Dienstag, 31. März 2015

Angela Merkel - ein amerikanischer Kuckuck im deutschen Nest

Thema: Sanktionen
Quelle: Deutsche Wirtschafts Nachrichten
Soros: Merkel ist die beste Verbündete der USA gegen Russland

US-Investor George Soros lobt die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel für ihr Engagement im Ukraine-Konflikt. „Ohne Merkel gäbe es keine Russland-Sanktionen“, stellt er fest. Lobenswert sei auch, dass sie globale Erwägungen hinter deutsche Interessen zurückstelle.
hier weiterlesen

Kommentare
Alternativlos sagt:
Jetzt schmiert dieser Finanzhai Frau Merkel Honig um den Mund, damit diese sich dafür in Brüssel einsetzt, daß die EU weitere Gelder für die korrupte Ukraine bereitstellt. Somit wären seine Spekulationen abgesichert und er würde keine Verluste machen sondern nur Gewinne auf Kosten der europäischen Steuerzahler.

Bastian sagt:
Jawoll! Die Wahlergebnisse zeigen, daß sich Menschen wie Soros auf uns Deutsche verlassen können. Wir schnallen gerne den Gürtel enger, damit diese Menschen mit unseren Steuergeldern ihre amerikanischen Träume verwirklichen. Und natürlich sind wir immer ganz vorne mit dabei, wenn es gegen Russland geht. Die Niederlage ist noch nicht getilgt und darf nicht endgültig sein. Die Heimholung der Ukraine ist nur eine Etappe und nicht mehr.

Jörg-Alexander sagt:
“[…] Ohne Merkel gäbe es keine Russland-Sanktionen. […]”
Das ist die traurige Wahrheit. Deutschland ist durch diese (und schon durch die vorherige) Regierung “Konfliktpartei” und deswegen sind die Vermittlungsversuche Deutschlands in der Rolle eines redlichen Maklers höchst unglaubwürdig. Trotz des Umstand dieser Parteinahme und offensichtlichen Feinseligkeit hat Russland immer alle Gesprächsangebote angenommen (was ich undiplomatischerweise nicht getan hätte!). Diese Verantwortung und die Folgen ihrer Politik kann Frau Merkel nicht mehr weiter delegieren. Vielleicht gibt es so auch das vielfach unterstellte, entmündigende Diktat der USA gar nicht?
Noch eine selbstredende Anmerkung zu Soros: Geht es in der Ukraine um Frieden oder um Investitionen?

Peter Meier sagt:
Deutlicher kann man nicht sagen, dass Merkel Deutschland zerstört.

Alfred sagt:
Wirtschaftsoligarchen, wie Soros u.a. sind die wirklichen Drahtzieher der Politik. Oder wer hat die Wahl von Obama sonst bezahlt?
Steht Frau Merkel nun auch auf der Gehaltsliste vom Oligarchen Soros?

Detlev G. Pinkus sagt:
George Soros ist nur daran interessiert kein Geld zu verlieren und Angela Mewrkel faellt auf die hohlen Worte eines solchen Menschen rein. Angela Merkel soll fuer Soros alles gut machen und Deutsche Interessen hinten an stellen. Was ist das denn? Angela Merkel hat wohl ihren Auftrag vergessen, nur die Deutschen Interessen stehen auf ihrer Agenda, denn das Deutsche Volk bezahlt auch diese Angela Merkel. Hat die das schon vergessen?

Severa Snape sagt:
Fremdschämen für Fortgeschrittene. Armes Deutschland, das mit solchen Wählern und solchen Kanzlern geschlagen ist.

egon sunsamu sagt:
Mister Soros darf offen die Wahrheit sagen:
Frau Merkel vertritt US-Interessen.
Nicht die von Deutschland und seiner Bevölkerung.

Jörn sagt:
Tja, unzweifelhaft zu erkennen, wessen Interessen diese dermaßen schwache Kanzlerin (von US-Gnaden) sich wirklich verschrieben hat.
Soros hat sich in der Ukraine verzockt und er kann sich auf das schlichte german-girl verlassen, die ihren eignen Stuhl über alles liebt. Je heißer der Konflikt zwischen den USA und Russland nun auch militärisch wird, desto weniger werden wir von der dt. Regierungschefin sehen und hören. Sie wird abtauchen und unbeteiligt wirken wollen, wie eigentlich immer… Sie zieht sich in die dunkelsten Kammern des Kanzleramtes zurück, wie immer wenn ihre jeweilige Strategie im Fiasko endet . . .

eric sagt:
“Lobenswert sei auch, dass sie globale Erwägungen hinter deutsche Interessen zurückstelle.”
Hat diese Person nicht einen Eid abgelegt:
“Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“ Tja, meiner Meinung nach hat Sie diesen Eid mehr als einmal gebrochen. Aber dafür gibt es ja heute keine Strafe mehr sondern eine Beförderung oder einen gutbezahlten Posten im Ausland. Schöne neue Welt.

Ulll sagt:
Frau Merkel mag Obama und Soros und alles, was mit cleverem Geldverdienen zusammenhängt. Unsere Politiker sind generell auf dieser Fährte. Allein die altbekannten Probleme der Euro-Krise, sie zeugen davon. Man darf den Kopf nicht hängen lassen, denn einen Verstand hat man ja; wenn man den einsetzt, findet man einen Ausweg für sich. Für mich stellt sich die Frage, ob ich mich überhaupt noch aufregen soll! Mutti-Merkel und all die anderen sitzen fest im Sattel. Dagegen ankämpfen kann man am besten, wenn man sich alternativ informiert und diesem Sumpf versucht das Wasser abzugraben: Bankenwechsel!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen