Freitag, 24. April 2015

Ist eine Eurozone ohne Griechenland auch eine Nato ohne Griechenland?

Thema: "Der Abstieg einer Supermacht"

Posted by Maria Lourdes - 23/04/2015

Amerika hat verloren

Der zweitägige Staatsbesuch von Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras schlug im deutschen medialen Mainstream und bei einigen EU-Politikern zunächst hohe Wellen der Ablehnung. Einige Kommentatoren verzichteten auch nicht darauf, wilde Anschuldigungen gen Hellas zu senden, die Journalistendarsteller aus dem Hause Springer fabulierten gar von einer drohenden Anti-Merkelallianz zwischen Moskau und Athen.

Putin betonte, dass Russland ein Interesse daran habe, die geplante Privatisierung des Hafens von Thessaloniki durchzuführen und generell gerne bei Privatisierungen in Griechenland als gleichberechtigter Partner berücksichtigt werden will. Griechenland solle überdies zum Knotenpunkt einer russischen Gaspipeline werden. Mehr zum Tsipras-Besuch hier.

“Amerika hat verloren”

Derzeit unternimmt der usraelische Westen alles nur Erdenkliche, um noch mehr Euro-Milliarden, wahrscheinlich Billionen, in das kleine, total bankrotte Griechenland zu pumpen, mit dem einzigen Ziel: Eine Allianz zwischen Griechenland und Russland zu verhindern und so den Absturz Amerikas abzuwenden.

Für die Augen der Europäer wird ein unglaubliches Schmierenstück inszeniert, in dem die griechische Regierung stets schleimig und verlogen erklärt, sie wolle unbedingt im Euro verbleiben. Auch berichten die westlichen Lügen-Medien unablässig, dass die Mehrheit der Griechen, obwohl von der Euro-EU schon jetzt zugrunde gerichtet, unbedingt im Euro bleiben wollten. Lesen Sie den Original-Beitrag (hier)



Udo Ulfkotte
Unruhen in Europa

Es gärt in Europa
Wann wird sich die aufgestaute Wut entladen?


Schaut man sich das 20. Jahrhundert und die vielen Kriege und Bürgerkriege dieser Epoche an, dann gab es immer drei Vorboten der blutigen Gemetzel: wirtschaftliche Krisen, ethnische Spannungen und staatlichen Machtverfall. Trafen sie gleichzeitig zusammen, dann waren schreckliche Kriege unvermeidbar. Mit wissenschaftlicher Präzision führte der Weg dann direkt in die große Katastrophe. Noch nie aber hat es auf der Welt so viele neue Brandherde gegeben wie heute, bei denen alle Vorbedingungen für Kriege und Bürgerkriege gleichzeitig aufeinanderprallen.

Udo Ulfkotte hat mit Polizeiführern, Angehörigen der Bundeswehr und mit Mitarbeitern des Bundeskanzleramtes gesprochen. Unabhängig von den Sonntagsreden der Politik zeigt er die explosiven Brandherde auf, in denen die Polizei die Sicherheit der Bürger bald schon nicht mehr wird garantieren können.
Udo Ulfkotte präsentiert Ihnen in diesem topaktuellen Dossier Fakten, die Sie in den Massenmedien vergeblich suchen:
  • Warum es auch im deutschsprachigen Raum zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen kommen wird.
  • Die dreisten Lügen und Manipulationen der Politik und der Mainstream-Medien.
  • Die geheimen Vorbereitungen für die Niederschlagung von Aufständen
  • Das Projekt »EU-SEC«: Der EU-Leitfaden für Polizei- und Sicherheitsbehörden.
  • Fallschirmjäger und EUROGENDFOR: Wie EU-Staaten militärische Einheiten für den Einsatz im Inneren vorbereiten.
  • Die Rückkehr der Todesstrafe.
  • Was die EU-Geheimpolizei über Sie weiß.
  • Der Angriff auf das Brief- und Postgeheimnis.
  • Die brisanten Planspiele der Bundeswehr.
  • Der IWF und die Blaupausen für Enteignungen.
  • Vorsorge für den möglichen Ernstfall in 10 Punkten.
Quelle: Udo Ulfkotte, Kopp-Verlag

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen