Sonntag, 8. November 2015

AVAAZ - Wir werden angelogen


Jede Minute pumpen Regierungen Millionen von Dollar in fossile Brennstoffe — dennoch behaupten große Verschmutzerstaaten, sie hätten nicht genug Geld, um den Ländern zu helfen, die am stärksten vom Klimawandel bedroht sind. In wenigen Tagen treffen sich 80 Minister, um eine Lösung dafür zu finden. Fordern wir unsere Politiker dazu auf, sich dafür einzusetzen, dass öffentliche Gelder nicht in schmutzige Energieträger, sondern in den Klimaschutz für die Ärmsten fließen. Unterzeichnen Sie jetzt:

Unterzeichnen

Liebe Freundinnen und Freunde,

wir werden angelogen!
Jede Minute pumpen Regierungen Millionen von Dollar in fossile Brennstoffe und dennoch behaupten große Verschmutzerstaaten, sie hätten nicht genug Geld, um den Ländern zu helfen, die am stärksten vom Klimawandel bedroht sind - Länder, die mit Fluten, Dürre und Stürmen zu kämpfen haben.Nun sagen ärmere Länder jedoch, dass sie ohne Unterstützung nicht in der Lage sind, sich dem globalen Klimaabkommen anzuschließen, das in wenigen Wochen vereinbart werden soll. Es ist eine fatale, festgefahrene Situation - doch wenn wir alle unsere Stimme erheben und diese Lüge ans Licht bringen, könnten wir finanzielle Unterstützung für die Länder erwirken, die diese am dringendsten brauchen.
In wenigen Tagen treffen sich 80 Minister aus aller Welt in Paris, um eine Lösung zu finden. Angela Merkel hat entscheidend zu einem Plan beigetragen, um die Welt von schmutzigen Energieträgern abzubringen. Fordern wir sie und Finanzminister Schäuble nun dazu auf, sich dafür einzusetzen, dass die Welt öffentliche Gelder nicht in schmutzige Energieträger, sondern in den Klimaschutz für die Ärmsten fließen lässt. Unterzeichnen Sie jetzt - Avaaz trägt unsere Forderung direkt an die Politiker heran:

https://secure.avaaz.org/de/finance_100_clean_loc1/?baLosfb&v=67516

Industrieländer haben sich bereits dazu verpflichtet, Subventionen für fossile Brennstoffe zu stoppen und für ärmere Länder 100 Milliarden Dollar pro Jahr ab 2020 zuzusagen. Die Beiträge steigen an, doch anfällige Länder sagen, sie werden nächsten Monat kein globales Abkommen unterzeichnen, wenn die Finanzhilfe nicht auf den Zeitraum nach 2020 ausgeweitet wird.
Viele Industrieländer behaupten, sie hätten keine zusätzlichen Gelder, um den anfälligsten Bevölkerungsgruppen zu helfen - doch der Internationale Währungsfonds hat erst kürzlich festgestellt, dass unsere Regierungen pro Minute unglaubliche 10 Millionen Dollar an Subventionen für fossile Brennstoffe zahlen! Wir können diese Hinterlist jetzt ans Licht bringen.
Wenn alle von uns mithelfen, können wir diese fadenscheinigen Argumente widerlegen und frischen Wind in die Verhandlungen bringen. Sorgen wir für ein faires und ambitioniertes Klimaabkommen in Paris. Machen Sie mit:

https://secure.avaaz.org/de/finance_100_clean_loc1/?baLosfb&v=67516

Unsere Gemeinschaft arbeitet seit Jahren daran, die Welt von schmutzigen Energieträgern abzubringen. Und nun könnte in Paris ein globaler Plan entstehen, der genau das tut - noch nie sind wir diesem Ziel so nah gekommen. Wir wissen, dass unsere Kampagnen funktionieren. Ziehen wir jetzt alle Register, um reiche Länder dazu zu bringen, ihren Anteil zu zahlen und zu einer sicheren Zukunft beizutragen.
Mit Hoffnung und Dankbarkeit für diese Gemeinschaft,
Alex, Iain, Risalat, Laila, Ana Sofia und das ganze Avaaz-Team

Weitere Informationen:

Öl, Kohle und Gas kosten 10 Millionen Dollar pro Minute (N-tv)
http://www.n-tv.de/der_tag/Oel-Kohle-und-Gas-kosten-10-Millionen-Dollar-pro-Minute-article15120911.h...

Diplomaten streiten um Klimafinanzierung (Zeit online)
http://www.zeit.de/wissen/2015-10/un-klimagipfel-paris-entwurf-klimapakt

Und auf Englisch:

Streit um Klimafinanzierung bremst UN-Verhandlungen (Reuters)
http://www.reuters.com/article/2015/10/23/us-climatechange-summit-talks-idUSKCN0SH1Q020151023

Leben oder Tod: G77 fordern Klima-Finanzierungsgarantie (Climate Home)
http://www.climatechangenews.com/2015/10/22/life-or-death-g77-demands-climate-finance-guarantee/


Fossile Brennstoffe mit 10 Dollar pro Minute subventioniert, so der IWF (The Guardian)
http://www.theguardian.com/environment/2015/may/18/fossil-fuel-companies-getting-10m-a-minute-in-subsidies-says-imf


Avaaz.org ist ein weltweites Kampagnennetzwerk mit 41 Millionen Mitgliedern, das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen. ("Avaaz" bedeutet "Stimme" oder "Lied" in vielen Sprachen). Avaaz Mitglieder gibt es in jedem Land dieser Erde; unser Team verteilt sich über 18 Länder und 6 Kontinente und arbeitet in 17 verschiedenen Sprachen. Erfahren Sie hier, etwas über einige der größten Aktionen von Avaaz oder folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter.

Um Avaaz zu kontaktieren, benutzen Sie das Formular www.avaaz.org/de/contact?ftr oder rufen Sie uns an, unter: +1 1-888-922-8229 (USA).

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen