Dienstag, 30. August 2016

Merkel sieht noch Chancen für TTIP-Abschluss

Thema: TTIP

Merkel sieht noch Chancen für TTIP-Abschluss.

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht anders als Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) weiterhin Chancen auf einen Erfolg des Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA. „Es ist richtig, weiterzuverhandeln“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin. Das Entscheidende sei schon oft erst in der letzten Runde von Gesprächen passiert. Allerdings sei man sich einig, dass die Positionen der Verhandlungspartner „in wichtigen Fragen durchaus voneinander abweichen“, sagte Seibert. Es komme am Ende darauf an, „abzuwägen, ob die Vorteile die Nachteile überwiegen“. SPD-Chef Gabriel hatte im ZDF die TTIP-Verhandlungen für „de facto gescheitert“ erklärt. Er wirbt aber weiter für das Ceta-Abkommen der EU mit Kanada.

Quelle: gedruckte Westfalenpost vom 30.08.2016

» der Kommentar des Blogschreibers «

"Trotz des schlechtesten Wahlergebnisses der Union seit 1949 feierte die Partei ihre Vorsitzende.
Am Sonntag legte sie erst einmal Wert auf die Festellung, dass sie "die Kanzlerin aller Deutschen sein" wolle." Quelle: Hamburger Abendblatt 28.09.2009

Was ist daraus geworden? Eine "Staatsratsvorsitzende" die überhaupt nicht interessiert, was das deutsche Volk will. Sie befolgt stur die Befehle von jenseits der Atlantikbrücke.
Die "Kanzlerin aller Deutschen" war schon am nächsten Tag vergessen - bis wieder kurz vor Wahlen - natürlich - wie alle Machtgeilen!
Bekommt sie von den europaweiten Demonstrationen gegen TTIP und CETA in ihrer Flughöhe nichts mit und sagt ihr auch niemand was los ist?
Über den Wackel-Dackel von der SPD und seiner CETA-Werbung braucht man erst gar keine Worte zu verlieren.

Kommentare :

  1. Ich habe den vorhergehenden Beitrag kommentiert und möchte eigentlich hier nur ergänzen.
    Merkels Untergang scheint beschlossene Sache zu sein.Sie ist nicht mehr zu halten.
    Spätestens am Sonntag wird in MV ein weitere „ Sargnagel“eingeschlagen.
    Die AfD wird im „ Merkelland“ dafür sorgen.
    Aber müssen wir politisch interessierte Blogger uns darüber freuen ?
    Ich sage Ja und Nein.
    Ich will schon lange keine Merkel mehr, eigentlich noch nie. Hängt mit meiner DDR Biografie zusammen. Merkel die Begünstigte in der DDR und Bundeskanzlerin, war für mich nie nachvollziehbar.
    Erinnert mich immer wieder an den Ausspruch meines väterlichen Freundes und Kommunisten.

    Die über Nacht sich umgestellt und zu jeden Staat bekennen, dass sind die Glücklichen der Welt, man könnte sie auch Lumpen nennen.

    Für mich gehört Merkel, Gauck u.a. aus der DDR dazu.
    Wagenknecht mit Sicherheit nicht.

    Aber ist die AfD die Lösung? Ich sage für mich ganz klar nein.
    Wir brauchen in Deutschland mit Sicherheit keinen weiteren Rechtsruck.
    Auch ich, habe meine Meinung zur vollkommen verfehlten Flüchtlingspolitik.
    Wer aber die Ursachen der Flüchtlingsproblematik nicht verändern will, nur über die Folgen diskutiert und das sehr propagandistisch, wie eben die AfD, ändert rein weg überhaupt nichts.

    AntwortenLöschen
  2. Ja Ralf, das sehe ich ähnlich. Merkel war lange vorher als Kanzlerin ausgesucht und wird nur noch geduldet, weil sie sich so leicht fernsteuern lässt. Wenn sie manchmal wie eine Staatsratsvorsitzende der EU auftritt, setzt sie die Befehle von der US-Administration um.(siehe Russlandsanktionen) In anderen Ländern zetteln sie Revolutionen und Kriege an, wenn es nicht nach ihrem Willen läuft. Sie darf vorerst Kanzlerin bleiben, wie lange noch bestimmt nicht sie!

    AntwortenLöschen