Dienstag, 17. Februar 2015

Sie können es nicht lassen - schon wieder US-Putschversuch aufgedeckt

Thema: Putsch
RT-Deutsch
Können die USA es nicht lassen?
Erneuter Putschversuch in Venezuela aufgedeckt


Der Präsident von Venezuela, Nicolás Maduro, hat die Vereitelung eines Putschversuches gegen seine Regierung bekanntgegeben. Parlamentspräsident Diosdado Cabello präsentierte am gestrigen Donnerstag umfassendes Beweismaterial, inklusive Waffenarsenale und Dokumente über “taktische Bombardierungsziele” des Putsches, wie den Regierungssitz, das Verteidigungsministerium und den Fernsehsender Telesur. Er betonte darüber hinaus, dass die laufenden Untersuchungen eine “Implikation der USA” in den Umsturzplänen belegen.

Quelle: Gobernación de Aragua
Laut Maduro hatten Luftwaffen-Offiziere geplant mit einem EMB-32-Tucano-Flugzeug der Luftwaffe unter anderem den Regierungssitz Miraflores-Palast im Zentrum von Caracas ebenso zu bombardieren, wie das Verteidigungsministerium und den lateinamerikanischen Fernsehsender Telesur.

Anschließend sollte der Brigadegeneral Oswaldo Hernández Sánchez, in einem Video verkünden, die Streitkräfte hätten sich gegen Präsident Maduro erhoben. Dieses sollte über internationale Nachrichtenagenturen wie Reuters und AP schneller verbreitet werden.

Hernández Sánchez war bereits 2014 wegen Verstrickungen in angebliche Putschpläne vorübergehend in Haft genommen worden.

Parlamentspräsident Diosdado Cabello präsentiert am Donnerstag in seiner wöchentlichen TV-Sendung “Con El Mazo Dando” im staatlichen Sender VTV Beweise in Form von Bildmaterial von Hausdurchsuchungen. Darunter Computer mit belastendem Material, Mobiltelefone, Waffen und Kartenmaterial über “taktische Ziele”.
Quelle: Telesur
Die Finanzierungsquellen des Putsches sollen vor allem aus den USA (Miami) gekommen sein. Zudem soll die US-Botschaft in Caracas einigen Beteiligten Visen bereitgestellt haben, für den Fall, dass der Umsturzversuch scheitern sollte.
Aufgedeckt wurde den Plan, laut dem Onlineportal Ameriak21, durch Informationen, die Jung-Offiziere an den staatlichen Aufklärungsdienst weitergegeben hatten.


Maduro bedankte sich explizit dafür bei seiner Fernsehansprache mit den Worten:
    “Ich möchte diesen jungen Offizieren und den Nachrichtendiensten danken, weil wir diesen Putschversuch gegen unser Land nachverfolgen und verhindern konnten.”


Kommentare

mundderwahrheit
Die USA handeln wie Wiederholungstäter…Diese Art von Putsch weckt die Erinnerungen an der Operation Northwoods bzw. Mongoose, die gegen Kuba ausgedacht, aber nicht ausgeführt wurden. http://mundderwahrheit.wordpress.com

MsHoerby
Wieso wie Wiederholungstäter?
Kuba war doch nur einer der US-Versuche, wenn auch immer wieder. Aber es fing doch bereits 53 im Iran an und es hat auch in Südamerika Regierungschefs das Leben gekostet, dass sie Sozialisten waren.
Die USA ist immer über Leichen gegangen, wenn ihnen die Politik anderer Länder nicht passte.

Mmmh....
Warum sich von Aktionen verabschieden, die Erfolge aufweisen? Außerdem können sie nichts anderes mehr als Unheil stiften.

Hans
Und genau da muss angesetzt werden. Wenn die Rothschilds und Rockefellers weg sind kann sich auch die USA erholen. Bei allem Geld und aller Macht, ich verstehe nicht wieso sich Staaten und Menschen nicht gegen diese Milliardäre wehren und sie loswerden?

Bär
Weil Sie noch nicht verstanden haben, wie die Infiltration sämtlicher Macht- und Schlüsselpositionen durch die älteste globale Mafiaorganisation funktioniert. Banken – Konzerne – Medien – Regierung – Gewaltmonopol. Sie kontrollieren einfach ALLES!
Das Geldsystem ist ihr Mittel zum Zweck. Über das Geld und die Zinsknechtschaft beherrschen sie unsere Existenz.
Geldsystem: Gib mir die Welt plus 5 Prozent
George Orwell beschreibt die Zwangslage

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen