Freitag, 22. Juli 2016

Peter Gauweiler und Willi Wimmer fordern von Merkel Erklärung

Thema: Irakkrieg 2003

„Internationale Anarchie“
Unions-Politiker fordern von Merkel Erklärung zum Irak-Krieg

Die Unionspolitiker Peter Gauweiler (CSU) und Willi Wimmer (CDU) fordern in einem Offenen Brief von Bundeskanzlerin Merkel eine Erklärung zum britischen Untersuchungsbericht über den Irak-Krieg. Merkel hatte 2003 US-Präsident George W. Bush unterstützt. Gauweiler und Wimmer sind der Auffassung, dass „irgendein Wort der Einsicht oder besser: Reue angezeigt wäre“.

Quelle und weiterlesen: Deutsche Wirtschafts Nachrichten




So begann damals am 21.02.2003 ein Artikel in der Welt.de
Er steht immer noch dort. (siehe Link)
"Schröder spricht nicht für alle Deutschen"

Was die CDU-Vorsitzende in der "Washington Post" zum deutsch-amerikanischen Verhältnis angesichts der Irakkrise geschrieben hat - Dokumentation auf Deutsch

Vorsitzende der CDU Deutschlands und der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Selten hat man das Gefühl, das Ende einer Epoche und den Beginn einer neuen Epoche hautnah zu erleben. In diesen Wochen können die Menschen in allen Kontinenten unserer Welt genau das erleben.
Schröder spricht nicht für alle Deutschen

Wohlgemerkt: sie war noch keine Bundeskanzlerin, nur CDU-Vorsitzende, und hatte mit der "großen Politik" nichts zu tun, hat sich aber eingemischt.

Wenn man allerdings bedenkt, was für ein Ei uns mit ihr ins Nest gelegt worden ist...

Danke Klaus für die Mail

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen