Mittwoch, 28. September 2016

Jürgen Todenhöfer ist aus Syrien zurück

Thema: Nahost

Todenhöfer zurück aus Syrien:
"Bezahlung der Rebellen spielt entscheidende Rolle"


Dieser Krieg muss sofort beendet werden, appelliert Jürgen Todenhöfer gegenüber RT. Gestern ist der deutsche Journalist aus Syrien zurückgekommen. Die ausländische Unterstützung hält diesen Krieg am Laufen. Beide Seiten begehen dabei Kriegsverbrechen, jedoch die meisten Opfer haben die Regierungskräfte. Jürgen Todenhöfer über die aktuelle Lage in Syrien.
Quelle: RT-Deutsch

Kommentare

Thane Krios
Entschuldigung, aber was stellt sich ein Herr Todenhöfer unter Krieg bzw. Bürgerkrieg vor? Natürlich sterben dort, unweigerlich, Zivilisten. Es gab bisher in der gesamten Geschichte der Menschen nicht einen einzigen Krieg ohne zivile Opfer. Warum sollte das hier also etwas anderes sein?

Und warum sollte Assad die Waffen ruhen lassen? Sobald die Syrische Armee ihre Waffen schweigen lassen, gruppieren und organisieren sich die "gemäßigten Rebellen" und die "Terrorgruppen" wie bei der letzten Waffenruhe um, bekommen Nachschub an Waffen und "Männern". Was also würde passieren, wenn die Waffen ruhen? Dann würde Syrien mehr und mehr Gebiete an diese Dschihadisten und an die Gruppen, die die "Westliche-Allianz" unterstützen, verlieren. Nur mit welchem Recht? Assad will sein Land vor diesen Eindringlingen schützen. Oder hat man, erneut, vergessen, dass diese Eindringline schon viele Jahre lang Zivilisten einfach abgeschlachtet und teilweise enthauptet haben? Das die Kulturstätten zerstört und Teile auf dem Schwarzmarkt verkauft haben? Eine Türkei, die damals schon an den Grenzen zu Syrien stand, und nicht 1 Finger gekrümmt und einfach nur zugeschaut hat! Bis sie dann von den USA die "Erlaubnis" hatten, in Syrien Syrische Kurden zu ermorden! Und den "IS"...

Wer wollte denn Assad stürzen? Das Volk? Das hätte es auch OHNE diesen "IS" und die "Westliche-Allianz" geschafft, wenn es das gewollt hätte!

Und diese ganze Naivität immer. Natürlich wird der "IS" und seine ganzen anderen Dschihadistengruppen von irgendwem finanziert und ausgerüstet. Ohne diese Hilfen könnten diese Gruppierungen überhaupt nicht lange überleben. Nur interessiert es nur die Wenigsten da überhaupt hinter zu steigen, wer tatsächlich dahinter steckt. Viele wissen es aber sicherlich auch und schweigen dennoch...und machen sich somit mitschuldig am Mord!

Und natürlich schießen Assads Truppen zurück. Warum auch nicht? Das ist IHR Land.

Somit besteht, seitens der USA und Co. überhaupt kein Bedarf an Frieden. Wenn die den wirklich gewollt hätten, hätten die sich erst dort überhaupt nicht eingemischt oder generell nicht versucht Assad zu stürzen, weil denen wohl sein Gesicht nicht gefällt...

Es braucht langsam Eier in der Politik, damit mal wer auf den Tisch haut. Das ganze Gesabbel der Politiker hilft den Syrern überhaupt nicht. Im Gegenteil, täglich sterben mehr Menschen. Wenn wirklich ALLE an einem Strang gegen den "IS" kämpfen würden, wäre dieser Krieg innerhalb weniger Wochen zuende. Nur man will das überhaupt NICHt! Somit geht mir persönlich das ganze Gelaber mehr und mehr auf die Nerven.

Man muss doch "nur" die Hilfsmittel usw. vom "IS" und anderer Gruppen unterbinden. DAS macht man aber auch nicht...man hetzt dann lieber weiter gegen Assad und Russland.

Also was nun? Hat einer der Politiker der Länder endlich mal Eier, damit das Leid und das stetig steigende Elend ENDLICH ein Ende hat? Oder bleibt es bei den Schuldzuweisungen die nichts nützen, außer das Feuer mehr und mehr anzufachen, bis es dann "gewaltig" Knallt?

Kurz: Krieg ist Scheisse!

Lothar-michael Völlmann
Todenhöfer hat bei all seinen Beschuldigungen und Darstellung an Gräuel in diesen blutigen "Bürgerkrieg, der im Grunde genommen gar keiner ist, nicht differenzierend darstellen können, wer eigentlich die Hauptschuld an den Desaster trägt..!!! Für ihn sind beide Seiten gleichschuldig an den Grausamkeiten des Krieges, aber den Unterschied zwischen gerecht und ungerecht vermag er nur durch die Waffenlieferungen der Golfstaaten und der Amis an die Rebellen anzudeuten..!!! Ich glaube gerade in diesen Punkt muss man klar Position beziehen und den Westen für die Unterstützung des IS verantwortlich machen..!!!
Wie sagte der Kommandeur, den er interviewte und der Großmufti von Aleppo..,wir wollen die Hilfslieferungen der UN, des Roten Kreuzes oder des Roten Halbmondes nicht, also eine Versorgung der notleidenden Bevölkerung, und daran kann man schon eine humanitäre Gesinnung beider Kriegsparteien erkennen...! Es lässt auch schnell den Schluss zu, dass die "Rebellen" den Hilfskonvoi letzte Woche bombardiert haben..!!!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen