Samstag, 8. Oktober 2016

Friedensnobelpreis 2016 geht an Juan Manuel Santos

Thema: Friedensnobelpreis

Verhandlungen mit Farc-Rebellen
Friedensnobelpreis für Kolumbiens Präsidenten Santos

Das ist eine Überraschung: Der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos wird mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Dabei ist sein Friedensplan gerade von der Bevölkerung abgelehnt worden.
www.spiegel.de

Juan Manuel Santos erhält Friedensnobelpreis 2016
Der prestigeträchtige Friedensnobelpreis ist in Oslo an den kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos vergeben worden. Das verkündete das Nobelpreiskomitee.
t-online.de

Nobelpreis: Friedensnobelpreis 2016 geht an Juan Manuel Santos ...
Oslo (dpa) - Für das lange Ringen um ein Ende des blutigen Konfliktes in Kolumbien erhält Präsident Juan Manuel Santos den Friedensnobelpreis . Er bekommt die Ehrung für seine entschlossenen Anstrengungen, den mehr als 50 Jahre andauernden Bürgerkrieg in dem Land zu beenden", wie das Nobelkomitee bekanntgab.
www.Zeit.de

Nobelpreis 2016:
Friedensnobelpreis für Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos

Der neue Preisträger des Friedensnobelpreises 2016 ist Juan Manuel Santos. Das wurde am heutigen Freitag von der Nobelpreis-Jury in Oslo bekannt gegeben. Der kolumbianische Präsident habe sich diese Ehre mit seinem Einsatz für die Friedensverhandlungen mit der Rebellengruppe Farc verdient, begründete die Jury.
web.de

» der Kommentar des Blogschreibers «

Es ist insofern erstaunlich und auch überraschend, weil Präsident Juan Manuel Santos bisher noch niemanden mit Drohnen hat umbringen lassen wie sein US- Friedensnobelpreis- Kollege und es wohl auch zukünftig nicht vor hat.
Außerdem kann er keine Erfahrungen mit sowas wie Guantanamo nachweisen.
Er macht das Gegenteil eines anderen Preisträgers, nämlich der Europäischen Union.
Die schürt Kriege, er beendet sie.
Ob die im Nobelpreiskomitee umgedacht haben und bei Regierungschefs zukünftig genauer hinsehen?

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen