Donnerstag, 29. Dezember 2016

Keine Gedenkfeier für die Berliner Anschlagsopfer durch Bundestag

Thema: Terroropfer

Bundestag plant keine Gedenkzeremonie für Berliner Anschlagsopfer

Der Bundestag verzichtet auf eine offizielle Gedenkzeremonie für die Opfer des Anschlages in Berlin.

Der Bundestag verzichtet auf eine offizielle Gedenkveranstaltung für die Opfer des Anschlags auf den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche.

Eine zentrale Zeremonie sei im Bundestag nicht geplant, sagte ein Parlamentssprecher der Zeitung „Münchner Merkur“ vom Mittwoch. Der Bundestag ist derzeit in der Winterpause, die erste Plenarsitzung im neuen Jahr findet am 18. Januar statt.

Am 19. Dezember war ein Lastwagen in den Weihnachtsmarkt gerast. Zwölf Menschen wurden getötet. Mutmaßlicher Attentäter ist ein 24-jähriger tunesischer Islamist, der dann kurz vor Weihnachten in Italien erschossen wurde.

Nach dem Amoklauf in München, bei dem im Juli neun Menschen getötet worden waren, hatten der bayerische Landtag und die Landesregierung der Opfer in einem Staatsakt im Landtag gedacht. (afp)

Mit freundlicher Genehmigung von Epoch Times

» der Kommentar des Blogschreibers «

Hatte Jemand von Regierungsdarstellern, die sich schon soweit vom Volk entfernt haben wie die der Deutschen, etwas Anderes erwartet? Ja wenn es eine "Aufwandsentschädigung" geben würde, dann wäre das ganz was Anderes, nehme ich an.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen