Dienstag, 10. März 2015

Obama erklärt Venezuela zum Feind der USA

Thema: Venezuela

Der schon lange schwelende Streit zwischen den USA und Venezuela spitzt sich zu. US-Präsident Obama erklärte das Land am Montag zu einer Bedrohung für die nationale Sicherheit.

Official White House Photo by Pete Souza
the image is in the public domain.
Der Streit zwischen den Regierungen der USA und Venezuelas ist der schlimmste seiner Art seit der Wahl von Präsidenten Nicolas Maduro zum Nachfolger von Hugo Chavez 2013. Maduro wirft den USA vor, ihn stürzen zu wollen und verlangt, dass die US-Botschaft in Caracas ihr Personal von 100 auf 17 Mitarbeiter verkleinert.
Venezuela reagierte mit dem Schritt auf eine kürzlich getroffene Anweisung Washingtons, mehreren venezolanischen Regierungsmitgliedern die Einreise zu verweigern.
Den in der Anweisung genannten sieben Personen aus Sicherheitskreisen würde die Einreise verweigert und ihr Eigentum in den USA eingefroren. USA-Angehörigen werde jede Geschäftsbezihung mit ihnen verboten.

Die Opposition in Venezuela spricht von einem Versuch Maduros, von den schweren Wirtschaftsproblemen des Landes abzulenken. Trotz der scharfen Worte ist bisher keine Rede von einem Stopp der venezolanischen Öl-Exporte in die USA. Obama hat ausdrücklich erklärt, die Maßnahme habe weder den Energiesektor noch Venezuelas Wirtschaft allgemein zum Ziel.
Quellen: Kleine Zeitung.at | Reuters canada

oder sollte dies eventuell auch eine Rolle spielen:
Weltbank-Schiedsgericht: Venezuela hatte keine Lust mehr
Venezuela hatte keine Lust mehr beim außerstaatlichen Weltbank-Schiedsgericht ICSID als “Verklagungsziel” mitzumachen und beendete seine Mitgliedschaft im Jahr 2012. Trotzdem werden dort laufend neue Klagen gegen Venezuela eingereicht und auch entschieden. Wir erklären warum. weiterlesen...

Danke Klaus für die Links

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen