Freitag, 24. März 2017

Immer noch scharfe Töne vom Kalifen aus der Türkei

Thema: Neues vom Bosporus

Ankara:
Kein Westler wird sicher sein

Berlin blockiert Rüstungsexporte

Ankara. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat die Europäer vor einer weiteren Eskalation des Streits mit seinem Land gewarnt.
    „Wenn ihr euch weiterhin so benehmt, wird morgen kein einziger Europäer, kein einziger Westler auch nur irgendwo auf der Welt sicher und beruhigt einen Schritt auf die Straße setzen können“.
sagte er am Mittwoch in Ankara.
    „Wenn ihr diesen gefährlichen Weg beschreitet, werdet ihr selbst den größten Schaden daran nehmen.“
Der türkische Präsident warf Bundeskanzlerin Angela Merkel ein weiteres Mal vor, sich im Streit um Auftrittsverbote türkischer Minister in Rotterdam an die Seite der Niederlande gestellt zu haben.
    "Du bist also auf der Seite Hollands? Gut. Und ich bin auf der Seite meines Volkes und des Rechts. So werden wir auch weitermachen.“
Die Bundesregierung teilte unterdessen mit, dass die Blockade von Rüstungsexporten in die Türkei in der Vergangenheit keine Auswirkungen auf die künftige Exportpolitik habe. „Da es eine Einzelfallentscheidung war, kann man es nicht pauschalisieren“, sagte eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums. Die Bundesregierung verweigerte seit November 2016 elf Genehmigungen auf Rüstungsexporte in die Türkei.

Quelle: gedruckte Westfalenpost vom 23.03.2017

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen