Montag, 30. Mai 2016

Machtdemonstration der USA in Europa

Thema: USA = NATO

Machtdemonstration
Dragoon Ride II - BR Fernsehen

Von Vilseck nach Tapa in Estland: 1.400 Soldaten des 2. US-Kavallerie-Regiments machen sich bei dieser Verlege-Übung auf den Weg.

In vier Wochen sollen sie ankommen.
Und was soll das Ganze?


Veröffentlicht am 27.05.2016
Mehr: http://www.abendschau.de
Autor: Martin Gruber/Christian Eisele

Kategorie: Nachrichten & Politik
Lizenz: Standard-YouTube-Lizenz



"Dragoon Ride II"
Riesiger US-Militär-Konvoi startet in der Oberpfalz

Am Freitag ist in der Oberpfalz die größte militärische Verlege-Übung auf der Straße seit Ende des Kalten Krieges gestartet. "Dragoon Ride II" heißt die Operation. Am 22. Juni soll der Konvoi in Estland ankommen. Das Manöver ist auch ein Signal an Russland.

1.400 Soldaten des zweiten US-Kavallerie-Regiments haben sich vom US-Südlager Vilseck am Truppenübungsplatz Grafenwöhr (Lkr. Neustadt an der Waldnaab) in Richtung Osten auf den Weg gemacht. Mit dabei sind auch 50 Soldaten und 16 Fahrzeuge der Panzerbrigade 12 der Bundeswehr. Sie kommen von einem Aufklärungsbataillon in Freyung (Lkr. Freyung-Grafenau). Die ersten 200 der insgesamt mehr als 400 Fahrzeuge - darunter Radpanzer vom Typ "Stryker" - haben gegen 8 Uhr das Südlager verlassen. Über die B299 und die Autobahn A6 geht es dann Richtung Tschechien.

Der zweite Teil des Konvois wird am Mittwoch aufbrechen und dann gleich eine spektakuläre Übung absolvieren: Südlich von Weiden werden die Militärfahrzeuge die Naab über eine Behelfsbrücke überqueren, die das Panzerpionierbataillon 4 aus Bogen errichten wird.

Demonstration der Stärke

"Dragoon Ride II" geht über zwei Routen, die jeweils mehr als 2.000 Kilometer lang sind. Ein Teil wird über Tschechien und Polen ins Baltikum verlegen, der andere über Dresden und Polen. Aus Estland zurückkehren werden die Soldaten per Schiff, Flugzeug und Bahn.

Währenddessen sind auch Übungen mit anderen Nato-Einheiten geplant. Die Übung zeige, dass die Truppe fähig sei, Fahrzeuge in Regimentsstärke innerhalb weniger Tage durch sechs Länder zu verlegen, so ein Sprecher. "Dragoon Ride" wird aber auch als Demonstration der Stärke der Nato-Streitkräfte gegenüber Russland gesehen. Eine ähnliche Aktion - nur in umgekehrter Richtung - gab es vergangenes Jahr: Bei "Dragoon Ride I" durchquerten mehr als 500 Soldaten in mehr als 70 Radpanzern Europa - von Lettland aus nach Vilseck. Dort wurden die Soldaten von Zuschauern, aber auch von Demonstranten empfangen.

Quelle: BR24

Kommentare

Christa Frohn, Sonntag, 29.Mai, 10:38 Uhr
25. Berichterstattung "Dragoon Ride" 2
An Oberflächlichkeit/ Einseitigkeit nicht zu überbietender Kurzbericht, der voll auf der Linie der aktuellen Berichterstattung der Medien insgesamt ist! Großmanöver und Provokationen der NATO/USA am laufenden Band - und die Medien finden nicht ein kritisches Wort zu diesem Wahnsinn, der Millionen kostet und viel Eskalationspotential hat? Diese gefährlichen Kriegsspiele sind nicht im Interesse der Menschen. Denn wir wollen Frieden, Abrüstung, Freundschaft, Kooperation! Wenn überhaupt dann wären die USA als treibende Kraft oder Verursacher nahezu aller derzeit schwelender Konflikte auf diesem Planeten das Land, welches mit Sanktionen zu belegen und mit Misstrauen zu beobachten wäre. Das viele Geld, was hier zum Vorteil der Rüstungskonzerne ausgegeben wird, bräuchten wir übrigens dringend, um die "Kollateralschäden" dieser kranken Kriegsspiele in aller Welt abzufedern!

Freiheit, Samstag, 28.Mai, 19:48 Uhr
23. Traurig
Einst wurde uns unterstellt, wir hätten nichts unternommen....die Geschichte wiederholt sich. Wann wacht ihr da draußen auf? Für mich ist das eine Agression vom feinsten. Wehe der Russe würde sowas machen.....unsere Politik ist wieder auf Krieg von der USA eingestimmt worden und unsere Medien erfinden wieder mal einen Feind Namens Russland.... Die NATO ist unser aller Übel.....hoffentlich kommen noch ein paar Leute zur Vernunft und sehen, dass Russland unser Freund ist....wieviel Kriege hat die USA die letzten 70 Jahre angezettelt ??? Darüber sollte jeder mal nachdenken oder Google' n

Lutz Kröger, Samstag, 28.Mai, 19:28 Uhr
22. Demonstration der Stärke??
Ich persönlich halte diese verniedlichende Einschätzung für weltfremd, vielleicht ein wenig naiv: diese Truppenbewegung ist mit Sicherheit KEINE "DDemonstration der Stärke" - es ist klare BEDROHUNG, es ist das INFRAGESTELLEN von Grundsätzen friedlicher Koexistenz, es ist POLITIK, die KRIEG als MÖGLICHES MITTEL der Auseinandersetzung einbezieht;
Ich erinnere mich an den Aufschrei der Medien, als Russland einen Hilfskonvoi von Moskau Richtung Ukraine schickte - weil er aus Militärfahrzeugen bestand ... ... und man argwöhnte in Westeuropa eine klare Angriffshandluing!!
Dass derzeit noch kein Gesdchrei(bse) aufgetaucht ist, heißt sicherlich, dass Russland auf diese "Demonstration der Stärke" noch nicht reagiert hat ... ... aber das Land wird an seinen Grenzen das jetzt gestörte Gleichgewicht wiederherstellen - - dann entsteht eine hoch-militarisierte Zone, wie sie seit den Weltkriegen vergleichbar nicht bestanden hat!!
Wie der Autor deutlich nicht schreibt: die Technik bleibt dort!!!

Werner Kämtner, Samstag, 28.Mai, 14:32 Uhr
21. Dragoon ride II
Die Nato muss abgeschafft werden, oder es wird zum Krieg kommen. Will man hier ein "Gneisenau" statuieren?. Dann gute Nacht Planet.
Seht es als Warnung wohin es driftet, denkt an die Kinder und Kindeskinder. Ich glaube unsere Oberbefehlshaber sind völlig verrückt geworden. Mir wäre lieber sie ziehen sich den" Lametta Überrock "an und nehmen einen Drink. MfG

Danke Klaus für den Link

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen