Montag, 20. März 2017

Merkel bei Trump - freundliche Aufnahme sieht anders aus

Thema: unterschiedliche Ansichten

Am 18.03.2017 jubelte die Berliner Morgenpost noch:

Merkel hat Trump als freundlich und ihr zugewandt erlebt. Doch die Beziehung der USA zu Deutschland hat sich geändert – grundlegend.

Berliner Morgenpost

Schaut man sich diesen Teil der Pressekonferenz an, sieht das aber gar nicht nach "freundlich und ihr zugewandt" aus.


Nachdem viele Zuschauer die "Begrüssung" doch anders als die Jubelpresse sahen, schrieb die Berliner Morgenpost am 19.03. dazu:

Trump will Merkels Frage nach Handschlag überhört haben

Für die seltsamste Szene während des Besuchs von Angela Merkel bei Donald Trump hat der Sprecher des US-Präsidenten eine Erklärung.
Berlin. Das Weiße Haus ist Vermutungen entgegengetreten, US-Präsident Donald Trump habe Kanzlerin Angela Merkel in Washington absichtlich einen Handschlag verweigert, nachdem sie ihn danach gefragt hatte. "Ich glaube nicht, dass er die Frage gehört hat", sagte Trumps Sprecher Sean Spicer dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel".

Berliner Morgenpost

Nur warum sie am 18.03. noch anders berichtet haben, dafür ist das keine Antwort.

Und so liest man bei SpiegelOnline:
Angela Merkel bei Donald Trump:
Drei Szenen des Unbehagens

18.03.2017 - Nach dem ersten persönlichen Treffen von Bundeskanzlerin Merkel und US-Präsident Trump ist zumindest eines klar: Richtig gute Freunde verziehen weniger das Gesicht, wenn sie miteinander reden ...


Wer es sich antun möchte, hier ist die ganze Pressekonferenz:
(26,5 Minuten)



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen