Mittwoch, 26. August 2015

AVAAZ - Kinder schlafen in den Trümmern


Im Gaza-Streifen leben Kinder in Trümmern, nachdem der Krieg von 2014 dort alles zerstört hat. Sie bezahlen den Preis für einen Konflikt, an dem sie unschuldig sind. Doch unsere Gemeinschaft hat diese Woche die einmalige Chance, diesen Kinder zu neuen Häusern, Schulen und Gesundheitseinrichtungen zu verhelfen. Machen Sie mit und unterstützen Sie mit Ihrer Stimme die Forderungen von Hilfsorganisationen: Stoppt die Blockade von Baumaterialien.

Jetzt unterzeichnen

Liebe Freundinnen und Freunde,

ein Jahr nach dem verheerenden Krieg im Gazastreifen schlafen immer noch Tausende von Kindern in den Trümmern ihrer zerstörten Häuser.

Obwohl es damit das Völkerrecht bricht, behindert Israel mit seiner Blockade den Import von grundlegenden Baumaterialien in den Gazastreifen. Doch kein Kind sollte in den Ruinen seines Zuhauses leben, in bombengeprägten Klassenräumen lernen oder keine Grundversorgung bekommen, weil Gesundheitszentren zerstört wurden.

Jetzt können wir etwas dagegen tun. Zusammen mit wichtigen Hilfsorganisationen im Gazastreifen, fordert Avaaz in einer Eilkampagne die Hauptgeberländer dazu auf, Baumaterialien ins Land zu bringen. Da sie den Wiederaufbau des Gazastreifens finanzieren, können sie auch darauf bestehen, dass Israel die Einfuhrbeschränkungen aufhebt.

Wenn wir unsere Entrüstung weltweit laut werden lassen, können wir unsere Regierungen zum Handeln bringen und für diplomatischen Druck sorgen, um die Blockade zu beenden. Unterschreiben Sie die Petition - zeigen wir unseren politischen Entscheidungsträgern, dass diese humanitäre Krise inakzeptabel ist.

https://secure.avaaz.org/de/gaza_blockade_loc/?baLosfb&v=63839

Von den 6.700.000 Tonnen Stahlbarren, Zement und Betonzuschlag, die für den Wiederaufbau der seit dem Krieg begangenen Zerstörung benötigt werden, sind bisher nur ganze 5 Prozent über die Grenze in den Gazastreifen gelassen worden. Wenn das so weitergeht, wird der Gazastreifen erst in 17 Jahren wiederaufgebaut sein.

Die palästinensischen politischen Parteien haben dabei versagt, den Wiederaufbau zur Chefsache zu machen, und Ägyptens Schließung seiner Grenzen hat eine weitere Einschränkung von Materialimporten bewirkt. Doch die größte Behinderung des Wiederaufbaus ist Israels Blockade. Israel behauptet, es täte dies aus Sicherheitsgründen, doch die Vereinten Nationen und das Internationale Komitee des Roten Kreuzes sehen in Israels Blockade eine eklatante Verletzung des Völkerrechts.
Diese Blockade wird seit 8 Jahren betrieben und bewirkt hat sie lediglich drei weitere tragische Kriege, sinnlose Zerstörung und Blutvergießen. Dabei lehrt uns die Geschichte, dass wenn man Menschen ihre Sicherheit und Zuversicht entzieht, dies nur zu weiterem Leid und Schmerz auf allen Seiten führt. Hintergrund der Blockade ist das Nullsummenspiel der Politik. Statt nach einer Lösung zu suchen, die für alle Vorteile bringt, werden Unschuldige für politische Zwecke missbraucht und ihr Leid in Kauf genommen.

Die Regierungen der wichtigsten Länder haben dieses Vorgehen verurteilt und bereits 3,5 Milliarden Dollar für den Wiederaufbau des Gazastreifens zugesagt. Damit sie jedoch diese Position mit mehr Nachdruck vertreten und eine Veränderung bewirken, müssen sie wissen, dass das Thema ihren Wählern wichtig ist. Dabei kommen wir ins Spiel. Zeigen wir unseren Politikern, dass wir Taten sehen wollen, jetzt.

https://secure.avaaz.org/de/gaza_blockade_loc/?baLosfb&v=63839

Seit Jahren fordert unsere Gemeinschaft weltweit zusammen mit Avaaz-Mitgliedern in Palästina und Israel ein Ende der Unterdrückung und Gewalt, und die Mitwirkung der Weltengemeinschaft an Recht, Freiheit und Frieden. In den wahllosen Angriffen des letzten Jahres sind fast 500 unschuldige Kinder getötet worden, und noch heute hoffen traumatisierte Kinder verzweifelt auf unsere Hilfe. Lasst uns ihre Hilferufe in die Welt tragen und dafür sorgen, dass ihre Häuser wieder aufgebaut werden können.

Voller Hoffnung und Entschlossenheit,

Fadi, Alice, Melanie, Wissam, Emily, Falastine, Ricken und das ganze Avaaz-Team

Weitere Informationen:

Obdachlos im Gazastreifen: Leben in Trümmern (TAZ)
http://www.taz.de/!5200540/
Hilfsgruppen kritisieren Staatengemeinschaft: Radikal neue Gaza-Politik gefordert (Tagesschau)http://www.tagesschau.de/ausland/hilfe-gaza-101.html

Hilfsorganisationen: Lockerung von Gaza-Blockade unzureichend (BRF)http://brf.be/international/156494/

Und auf Englisch:

Aid agencies sound alarm on Gaza amid fears rebuilding could take a century (The Guardian)
http://www.theguardian.com/global-development/2015/feb/26/aid-agencies-sound-alarm-on-gaza-amid-fears-rebuilding-could-take-a-century

Vital building in conflict damaged Gaza to take more than a century at current rate (Oxfam)
https://www.oxfam.org/en/pressroom/pressreleases/2015-02-26/vital-building-conflict-damaged-gaza-take-more-century-current

Rebuilding Gaza could take 100 years if Israel keeps blockade (The Telegraph)
http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/middleeast/israel/11437649/Rebuilding-Gaza-could-take-100-years-if-Israel-keeps-blockade-says-Oxfam.html

'Not a single destroyed home in Gaza has been rebuilt' (The National)
http://www.thenational.ae/world/middle-east/not-a-single-destroyed-home-in-gaza-has-been-rebuilt

Construction Material Tracking for Gaza
http://shelterpalestine.org/Upload/Doc/741ec903-0c96-47fa-93ee-e320417e7dc4.pdf



Avaaz.org ist ein weltweites Kampagnennetzwerk mit 41 Millionen Mitgliedern,
das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen. ("Avaaz" bedeutet "Stimme" oder "Lied" in vielen Sprachen). Avaaz Mitglieder gibt es in jedem Land dieser Erde; unser Team verteilt sich über 18 Länder und 6 Kontinente und arbeitet in 17 verschiedenen Sprachen. Erfahren Sie hier, etwas über einige der größten Aktionen von Avaaz oder folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter.



Um Avaaz zu kontaktieren, antworten Sie bitte nicht auf diese E-Mail.Benutzen Sie stattdessen das Formular www.avaaz.org/de/contact?ftr oder rufen Sie uns an, unter: +1 1-888-922-8229 (USA).

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen