Sonntag, 6. Dezember 2015

Brief eines Syrers - seine Meinung über die syrische Gruppierungen

Thema: Syrien

Syriana

Immer wieder höre ich von Herrn Jürgen Todenhöfer, dass es einer nationalen Aussöhnung zwischen diskriminierten Sunniten und anderen religiösen Gruppierungen in Syrien bedarf.

Dazu wollte ich folgendes loswerden:

Es sind nicht die sunnitischen Syrer, die die Mehrheit des ‪#‎IS‬ stellen oder gar das Fundament des IS bilden. Es ist auch eine bodenlose Frechheit zu behaupten, dass die Sunniten Syriens den IS unterstützen würden, weil sie in Syrien anscheinend diskriminiert worden sind. Man sollte zwischen den normalen Sunniten und der Terrororganisation der ‪#‎Muslimbruderschaft‬ unterscheiden können, was die Diskriminierung und Unterstützung des IS betrifft.

Der IS findet in der syrischen Bevölkerung keinen Halt, genau so wenig, wie es die ganzen Al Qaeda Ableger (‪#‎FSA‬, Jabhat al Nusra, Ahrar al Sham,...) tun. Von der ersten Stunde an, kämpften ausländische Söldner gegen das syrische Volk und terrorisierten und ermordeten es. Mittlerweile kämpfen Terroristen aus mehr als 86 Ländern in Syrien, mehrere hunderttausend NICHT-Syrer bekämpfen uns Syrer.

Die absolute Mehrheit der Sunniten in Syrien steht in keiner Verbindung zum IS, und von einer Diskriminierung der Sunniten in Syrien kann definitiv keine Rede sein.

Wir haben es oft erwähnt: Fast alle Ämter, bis auf das Amt des Präsidenten, sind von Sunniten besetzt. Mehr als 70% der syrischen Armee besteht aus Sunniten.

Diese Aussage von Herrn Todenhöfer trifft auf Syrien nicht zu und ist so nicht akzeptabel. Es ist eine krasse Unterstellung und man könnte meinen, der IS hätte seinen Nährboden in den sunnitischen Syrern gefunden, dabei ist es so sicher wie das Amen in der Kirche, dass der IS innerhalb eines Jahres zerstört werden könnte, wenn die Unterstützung und Aufrüstung gewisser Staaten für den IS gestoppt werden würde.

Der Versuch uns Syrer in religiöse Gruppierungen zu unterteilen, ist ein ekelhaftes Spiel, und wird durch Herrn Todenhöfer mit solchen realitätsfernen Aussagen mit gefördert.

Vielleicht ist es in anderen Nationen üblich, aber wir Syrer definieren uns nicht über unsere Religion, sondern über unsere Nationalität. Wir sind keine Sunniten, Shiiten, Alawiten, Christen oder Drusen - wir sind an erster Stelle Syrer und das wird auch so bleiben.

Syrien ist so alt, selbst als die Bibel geschrieben wurde, war Syrien schon alt. Bevor der Islam und das Christentum uns bereicherten, waren wir schon Syrer. Seit mehr als 10.000 Jahren sind wir Syrer!
(GM)

Danke Klaus für die Mail

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen