Donnerstag, 22. September 2016

Der gleiche Vorfall - zwei unterschiedliche Berichte - 60 tote Soldaten

Thema: Syrien

RT-Deutsch
US-geführte Koalition bombardiert Stellungen der Syrisch Arabischen Armee und tötet über 60 Soldaten
17.09.2016 • 22:07 Uhr

Kampfjets der US-geführten Koalition haben Positionen syrischer Regierungstruppen in der Nähe der östlichen Stadt Deir ez-Zor bombardiert und mindestens 62 Soldaten getötet und so dem IS „den Weg geebnet“, hat das syrische Armee-Generalkommando heute im staatlichen Fernsehen Syriens erklärt.
Laut der offiziellen Nachrichtenagentur Syriens „SANA“ haben Kampfjets der US-Koalition Stellungen der Syrisch Arabischen Armee am al-Tharda Berg in der Region Deir ez-Zor bombardiert und mindestens 62 syrische Soldaten getötet und über 100 verletzt.
Das syrische Generalkommando nannte die Bombardierung eine „ernste und eklatante Aggression gegen die syrischen Streitkräfte“, und erklärte, dass es „schlüssige Beweise“ dafür hat, dass die USA und ihre Verbündeten den IS unterstützen.
Das russische Verteidigungsministerium erklärte dazu, dass die Kampfjets, die die Luftangriffe durchgeführt haben, über den Irak in den syrischen Luftraum eingedrungen waren. Gegen die Positionen der SAA wurden vier Angriffe von zwei Kampfjets des Typs F16 gestartet, die durch zwei A-10 Erdkampf-Flugzeuge unterstützt wurden.
    „Sollten die Luftangriffe durch die falschen Koordinaten von Zielen verursacht worden sein, dann ist dies eine direkte Folge der Hartnäckigkeit der amerikanischen Seite und ihre mangelnde Bereitschaft dazu, das Vorgehen gegen Terrorgruppen in Syrien mit Russland zu koordinieren“, erklärte Igor Konaschenkow, Generalmajor des russischen Verteidigungsministeriums.
Zudem bestätigte er einen Bericht von SANA, dass dem Angriff auf die syrischen Truppen, direkt eine Offensive des IS folgte.
    „Derzeit sind heftige Kämpfe mit den Terroristen in der Umgebung des Flughafens im Gange, wo seit langer Zeit humanitäre Hilfe für Zivilisten abgeworfen wird“, fuhr er fort.
Letzte Woche hatten Moskau und Washington sich bereit erklärt, sich für eine Waffenruhe in Syrien einzusetzen. Moskau willigte ein, die syrische Regierung zur Etablierung der Waffenruhe zu überzeugen, undwährend die USA sich bereit erklärte , die so genannten „gemäßigten Rebellen“für einen Waffenstillstand zu gewinnen.
Seitdem hat sich Russland mehrfach beklagt, dass die USA ihren Teil der Abmachung nicht eingehalten haben. Diese Appelle an die amerikanische Seite blieben unbeantwortet und geben laut Viktor Poznikhir vom russischen Generalstab „Anlass zu Bedenken, über die Fähigkeit der USA die syrischen „Oppositionsgruppen“ zu beeinflussen und ihre Bereitschaft dazu“. Er sagte auch, dass die Militanten die Waffenruhe nutzen, um sich neu zu formieren und aufzurüsten für eine erneute Offensive gegen syrische Truppen.
RT-Deutsch



Tagesschau.de
Vorwurf Russlands Syrische Truppen von US-Koalition getroffen?
Stand: 17.09.2016
Kampfflugzeuge der US-geführten Koalition sollen syrische Regierungtruppen angefriffen haben. Das russische Verteidigungsministerium spricht von mehr als 60 Toten. Dort seien auch Gefechte zwischen syrischen Regierungstruppen und dem IS ausgebrochen.
Nach Darstellung des syrischen Staatsfernsehens haben im Osten des Landes Kampfjets der von den USA angeführten Koalition einen Angriff auf syrische Regierungstruppen geflogen. Es seien Stellungen der Armee in der Nähe des Militärflughafens in der Provinz Deir al Zour angegriffen worden, berichtet die Staatsagentur Sana.
Das russische Verteidigungsministerium sprach unter Berufung auf das örtliche syrische Kommando von mehr als 60 getöteten Regierungssoldaten. Etwa 100 seien verletzt worden. Zwei F16-Kampfjets und zwei A-10-Maschinen seien aus dem Irak in den syrischen Luftraum geflogen.
Die Nationalität der Kampfjets nannte Ministeriumssprecher Igor Konaschenkow nicht. Sie gehörten aber zur internationalen Koalition, die Luftangriffe gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) fliege. Er schloss nicht aus, dass die Attacke ein Versehen war. Der Sprecher führte dies zurück auf die Weigerung der USA, ihr militärisches Vorgehen gegen terroristische Gruppen in Syrien mit Russland abzustimmen.
Die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte meldete mit Bezug auf eine Quelle am Flughafen den Tod von 80 Soldaten.

