Sonntag, 16. Oktober 2016

Vorsicht vor dubiosen Spendensammlern wie "Helfen in Not"

Thema: Spenden

Umstrittener Hilfsverein
Spendengeld fließt auch an syrische Terrorgruppen

Spenden für Syrien an den islamischen Verein "Helfen in Not" sind offenbar auch bei Terrorgruppen gelandet. Das berichtet der "Spiegel" unter Verweis auf Ermittlungen der Bundesanwaltschaft gegen mutmaßliche Terrorhelfer.

Ein Angeklagter wollte demnach im Februar 2014 mit einem Konvoi von "Helfen in Not" neun Krankenwagen aus Deutschland zum "Islamischen Staat" (IS) und der Al-Nusra-Front bringen, die sich im Juli 2016 in Fatah-al-Sham-Front umbenannt hatte.

Laut den Ermittlern landeten die Fahrzeuge wegen Konflikten der Gruppen am Ende bei einer anderen Rebellenmiliz, die von der Bundesanwaltschaft aber ebenfalls als terroristische Vereinigung eingestuft wird.

"Helfen in Not" habe auf eine Anfrage des "Spiegel" nicht geantwortet, schreibt das Nachrichtenmagazin. Die Organisation ist nicht unumstritten. Schon 2013 warnte der nordrhein-westfälische Verfassungsschutz, bei dem Verein mit Sitz in Neuss handele es sich "um eine extremistisch, salafistische Bestrebung".

t-online.de


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen