Sonntag, 8. November 2015

Syrien - USA schicken Saudis gegen die Russen ins Feld

Thema: Syrien

Raketen aus der US-Fertigung
Eskalation in Syrien:
USA schicken Saudis gegen die Russen ins Feld
Die Lage in Syrien könnte durch den Einsatz von unerwartet starker Unterstützung für Saudi-Arabien für Rebellen-Gruppen eskalieren. Beobachter sagen, die Saudis seien „verrückt“. Doch hinter dem Einsatz könnten auch die US-Geheimdienste stecken, die versuchen könnten, die Russen zu behindern.

Quelle und weiterlesen: Deutsche Wirtschafts Nachrichten

Kommentare

Stefan Peters sagt:
Europa muss den Saudis endlich klar machen, dass es mit einem Land, das Terroristen unterstützt und andere Länder (Jemen) ohne irgend welches UN-Mandat angreift, nichts mehr zu tun haben will. Europa kann auf ihr Öl verzichten. Russland und andere Länder könnten die Lücke problemlos schliessen. Das saudische Regime gehört längst sanktioniert. Kein anderes Land tritt die Menschenrechte derart mit Füssen wie Saudi-Arabien.
Beobachter sagt:
Nun ist also auch offenkundig, wofür die Saudis die vielen Panzer brauchen, die sie ja auch massenhaft von Deutschland kaufen wollten. Es sieht so aus, als ob das gegenwärtige Szenario so, oder so ähnlich, lange voraus geplant wurde.
Verträge und Abkommen sind das Papier nicht wert, wenn man es mit einem scheinheiligen und hinterhältigen Gegner zu tun hat. Wenn es um die Wurst geht, werden gern mal alle Regeln und Abmachungen auf den Müll geworfen.
Was kann (darf) man gegen einen unberechenbaren Gegner unternehmen?
Die Russen werden es uns zeigen.
Afghanistat wird sich in Nahost auf gar keinen Fall wiederholen.
Ich wünsche den Russen viel Erfolg und Besonnenheit.

Der Dude sagt:
Wunderbar. Die US-Neocons jagen den Nahen Osten noch schneller in die Luft, als ich es mir in meinen kühnsten Alpträumen vorgestellt hatte. Und das alles nur, um lästige Konkurrenz auf dem Öl- und Gasmarkt durch Russen und Iraner klein zu halten. Widerwärtig.

Bastian sagt:
Aus dem Krieg gegen den Terror ist schon längst eine Allianz mit dem Terror geworden. Und wir sind dabei und stecken weiterhin mit den Terrorpaten USA,Türkei, Saudi-Arabien u.a. unter einer Decke. Wie wird sich unsere angeblich unabhängige Justiz positionieren? Wird sie dieses Mal ihre Verantwortung wahrnehmen oder wird sie sich, wie vor 80 Jahren, wieder zum Komplizen des Terrors machen?

Brümmel sagt:
Die USA wollen Syrien vernichten, um Russland zu schwächen und eine Allianz zwischen Syrien, Russland und dem Iran zu unterbinden. Die USA wollen verhindern, dass iranisches Öl und Gas per Pipeline über den Irak und Syrien ans Mittelmeer geliefert und womöglich unter Umgehung des Petrodollars gehandelt werden könnten. Die Zukunft des US- Imperiums, das sich wesentlich auf den Dollar als Weltleitwährung stützt, entscheidet sich zu einem guten Teil im Nahen Osten. Der Fehler der USA ist m. E. folgender: Sie wollen den Nahen Osten destabilisieren und damit gleichzeitig auch Russland treffen (wie auch über die Ukraine- Krise). Das muss die Russen auf den Plan rufen. Die Gefahr einer Eskalation wird damit ganz real. Die europäischen Vasallen- Staaten der USA werden es zu spüren bekommen.

Detlev G. Pinkus sagt:
USA schicken Saudis gegen die Russen ins Feld im Kampf gegen den IS. Barak Obama hat schon als Praesident nichts mehr zu sagen, denn in Kuerze geht seine Amtszeit zu Ende. Die Neocons und die Geheimdienste in den USA, besonders der CIA, sind brandgefaehrlich und nicht mehr kontrollierbar. Diese US Neocons gehoeren heute nicht mehr in diese Welt. John McCain und Co. haben ausgedient, und aggieren eben wie richtige alte Maenner mit den ueblichen Alterserscheinungen und geistigen Alterserkrankungen. Diese Typen sind einfach nur widerlich.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen