Freitag, 27. März 2015

Copilot brachte Flug 4U9525 absichtlich zum Absturz dröhnt es aus allen Rohren!

Es ist immer wieder das gleiche Muster!

Sobald man ein Radio einschaltet und einen beliebigen Sender einstellt, wird einem die Geschichte vom Selbstmord des Co-Piloten förmlich eingehämmert.
Auf allen Kanälen in Endlosschleife.
Natopressestellen im zivilen Propagandaeinsatz.
Kennt man einen Sender, kennt man alle.
Sensationsgeier (Journalist kann man zu den meisten nicht sagen) und selbsternannte Experten haben Hochkonjunktur.
Sollte eines Tages doch noch die Wahrheit rauskommen, so hat sie keine Chance geglaubt zu werden.

In Erklärungsnot müsste jetzt eigentlich Merkel kommen.
Die Recorder der MH17 waren nicht so stark beschädigt und eine offizielle Erklärung ist überfällig. Vor allem weil der Abschuss der Grund für Merkels Sanktionen gegenüber Russland ist.
Aber wie Anne Will am Mittwoch schon sagte: “Kommt das Thema MH17 zur Sprache, ducken sich einige einfach weg.”

"Die "New York Times" und die französische Nachrichtenagentur AFP hatten unter Berufung auf Ermittler berichtet, dass einer der Piloten seinen Platz verlassen und danach versucht habe, die verschlossene Tür von außen einzutreten" schreibt WELT.de. Die NYT schon um 12:18, also vor der Pressekonferenz. Davon natürlich kein Wort in den Nachrichten.


Suicide a ‘Legitimate Question to Ask,’ Official Says
By NICOLA CLARK, DAN BILEFSKY and AURELIEN BREEDEN 12:18 PM ET
The co-pilot of the Germanwings flight that crashed in the Alps initiated the plane’s descent for an unknown reason while he was alone in the cockpit, said a French prosecutor. New York Times

Co-Pilot ‘Was 100 Percent Flightworthy,’ Airline Says
By ALISON SMALE and JACK EWING 12:49 PM ET
Andreas Lubitz, 27, the co-pilot accused of crashing the plane, took a break for several months before completing his training but later passed all medical and flying tests, officials said.
New York Times

Ach ja, die "New York Times" nennt von Anfang an Namen und Wohnort, da haben die überhaupt keine Hemmungen.


Seltsam
  • ist, dass die New York Times schon vor der Pressekonferenz das mit dem absichtlichen Absturz durch den Copiloten veröffentlicht und die französische Staatsanwaltschaft es nur bestätigt hat
  • und geradezu sensationell ist, dass es Experten gibt die anhand von Atemgeräuschen aus der Sprachaufzeichnung auf Absicht und Vorsatz des Copiloten schließen können.
  • ist, dass die drei Mirages, die den Airbus umkreisten oder begleiteten, die von mehreren Besuchern der Skistation gesehen wurden, gar nicht erwähnt werden.
  • ist, dass die Piloten die vorgeschriebene Flugroute nicht eingehalten haben
  • ist, dass die Flugbegleiter sich nicht mit einer Bodenstation in Verbindung gesetzt haben
  • ist, dass in den letzten Minuten überhaupt kein Funksignal aus der Maschine kam
  • ist, dass nichts von Passagierhandys und eventuellen Fotos darauf berichtet wird
Gestern sagte der Chef von Germanwings: “Wir sind wie eine kleine Familie, jeder kennt Jeden.” Wenn das so ist, dann müsste doch irgendwer mitbekommen haben, dass dieser junge Copilot irgendwelche Probleme hatte!

Jedenfalls zeigt es, dass das Auslesen eines stark beschädigten Voicerecorders nicht mal eine Woche dauern muss.
Die Recorder von MH17 waren nicht annähernd so stark beschädigt wie die des Airbus'. Sind Hölländer nicht dazu in der Lage oder verrät der Inhalt zu viel?
Warum eigentlich, wenn es doch Putin war, wie Frau Merkel gesagt hat? Restlose Aufklärung hat sie gefordert, oder durfte sie das auch schon nicht?

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen