Montag, 16. März 2015

Die Nervensäge der US-Regierung: Victoria - Fuck the EU - Nuland

Thema: US-Diplomatie

"Außenminister Steinmeier hat viele Gründe, jetzt in die USA zu fliegen. Einer ist die Europabeauftragte der US-Regierung Nuland. Ihre Rhetorik in der Ukraine-Krise stört die Bundesregierung gewaltig" schreibt n-tv.de

Urheber: Voice of America Quelle: http://www.voafanti.com/gate/big5/www.voachinese.com/content/lu-haitao-20130307/1617393.html Lizenz: public domain
Der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" zufolge hält die Bundesregierung Nuland für eine "Scharfmacherin" in der Ukraine-Krise. Und an Belegen für diese Sicht fehlt es nicht.

"Fuck the EU"

Dieses Zitat von ihr hat fast jeder schon gehört: "Fuck the EU!" (Scheiß auf die EU). Ein halbes Jahr im Amt, flog Nuland nach der Münchener Sicherheitskonferenz 2014 nach Kiew. Die Ukraine-Krise spitzte sich damals immer bedrohlicher zu. Auf dem Weg telefonierte Nuland mit dem US-Botschafter in Kiew - mit einem unverschlüsselten Handy. Wenig später landete ein Mitschnitt im Internet.

Die beiden Diplomaten zogen in Erwägung, die Vereinten Nationen als Spieler im Konflikt zu stärken, um die zögerlichen Europäer auszumanövrieren. "Das wäre großartig, denke ich, um zu helfen, die Dinge zu bewegen, die UN würden die Dinge vorantreiben", sagte Nuland. Darauf folgte ihr oft zitierter Satz.

Das Entsetzen in Brüssel und Berlin war gewaltig. Bis heute fällt Nuland trotzdem immer wieder mit ihrer Brachialsprache und konfrontativen Forderungen auf.

So nach und nach kommen die wahren Absichten der USA immer mehr zum Vorschein.

Lesen Sie dort weiter Link zu n-tv

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen