Montag, 4. Mai 2015

Die Wirklichkeit der Meinungsfreiheit

Thema: Meinungsfreiheit

www.politaia.org
Sprechverbot - Beweisverbot - Verteidigungsverbot
Deutschland wird zerstört, mit gefälschter Geschichtsschreibung:
Sylvia Stolz auf der Anti-Zensur-Koalition in der Schweiz


Deutschland wache auf. Deutschland lade dieses Video herunter und verteile es an alle, in diesem Land. Deutschland begreife, welch Unrecht Dir zuteil wird, durch die Fremdherrschaft. Deutschland verstehe, daß es keine Amtsträger in diesem Besatzer-Konstrukt gibt.
Deutschland nehme zur Kenntnis, daß bereits Helmut Schmidt Hochverrat am Deutschen Volk begangen hat, bis heute, zur Bilderberg Marionette Merkel. Denn Deutsches Volk höre: Konrad Adenauer sagte bereits, daß er nicht zum Wohle des Deutschen Volkes regieren darf, sonder lediglich den Befehlen der Besatzungsmächten gehorcht.

Deutschland google nach SHAEF Gesetze. Deutschland google nach "Wer begann den 2. Weltkrieg wirklich." Deutschland frage Hans Dietrich Genscher, warum er es ablehnte, daß Deutschland den Friedensvertrag unterzeichnet. Deutschland informiere dich, warum Helmut Kohl(Kohn) Polen auf Knien angebettelt hat, damit die deutschen Ostgebiete im Zuge der Wiedervereinigung nicht an Deutschland abgetreten werden würden.

Deutschland wisse: Du wirst nach Konrad Adenauer verarscht, verkauft, belogen und betrogen.
Deutschland stehe auf!



Babba Gum
Im November 2012 trat Stolz auf Einladung Ivo Saseks, des Leiters der sogenannten Anti-Zensur-Koalition (AZK), bei einer Veranstaltung dieser in Chur auf. Weil sie dort erneut den Holocaust geleugnet und für Rechtsextremismus geworben haben sollte, erstattete ein Berner Anwalt Anzeige gegen Stolz und den Veranstalter Sasek wegen mutmaßlichen Verstoßes gegen das Schweizer Antirassismusgesetz. Nachdem das Verfahren an die deutschen Behörden überwiesen wurde, begann im Februar 2015 in München ein Prozess, bei dem Stolz von Wolfram Nahrath verteidigt wird. Am 25. Februar 2015 verurteilte das Landgericht München Stolz wegen Volksverhetzung sowie wegen des Missbrauchs von Titeln (sie unterzeichnete trotz Ausschlusses aus der Anwaltskammer in Schriftstücken an das Gericht mit der Berufsbezeichnung "Rechtsanwältin") zu einer Gefängnisstrafe von einem Jahr und acht Monaten Haft ohne Bewährung. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Sonja Schulze
Die Situation am Schluss des Vortrages hat mich sehr bewegt. Die beeindruckenden Lobesworte des Moderators an Frau Sylvia Stolz, und die Schweigeminute. Und der Vortrag von Frau Stolz selber war sehr aufschlussreich für mich. Eine Unglaublichkeit, mit welch subtilen Mitteln die Rechtsverdrehung vonstatten geht. Vom Verbot über bestimmte Äusserungen, den Absolutheitsanspruch ... und wehe, die Richter stellen einen Beweisantrag, um das angeblich Offenkundige auch sichtbar beweisen zu können, wird man bestraft und ausgeschlossen.
Das hat mit fairen Methoden ganz sicher nichts zu tun. Respekt an Frau Sylvia Stolz.
Irgendwann wird das an sich brüchige Lügengebäude der Geschichtsschreibung - wie sie uns die Alliierten Mächte weismachen wollen - gänzlich einstürzen. Da hilft es auch nicht, dass man bei bestimmten Sätzen und Worten als Rechts oder Antisemit verunglimpft wird. Die Wahrheit kommt ans Tageslicht.


1 Kommentar :

  1. Richter ohne Legitimation, ohne Unterschriften, die BRiD eine faschistische Verwaltung?

    AntwortenLöschen