Freitag, 29. Juli 2016

US-Wahlkampf - Trump liegt vor Clinton

Thema: US-Wahlkampf

Trump liegt jetzt vor Clinton

Donald Trump hat einer CNN-Umfrage zufolge stark zugelegt.
Das Resultat, wenn jetzt gewählt würde.

Der offizielle Präsidentschaftskandidat der Republikaner: Donald Trump mit Tochter Ivanka am Parteitag in Cleveland. (21. Juli 2016) Foto: Screenshot 20min.ch
Donald Trump hat nach einer Umfrage stark vom Parteitag der Republikaner profitiert – trotz der Risse in der Partei, die dabei zutage traten. Nach der von CNN in Auftrag gegebenen Erhebung käme der Präsidentschaftskandidat der Konservativen in einem direkten Vergleich mit Hillary Clinton auf 48 Prozent, wenn jetzt gewählt würde. Die Demokratin Clinton würde nur 45 Prozent erreichen.

Trump gewann damit sechs Prozentpunkte dazu. Es ist zwar üblich, dass der jeweilige Kandidat nach dem Parteitag, auf dem er offiziell nominiert wird, in Umfragen zulegt. Aber CNN hat nach eigenen Angaben zuletzt im Jahr 2000 einen derart grossen Zuwachs nach einer Convention ermittelt.

Jetzt sind allerdings die Demokraten an der Reihe. Sie halten bis Donnerstag ihren Parteitag in Philadelphia ab. Dort soll Clinton zur Präsidentschaftskandidatin gekürt werden. (sda)

Mit freundlicher Genehmigung von 20min.ch

Kommentare von 20min.ch

RosaRot
Wer macht das Rennen?
Jedes Land bekommt was es verdient. Es ist egal was wir hier wollen. Die Amis müssen selber wissen wo ihre Reise hingeht. Ich hoffe, sie überlegen gut.

Pirat2222
Abgesehen von der anfänglichen Auswahl der Anwärter und der nun verbliebenen Kandidaten scheint man den US-Bürgern echt nicht mehr helfen zu können. 4 bis 8 Jahre Vorbereitung war wohl zu knapp für eine vernünftige Lösung!?

Markus Aurelius
Nächste Woche abwarten
Erst nach der demokratischen Tagung wird man sehen wie eng das Rennen um die US Präsidentschaft wirklich ist. Also die nächste Woche abwarten.

Nada
Trump wird nicht die ganze Welt terrorisieren
Die USA Regierung ist der grösste Terrorist weltweit. Noam Chomsky Interview. Hoffentlich, hört das auf wenn Trump Präsident wird. Es muss aufhören! Es MUSS!

Critical
@Nada Gut möglich, dass Trump zum US-Präsident bestimmt ist, gewählt wird - dann wird das positive Auswirkungen für Amerika und auch weltweit haben. Denn Trump ist kein Globalist, wie übrigens auch Putin nicht, Globalisierung/NWO ist die grösste Gefahr für uns Menschen. Go Trump!


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen