Dienstag, 26. Januar 2016

campact - Schlechte Nachrichten für TTIP-Befürworter

 


TTIP-Abstimmung

 
Liebe Leser,
wow! Schon fast 5000 Campact-Aktive haben für unsere TTIP-Türhänger zu den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz gespendet. Damit haben wir 90 Prozent der Druckkosten gesichert. Es fehlt also nicht mehr viel, damit wir Bürger/innen flächendeckend Türhänger verteilen können. Ich bin mir sicher: Wenn Sie heute mithelfen, sind die verbliebenen 10 Prozent schnell erreicht.
Unsere Mail von vergangener Woche habe ich Ihnen unten erneut angehängt.
Mit hocherfreuten Grüßen
Ihr Gerald Neubauer, Campaigner
Wenn hier kein Bild angezeigt wird, müssen Sie die Anzeige von Bildern freischalten!
Liebe Leser,
am 13. März wird unter anderem in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz gewählt – und die neuen Landesregierungen entscheiden aller Voraussicht nach im Bundesrat mit, ob TTIP und CETA in Kraft treten können. Beste Chancen also, die Wahlen zur Abstimmung gegen die Handelsabkommen zu machen. Die Sache hat nur einen Haken: Bisher wissen die meisten Wähler/innen nicht, wie die Parteien im Bundesrat über TTIP und CETA abstimmen wollen.

Um das zu ändern, haben wir gemeinsam mit dem BUND folgenden Plan entworfen: In den Tagen vor den Wahlen verteilen engagierte Menschen überall in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz hunderttausende Türhänger an Haus- und Wohnungstüren. Darauf steht Klartext: Warum schaden TTIP und CETA den Menschen im Land? Und welche Parteien wollen den Abkommen die Zustimmung verweigern? So motivieren wir die Menschen zur Wahl zu gehen und gegen die Abkommen zu stimmen.
Unsere Fragen zu ihren Positionen haben wir den Parteien bereits geschickt. Jetzt geht es darum, genügend Türhänger zu drucken, damit die Bürger/innen diese flächendeckend verteilen können. Das kostet eine Menge Geld – und dafür möchte ich Sie heute um Unterstützung bitten: Schon mit 5 Euro können wir 100 Türhänger drucken!
Mit den Wahlaufrufen gegen TTIP und CETA verändern wir Bürger/innen reale Politik. Wir informieren und klären auf: Welche Partei vertritt welche Position? Wir wissen aus früheren Aktionen bei der Europa- und Hamburgwahl, dass Politiker/innen die Hänger sehr ernst nehmen. Schließlich kann jeder einzelne Türhänger eine oder sogar mehrere Wahlentscheidungen beeinflussen. 

Anfang März werden tausende Aktive ausschwärmen und die Aufklärungszettel in Dörfern und Städten an die Menschen bringen. Bitte ermöglichen Sie Druck und Versand, damit wir gemeinsam flächendeckend verteilen können:
Mit herzlichem Dank
Ihr Gerald Neubauer, Campaigner
PS: Sie können Ihre steuerlich abzugsfähige Spende auch direkt auf unser Aktionskonto überweisen, wenn Sie das bevorzugen:
Campact e.V.
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN DE62251205106980580751
BIC BFSWDE33HAN
Kampagnen | Über Campact | Spenden | Kontakt
Campact e.V. | Artilleriestraße 6 | 27283 Verden
 

1 Kommentar :

  1. Ich habe bereits für die Europawahl 2014 für diese Türanhänger gespendet und auch jetzt wieder. Ich bin damals von Tür zu Tür gegangen und wollte dies jetzt wieder tun. Jetzt sehe ich die Türanhänger und kann es nicht glauben:

    Die SPD wird in einer Reihe mit Grünen und Linken (die meinen Respekt und bezüglich TTIP mein Vertrauen genießen) genannt. Diese SPD, deren Bundesparteivorsitzender Gabriel TTIP vor der Europawahl 2014 strikt und eindeutig ablehnte und nach dieser Wahl zum glühendsten Befürworter mutierte und der kürzlich erst wieder gewählt wurde!!