Waffenstillstand brüchig

Direkt nach dem Luftangriff sei der IS am Boden in die Offensive gegen den Stützpunkt gegangen, so die Agentur Sana. Die syrische Armee erhob schwere Vorwürfe gegen die USA: Der Angriff beweise, dass die USA den IS und andere terroristische Gruppen unterstützten. Durch die Attacke habe der IS einen strategisch gelegenen Berg mit Blick auf die Basis einnehmen können.
Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, wäre es das erste Mal, dass die US-geführte Anti-IS-Koalition Stellungen der von Russland unterstützten syrischen Armee angegriffen hat. Von US-Seite gibt es bislang keine Aussage zu den Geschehnissen.
In Syrien gilt seit Montagabend eine siebentägige Feuerpause, die aber immer brüchiger wird. Zudem geben sich die USA und Russland gegenseitig die Schuld dafür, dass während der Waffenruhe noch keine Lastwagen mit Hilfsgütern in die von Regierungstruppen belagerten und von Rebellen kontrollierten Vierteln Aleppos gelangen konnten. Der russische Außenminister Sergej Lawrow forderte die USA in einem Telefongespräch mit seinem amerikanischen Amtskollegen John Kerry auf, Druck auf die moderaten Rebellen auszuüben. Diese sollten sich von den terroristischen Gruppen lossagen, die die Waffenruhe nicht einhalten.
tagesschau.de

Kommentare von Tagesschau.de

Nordlicht2016
60 Tote syrische Soldaten und viele Verletzte, ein Versehen der USA? Wer soll das glauben, schließlich liefern unsere Aufklärungsflugzeuge sichere Daten.
Das war ein Angriff der dem IS die Möglichkeit gab, ohne viel Aufwand die von syrischer Armee gehaltene Stellung zu erobern.

laurisch._karsten
Ist das nicht eigentlich ein völkerrechtswidriger Angriff? Warum wird das hier nicht als solches auch benannt? Wie würde die NATO reagieren wenn Russland Bundeswehrstellungen mit Flugzeugen angreifen würde?

Telemachos
Den USA ist ein Angriff auf die legitime syrische Armee durchaus zuzutrauen!

harvard1986
Wieder so ein versehen wo den is hilft,es fehlt mir immer schwerer es zu glauben

Tarantus
...in Syrien sind neben dem IS doch Assads Truppen. Insofern hat es die richtigen getroffen. Noch einige solche Angriffe und Assad hat fertig. Dann klappt es auch wieder mit den Hilfsgütern.

tisiphone
So langsam wird klar, dass die USA kaum Kontrolle über jene hat, die man als "gemässigte Rebellen" bezeichnet. Zuerst dachte man, es sei schon schlecht, dass die USA nicht genau definieren können, wer eigentlich genau zu wem gehört.
Nun zeigt sich aber: sogar Gruppierungen, die von den USA eigentlich unterstützt werden, sind anti-amerikanisch. Sie wollen nicht mit den USA zusammen arbeiten.
Wie das kommt: man arbeitet mit den Leuten zusammen, die in Büros sitzen, die Kontakte haben etc. Man gibt ihnen Geld, Unterstützung und glaubt ihren Worten.
Aber diejenigen, die dann kämpfen, das sind andere Leute. Mit anderen Vorstellungen. Und nach Jahren des Krieges entwickeln die auch ein Eigenleben.
Die verzweifelte Situation zeigt sich alleine schon durch die bizarre Tatsache, dass (auch hier) in den Medien beginnt, eine Gruppe wie Al Nusra weniger schlimm als Assad zu finden.
Der Krieg gegen Al Qaida rechtfertigte bislang alles.
Und das soll sich nun geändert haben?
Wahnsinn!

kleinermuck2012
Es überrascht mich nicht, dass die USA derart agieren. Es ist nicht das erste Mal und höchstwahrscheinlich nicht das letzte mal. Der Interessierte Mensch kann sich hierüber im Internet informieren.
MfG

ausgeglichen
Über Igor Konaschenkow sagt TS "Er schloss nicht aus, dass die Attacke ein Versehen war."
Wegen solcher Sätze verstehe ich die Russen meist besser als die Westliche Koalition. Der Westen nutzt gnadenlos alles für seine Propagandazwecke. Eine Absicht würde sicher unterstellt werden. Russland wird das auch benutzten, verstellt aber den Blick auf die Realität nicht: Es könnte ein Unfall sein. Das ist ein entscheidender Unterschied!
Eine ganz andere Frage ist, warum man während der Waffenruhe dort Angriffe fliegt. Solche Abkommen sind immer fragil, da sollte so etwas vermieden werden.

peace1
Wie weit wird die USA gehen,ich finde diese Eskalationsstufe auch in Bezug auf Russland ungeheuerlich,was machen unsere Soldaten dort noch,raus da.Die USA wird immer stärker zum Brandstifter,für ihte Ziele arbeiten sie mit sämtlichen Terrorgruppen zusammen,war dafür die verlangte Feuerpause gedacht,jetzt wird klar wer hier Waffenruhe gebrochen hat,von den fallengelassenen Kurden hört man auch keinen Ton mehr,warum?

Nordlicht999
Noch einige solcher Aktionen und es geht es richtig rund. Das wird sich weder Syrien, Russland noch der Iran bieten lassen.
Solche Aktionen von den Amis können nicht dazu beitragen einen Waffenstillstand zu erreichen der dauerhaft ist. Jetzt ist die Waffenruhe extrem in Gefahr, und solche Foristen wie Sie sind die ersten die wieder schreien, Assad und die Russen sind Schuld.
Erst sind die Amis mit Spionageflugzeuge darüber hinweggeflogen, dann kamen die Kampfjets und dann die Angriffe der IS. Wer 1+1 zusammenzählen kann, weiß wie es da läuft. Der Amis und IS haben kein Interesse an den Frieden, warum haben die Amis wohl die Flucht ergriffen und haben sich bei den Türken versteckt? Weil die Bevölkerung auch mitbekommt wie falsch sie spielen.

Danke Klaus für die Vorarbeit

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen