Donnerstag, 10. November 2016

Vor genau 12 Jahren begannen die USA mit dem völkerrechtswidrigen Einsatz von Uranmunition im Irak

Thema: Irak-Krieg

Vor genau 12 Jahren:
Die USA greifen Falludscha mit Uranmunition an


Der Angriff der USA auf den Irak war nur einer von vielen Waffengängen im Zeichen des "Kriegs gegen den Terror". RT zieht Bilanz und zeigt erschütternde Bilder von den zivilen Opfern des Einsatzes. Auch Uranmunition kam dabei zum Einsatz.

Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/
Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtdeutsch
Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/RT_Deutsch
Folge uns auf Google+: https://plus.google.com/1068940314550...
RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT - Der fehlende Part.

Kategorie Nachrichten & Politik
Lizenz Standard-YouTube-Lizenz

Kommentare

Alois Irlmaier
Tja ... So macht die USA das ... Unter falschen Vorraussetzungen wird ein FALSCHES PROBLEM erstellt, in den Raum geworfen und eine "LÖSUNG" angeboten ... Und diese ist in diesen Fällen immer KRIEG ... Und die USA ist in Sachen Krieg ausnahmslos IMMER der "BEFREIER" ... Der Held in glänzender Rüstung, stellvertretend für den Herrgott auf Erden und vollstreckt DIREKT das "GOTTES-URTEIL", weil (USA = Gottesstaat) ... Dieses mal, im Fall Syrien ist man besonders schlau ... Man konnte ja nicht DIREKT SELBST Bomben, wie im Irak (Das verhinderte Putin im Sommer 2013), dann musste ein noch perfiderer Plan her ... Man erschafft eine Gruppe von Räubern und religiösen Fanatikern (Den IS) und lässt diese Syrien destabilsieren, man schiesst alle paar Tage ein paar Kugeln in den Sand und lässt sich weltweit als den allseits bekannten, grosser Befreier feiern ... Man "Kämpft" gegen den IS ... jaja ... hört, hört ... Dieses "Im Sand schiessen" ist leider doch raus gekommen, da der IS sich trotz "Kampf" immer weiter VERGRÖSSERTE ... Ein anderer Weg musste her ... Man reaktiviert alte und vorhande Söldnertruppen und lässt auch diese unter falscher Flagge in Syrien kämpfen ... Man erzählt der Welt weiterhin, das man "ALLES" dafür tuhe, um den IS endgültig zu besiegen und schiesst dabei des öfteren wahllos in die Infrastruktur von Syrien, sprich Krankenhäuser, Schulen, Kindergärten, Altenheime usw ... Ach was ! ... DAS war doch Russland richtig ?! ... Jaa ... weiss man doch, der Ami hat immer den passenden "Bild" - Beweis ... Mein Gott, was ein Wahnsinn ... Die USA schafft es doch noch Syrien in Schutt und Asche zu verwandeln ... Auf eine ganz DUMME Art und Weise ... und viele Menschen raffen es immernoch nicht ...

Necro Tony
Agent Orange und Uranmunition .Was soll man dazu sagen das ist schlimmer wie der Holoclaus. Der Einsatz solcher Waffen sind Kriegsverbrechen die extrem schwerwiegendere Konsequenzen für die Menschheit und folgende Generationen haben.

Novizevor
Das war doch auch ein Völkerhechts widriger Krieg! Die Sanktionen die wir damals über Amerika verhängt haben waren echt hart. Soviel zur Glaubwürdigkeit der EU und des sogenannten Westens.

Danke Klaus für den Link

1 Kommentar :

  1. http://www.epochtimes.de/politik/welt/us-kampfflieger-setzten-in-syrien-uranmunition-ein-gibt-das-zentralkommando-der-us-streitkraefte-jetzt-zu-a1967628.html

    "Das Zentralkommando der US-Streitkräfte CENTCOM hat entgegen früherer Behauptungen zugegeben, dass US-Kampfflieger Uranmunition in Syrien eingesetzt haben. Allein am 18. und 23. November 2015 wurden 5.100 Ladungen mit Uranmunition von A-10 Thunderbolt II Kampffliegern verschossen."

    AntwortenLöschen