    DIESER PARTEI SOLL ICH JETZT WIEDER DEN STEIGBÜGEL HALTEN?

    Und warum lautete die Frage statt
    "Verweigert CETA/TTIP im Bundesrat die Zustimmung, Vorausgesetzt ...blabla..."
    nicht einfach:

    WERDEN SIE IM LANDTAG UND BUNDESRAT CETA/TTIP VERHINDERN (oder unterstützen)?

    (und verhindern meine ich uneingeschränkt mit allen Kräften!!! Und ich will DIESE AUSSAGE und nicht ob sich jemand vielleicht und unter Umständen.... )

    Denn:
    Wie kann ein Abkommen im Interesse des Volkes entstehen, bei dem die Protagonisten geheim und ausschließlich mit den eingeladenen Wirtschaftslobbyisten verhandeln, Interessenvertreter der Bevölkerung ausschließen und die nationalen Parlamentarier massiv an Ihrer Information behindern.

    Die Dreistigkeit mit der man diese alle für dumm verkaufen will ist in der Geschichte wohl beispiellos.

    Aber unisono unterstützen alle etablierten Parteien das Abkommen (mit Ausnahme der Grünen und Linken). Die Bezeichnung "keine Festlegung" befeuert das Missverständnis dass sie sich viellecht doch auch gegen CETA/TTIP entscheiden könnten.

    NEIN!!!
    SIE SIND DAFÜR!!!

    In einer Broschüre der CDU steht: „Die Schätzungen über zusätzliche Arbeitsplätze in der EU reichen von 400.000 bis 1,3 Millionen.“ Damit unterschlägt die Partei niedrigere Schätzungen aus denselben Studien – in denen nicht 400.000, sondern rund 12.000 zusätzliche Jobs EU-weit!!! :) die unterste genannte Größenordnung sind.

    Wann hatte die Wirtschaft je Interesse an der SCHAFFUNG von Arbeitsplätzen?

    Täglich erfahren wir doch, dass die größeren Profite mit WENIGER Arbeitsplätzen generiert werden!! Ergo ist - wie kritische Wirtschaftsexperten voraussagen - entgegen der dort genannten (gerade noch positiven) Untergrenze tatsächlich sogar mit SINKENDEN Arbeitsplätzen zu rechnen!!

    Bei der FDP gehört vor allem WIRTSCHAFTS-Liberalität zum Programm und folgerichtig ist sie natürlich kritikloser Unterstützer - ungeachtet der offenen Frage, ob ihre Wählerschaft wirklich von TTIP profitieren kann.

    Sicher ist aber:

    DIE BEVÖLKERUNG ALLER BETEILIGTER STAATEN ZAHLT DIE ZECHE!!!
    (sogar die üblicherweise eher unkritischen Amerikaner die trotzdem zur Hälfte TTIP ablehnen)


    Dagegen hat die AfD und ihre Parteispitze eindeutig Stellung gegen dieses Skandalabkommen bezogen. Trotzdem erlaubt sich CAMPACT in ideologischer Verblendung diese Tatsache in ihrem neuen Türanhänger nicht zu erwähnen. Ist denn dort niemand in der Lage sich Informationen aus erster Quelle zu beschaffen anstatt sich aus angstvollen Schmutzkampagnen zu bedienen?


    Neben der AfD votieren einzig die Grünen und Linken eindeutig und glaubwürdig gegen TTIP. Allerdings ist Skepsis ob derer wirklichkeitsfremden Einstellung zur Flüchtlingsproblematik angebracht.

    einfach mal ansehen:
    (leider in englisch - aber so viel verstehen sicher die meisten):


    https://youtu.be/zNERcF1J1uY

    Fazit: überlegt euch gut, wo Ihr bei kommenden Wahlen euer Kreuzchen setzt. Es gibt vielleicht wenig Alternativen (für Deutschland) :)

    AntwortenLöschen