Samstag, 4. Juni 2016

OXFAM - Wie gut ist Obst bei Lidl wirklich?

 

Nachhaltigkeit darf kein bloßer Werbeslogan sein!

 
 





Liebe Oxfam-Freundin, lieber Oxfam-Freund,

bestimmt kennst Du die Werbekampagne „Lidl lohnt sich.“ Die Frage ist: Für wen eigentlich? Unsere Recherchen auf Obstplantagen in Costa Rica und Ecuador haben Erschreckendes zu Tage gefördert: Der Einsatz von giftigen Pestiziden, Einkommen unter der Armutsgrenze, Diskriminierung von Gewerkschaftsmitgliedern und Umweltverschmutzung sind an der Tagesordnung.

 

Jetzt protestieren!


„Der Lohn meines Mannes reicht einfach nicht“, berichtet etwa Yensy, die Frau eines Ananas-Arbeiters in Costa Rica. „Wir müssen am Essen sparen, um die Schulgebühren für unsere Kinder zahlen zu können.“

Lidl behauptet, alle Bananen und Ananas in seiner Obstabteilung seien „nachhaltig“. Doch die Zustände auf den Plantagen zeichnen ein ganz anderes Bild. Gemeinsam mit Dir wollen wir den Konzern deshalb in Tausenden E-Mails auffordern, seinen Worten endlich Taten folgen zu lassen und Verantwortung entlang der Obst-Lieferkette zu übernehmen.

Je mehr Protest-E-Mails in den nächsten Tagen bei Lidl eingehen, desto eher muss die Konzernzentrale reagieren. Darum brauchen wir JETZT Deine Unterstützung. Gemeinsam können wir Lidl an seine Unternehmensverantwortung erinnern!
Hilf uns, Lidl fit für fair zu machen.


Vielen Dank für Deine Unterstützung!


Christin Becker
Kampagnenkoordination „Make Fruit Fair!“


P.S.: Du willst noch mehr tun? Dann unterstütze uns auch offline:
Jetzt Kampagnen-Aktionskit bestellen!





 

     

Lidl wirklich bewegen, das schaffen wir nur mit Dir.
BITTE SPENDE JETZT!

 
Regelmäßig
Einmalig

     

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen