Donnerstag, 29. September 2016

ZDF - Interview mit Wolfgang Bosbach zu Merkels Flüchtlingspolitik

Thema: Flüchtlingspolitik

ZDF Interview
Bosbach u. Polizei-Präsident kritisieren Merkels Flüchtlingspolitik


Veröffentlicht am 04.08.2016
Noch immer ist Wolfgang Bosbach in der CDU und ist der häufigste Gast bei politischen Diskussionrunden, aber vertritt eine gegenteilige Meinung der Merkel-CDU.

Kategorie Nachrichten & Politik
Lizenz Standard-YouTube-Lizenz

Kommentare

Oriana Henrich
Herr Bosbach ist immer noch der einzige Politiker (der CDU), der wirklich sagt, was Sache ist. Hoffentlich bleibt er noch in der Politik (Gott schenke ihm eine gute Gesundheit), wir brauchen dringend Leute wie ihn! Allerdings könnte ich es ihm nicht verdenken, wenn er seinen Hut nimmt. Lieber Herr Bosbach, danke für Ihre Glaubwürdigkeit, ich wünsche Ihnen alles Gute, egal, wie Ihre Entscheidung sein mag!
    Meike Sasse
    +Sal Trio -Nachtrag:...und Bosbach muss keine neue Partei gründen oder sonstwas... er muss nur "das Prinzip der Wahrheit/ Ehrlichkeit weiterreichen"
    (statuieren! !!). Es gibt genug Mit-Menschen, die das vertreten, aufgreifen + festigen (wollen).
    ( Es ist wie das Staffelholz, das weitergereicht wird).
    Das ist der Generationsvertrag -
    und ein bisschen sarkastisch: was wollen wir von dieser Welt mitnehmen: Rechtfertigungen oder ein allumschliessendes friedvolles Bewusstsein?

Frank Müller
Wolfgang Bosbach ist einer der besten Politiker, den Deutschland je hatte! Leider haben wir viel zu wenige Politiker seiner Sorte. Das Grundproblem der heutigen Zeit ist, dass unser Land sehr stark von der Ideologie der 68er beherrscht wird und die 68er waren stramme linke Ideologen. Wer etwas anderes sagt, kennt diese Leute und deren Ideale nicht. Selbst die heutige CDU ist ja bestenfalls nur noch in Teilen eine konservative Partei (wenn überhaupt). Die Zuwanderung nach Deutschland muss gesteuert und begrenzt werden. Es muss für jeden Migranten eine Integrationspflicht geben. Kriminelle Ausländer und Migranten müssen konsequent ausgewiesen werden. Das gilt übrigens auch für ausländische Personen, die sich radikalislamischen Organisationen bzw. Strömungen angeschlossen haben. Toleranz darf niemals grenzenlos sein!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen