Montag, 1. Februar 2016

Donald Trump - das "beste Beispiel von der Verdummung des Landes und von der entsetzlichen Rolle des Geldes"

Thema: US-Wahlen

Historiker schießt gegen Trump
"Das beste Beispiel für die Verdummung der USA"

28.01.2016, 14:34 Uhr | dpa, t-online.de
Mit drastischen Worten hat sich der renommierte Historiker Fritz Stern gegen den US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump gewandt. "Trump ist das beste Beispiel von der Verdummung des Landes und von der entsetzlichen Rolle des Geldes", sagte Stern über den Bewerber der Republikaner.

Er fügte hinzu: "Ein absolut amoralischer Kerl, der mit Geld und Ignoranz protzt." Trump sei "ein Nichts außer Geld und ungeheurem Ehrgeiz und Hässlichkeit". Dass er sich nicht nur anbietet, sondern von vielen Menschen auch noch angenommen wird als Kandidat, sei "einfach unbegreiflich".

"Man muss sich tiefe Sorgen machen"

Stern sieht die zweifache Wahl von Amtsinhaber Barack Obama als große Leistung an, da er die USA aus Kriegen herausgehalten und eine flächendeckende Krankenversicherung eingeführt habe. "Aber die jetzige Lage ist so gravierend, so zerstörerisch, so dysfunktional, dass man sich da nur tiefe Sorgen machen kann." Dass Trump es tatsächlich bis ins Weiße Haus schafft, glaubt Stern allerdings nicht.

Stern sieht die zweifache Wahl von Amtsinhaber Barack Obama als große Leistung an, da er die USA aus Kriegen herausgehalten und eine flächendeckende Krankenversicherung eingeführt habe. "Aber die jetzige Lage ist so gravierend, so zerstörerisch, so dysfunktional, dass man sich da nur tiefe Sorgen machen kann." Dass Trump es tatsächlich bis ins Weiße Haus schafft, glaubt Stern allerdings nicht.

Stern, der mit seinen jüdischen Eltern 1938 aus Nazi-Deutschland vertrieben wurde, wird kommenden Dienstag 90 Jahre alt. Er hat das Bundesverdienstkreuz und zahlreiche weitere Auszeichnungen erhalten.

Quelle: t-online.de

Kommentare

heiniundkurti52
Liebe Amerikaner, bitte, bitte, erspart uns Donald Trump !!!

Benzinotto
er ist das fleischgewordene Zerrbild der heutigen sogenannten Demokratien, beherrscht von Dummheit, Ignoranz, Geld und den Großkonzernen. Der normale arbeitende Bürger zählt nur noch als Geldbeschaffer und Stimmvieh.

henry8
Das ist die gewollte "Bildung" des Raubtierkapitalismus: Dumm, asozial, brutal, -gefühlsarm aber mit einer Inselbegabung die Fähigkeit Unmengen von Geld zu horten und somit Macht zu erlangen. Für Neoliberale und viele Konservative ist das die höchste Lebensform und Ethik und soziale und Charakterliche Bildung ist für solche Primaten nur Gedöhns.

Begerad
Die Verdummung des Volkes,ist Pflicht und Lebensversicherung des Kapitals!! "Wüßten die Menschen,wie das System funktioniert,hätten wir schon Morgen eine Revolution!!"


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen