen im Universum.
Die höheren Intelligenzen des Universum, sollten es aufgrund ihrer Intelligenz besser wissen, dass sie es nicht nötig hätten zu töten um ein Leben zu bestreiten.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen