Mittwoch, 15. April 2015

USA ignoriert Erkenntnis des französichen Geheimdienstes DRM

Thema: Kalter Krieg

Scharfe Kritik an der Nato
Französischer Geheimdienst:
Russland plante nie eine Invasion in der Ukraine

Der Chef des französischen Militär-Geheimdienstes hat die US-Dominanz der Nato in Fragen den militärischen Aufklärung kritisiert: Die französischen Dienste hätten zu keinem Zeitpunkt Anzeichen einer geplanten russischen Invasion in der Ukraine gehabt. Doch die französischen Erkenntnisse wurden von den Amerikanern nicht berücksichtigt.
Lesen Sie hier weiter: Deutsche Wirtschafts Nachrichten

Erinnern wir uns:
Hatte sich nicht unser Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier bereits über Nato-Oberbefehlshaber Philip Breedlove wegen offenkundiger Unterschiede in den geheimdienstlichen Erkenntnissen über die Lage in der Ukraine beschwert?
Hatte nicht der US-General nach Ansicht der Regierung die militärische Rolle Russlands seit Beginn der Krise übertrieben dargestellt, wie der Spiegel vor einigen Wochen berichtete?
Demnach sprach das Kanzleramt von „gefährlicher Propaganda“, während Außenminister Frank-Walter Steinmeier bei Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg intervenierte.

In diesem Zusammenhang hat der Chef des französischen Militär-Geheimdienstes (Directorate du renseignement militaire, DRM), General Christophe Gomart, vor dem Verteidigungsausschuss der französischen Nationalversammlung ausgesagt, dass die französischen Geheimdienste vor der Eskalation der Ukraine-Krise mit Russland keinerlei Anzeichen ausgemacht hätten, denen zufolge Russland eine militärische Operation auf dem Boden der Ukraine geplant hätte.

Wörtlich sagte er:
    „Die wirkliche Schwierigkeit mit der Nato ist die Tatsache, dass die US-Geheimdienste dominieren, während die französischen Erkenntnisse nur gelegentlich in Betracht gezogen werden. Deshalb ist es für uns wichtig, ausreichende Nato-Kommandanten französischer Herkunft zu ernennen. Die Nato hat bekanntgegeben, dass die Russen eine Invasion in die Ukraine vorbereiten. Doch den Erkenntnissen des DRM konnte diese Behauptung nicht aufrechterhalten werden. Tatsächlich haben wir festgestellt, dass die Russen weder Kommando-Stände eingerichtet noch logistische Maßnahmen ergriffen haben, wie etwa die Errichtung von Feld-Lazaretten. Es gab keine Aktivitäten, die man zur Vorbereitung einer militärischen Invasion hätte treffen müssen. Auf der zweiten Befehlsebene gab es keine entsprechenden Veranlassungen. In der Folge hat sich gezeigt, dass wir mit unseren Annahmen richtig lagen. Die russischen Soldaten, die in der Ukraine tatsächlich gesehen wurden, haben eher so agiert, als würden sie ein Manöver durchführen, um Druck auf den ukrainischen Präsidenten Pororschenko aufzubauen, als dass es sich um eine bevorstehende Invasion gehandelt hätte.“
Natürlich haben die US-Falken die Bedenken nicht zur Kenntnis genommen. In ihrer Überheblichkeit folgen sie den Vorschlägen des berüchtigten Vordenkers Zbigniew Brzeziński und träumen weiterhin von einem Weltreich in dem die US-Elite herrscht und alle anderen dienen.
Sämtliche Rohstoffe der Erde betrachten sie als ihr legitimes Eigentum denn sie meinen, sie seien die Auserwählten.
Quelle: Deutsche Wirtschafts Nachrichten


Kommentare

Bruder Theodor sagt:
Man darf nicht vergessen, dass die Ukraine nicht in die NATO will – bzw. nicht wollte. Es ist die Putsch-Regierung, die in die NATO will, weil die Putsch-Regierung die NATO ist. Die NATO hat sich selbst an die Regierung gebracht in Kiew. George Friedman v. Stratfor sagte am 4.2.2015, dass es Ben Hodges Armee ist, die in der Ost-Ukraine kämpft, Hodges will es so – u. in Debalzewo hat demnach auch Hodges verloren. Die Ukrainer selbst wollen nicht gegeneinander kämpfen, außer eben die aus Kiew Aufgestachelten, die mit falschen Informationen aus Oligarchen-gelenkten Fernsehkanälen gemästet werden.
Rußland dagegen ist zur militärischen INTERVENTION bereit. Tatsächlich hat Putin den Putsch durchkreuzt, ein Putsch meint immer etwas Militärisches, so nur war die Durchkreuzung auch militärisch.

xyz sagt:
Das ist so wie die Ölkriege gegen den Irak wo ja auch eine ständige Bedrohung durch Papkartons als Waffen vorgekaugelt wurde.

Oma sagt:
Was sagt das Bauchgefühl?
Da geht einiges hinter den Kulissen ab!
Da wollen einige Leute unbedingt den WKIII- und andere Leute wollen offensichtlich einen weiteren WKIII verhindern.
Mögen diese alamierenden Worte dieses mutigen C.Gomart UNS ALLE erreichen, die Menschen in der EU. in Europa, in RUS, der Ukraine, im Jemen usw. – ja WELTWEIT!
Rund um die Welt müssen diese Worte gehen!
Die Menschen wollen FRIEDEN, also sollten auch alle Menschen dafür einstehen – sprich aufstehen – gemeinsam und friedlich! (Vermummte Störer kurzerhand festsetzen.
Syrien klappte nicht, Ukraine und Jemen aktuell gezündet, Iran im Visier, Irak eine Lüge, Libyen eine Lüge, ganz Afrika geschunden und ausgebeutet seid Jahrhunderten!
Nun sollen wir – inkl. RUS – Europäer wieder mal “dran” sein.

La Paloma sagt:
Das haben sie verdient, speziell wegen der Berichterstattung bei Germanwings
http://de.webfail.com/a2853757057
aus
https://twitter.com/hashtag/bildboykott?f=realtime

zauberberg sagt:
Nennen wir das Kind doch mal beim Namen: Die USA und die NATO als ihr Erfüllungsgehilfe lügen im Sinne der angestrebten US-Politik, um ihre Ziele zu erreichen!

Kant sagt:
General Christophe Gomart lebt nun seeeeehr gefährlich..
die Wahrheit auszusprechen bedeutet in solchen Fällen , dass man plötzlich einen Unfall hat, Selbstmord begeht, plötzlich akut erkrankter Diabethiker wird und stirbt…..
Liebe französische Bevölkerung, schützt Menschen, die ein Rückrad haben und für Wahrheit und Gerechtigkeit sind..
Davon gibt es leider immer weniger…

AS sagt:
Dieser Bericht macht wieder ein wenig Hoffnung. Hoffnung darauf, dass ein Krieg vermeidbar ist, weil die Europäer das Spiel der USA nicht mehr mitspielen werden.Es kann doch nicht sein, dass der Westen einen Krieg in Kauf nimmt, weil die USA dass so will um sich selber zu sanieren, einen Krieg, der mit NICHTS gerechtfertig ist!

G.N. sagt:
“Die Amerikaner vertreten innerhalb der Nato die Auffassung, dass die Spannungen in Ost-Europa eine direkte Bedrohung der US-Sicherheitsinteressen darstellen, weshalb die USA alle Maßnahmen ergreifen werden, um auf die Bedrohungen zu antworten – „bilateral mit europäischen Staaten oder im Rahmen der Nato“.
Zitat:
“Wir haben 1945 angefangen, uns den Globus zu erobern. Die NATO wurde nicht eingerichtet, um die armen Europäer vor den Russen zu schützen, sondern um die totale Kontrolle über Westeuropa zu erlangen.”
Al Gore

Reflexion sagt:
Nun ist es raus: Die Kriegstreiber sind die amerikanische Regierung und die Nato. Es ist nicht der böse Russe, sondern der böse Amerikaner der hier übles Spiel treibt.

reiner tiroch sagt:
das passt dem Ami alles alles so gut in den Kram wegen der Weltherrschaft, gell?


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen