Mittwoch, 14. Januar 2015

Verdacht wächst: Schüsse in Frankreich waren "Operation unter falscher Flagge"

Thema: False Flag Operation
Paul Craig Roberts

Verdacht wächst: Schüsse in Frankreich waren "Operation unter falscher Flagge"
Dr. Paul Craig Roberts – PressTV – 10.01.15

Ein ehemaliger Beamter des Weißen Hauses sagt: "Der terroristischen Anschlag, der in Paris am Mittwoch den Tod von 12 Menschen verursachte, war eine "false Flag Operation", “konzipiert um Frankreichs Vasall Status gegenüber Washington zu stützen”.

Dr. Paul Craig Roberts
- Dr. Paul Craig Roberts, der Assistant Secretary Of The Treasury in der Reagan-Administration und Mitherausgeber des Wall Street Journal war, machte die Bemerkungen in einem am Donnerstag veröffentlichten Artikel. /hier)

- “Die Verdächtigen können beide schuldig und Sündenböcke sein. Denken Sie daran alle terroristischen Plots die durch das FBI verübt wurden, und dazu dienten, die terroristische Bedrohung für Amerikaner reell zu machen”, schrieb er.

- Er sagte, dass die französische Wirtschaft durch die von USA aufgenötigte Sanktionen gegen Russland leidet. “Werften sind davon betroffen und können die russische Aufträge, aufgrund französischen Vasallen Status an Washington, nicht erfüllen. Andere Aspekte der französischen Wirtschaft gehen schlecht, weil die Sanktionen, die Washington seinen NATO Marionettenstaaten gegen Russland aufgezwungen hat, sie negativ beeinflussen”.

- Dr. Roberts erinnert, dass der französische Präsident Francois Hollande kürzlich sagte, dass die Sanktionen gegen Russland beendet werden sollen. “Für den Geschmack von Washington, zeigte Frankreich damit zu viel außenpolitische Unabhängigkeit”.

- Ein weiteres Ziel ist es, die wachsende europäische Sympathie für die Palästinenser zu unterdrücken und um Europa gegenüber Israel neu auszurichten.

- Ein weiteres Ziel ist es, dem steigenden Widerstand in Europa gegen die Kriege im Nahen Osten zu begegnen. Die amerikanischen Neokonservativen haben ihre Agenda noch nicht abgeschlossen. Syrien, Iran, Hisbollah und Saudi-Arabien stehen noch an.

- Ich empfehle ihnen, den Print- und TV- Medien nicht zu glauben. Der Fehler der Amerikaner ist, sie glauben, sie seien seit 13 Jahren in einem Krieg, dabei leben sie in einem Polizeistaat.

- Er fügte hinzu, dass die CIA offenbar die Politik, die sie gegen die Europäer während der Nachkriegs-Ära einsetzte, wieder betreibt. Wenn die US-Spionage-Agenturen Angriffe in europäische Staaten verübten und sie die Schuld kommunistischen Gruppen gab. (Man sollte z.B. an Italien “Anni die Piombo” “die bleierne Zeiten” zwischen die 70er und 80er Jahren denken, als viele Attacken stattfanden, die durch faschistoiden Gruppen, auch mit Hilfe des Staats (Polizei, Carabinieri etc.) und US-Geheimdiensten verübt worden sind, und den Kommunisten bzw. Linken Gruppen die Schuld gegeben wurde - siehe auch Mord an Aldo Moro - in wenige Zeilen kann man diese Tragödie nicht erzählen. Anm.d.Ä.).

- Dr. Roberts sagte, jetzt haben US-Agenturen falsche Flagge Operationen in Europa geplant, um Hass gegen Muslime zu provozieren und europäische Länder unter Washingtons Einflussbereich zu bringen.

- Er bemerkte, dass “der Angriff auf Charlie Hebdo ein Inside Job war, und dass die Entitäten, die von NSA als feindlich gegenüber der westlichen Kriege gegen die Muslime erkannt werden, werden mit Inside-Jobs unter Druck gesetzt, und Frankreich wurde mit diesem "falsche Flagge Attentat" wieder fest unter die Fuchtel Washingtons gebracht”.

- Der viel gelesene Kolumnist erklärte, dass "die US-Regierung den Amerikanern erzählt, was sie selbst zusammen stellen. Die US-Führer sitzten dann gemütlich da und lachen über die Leichtgläubigkeit der Öffentlichkeit”.

Ergänzung 14.01.2015 | 11:30 Uhr
Der bekannte US-Publizist Dr. Paul Craig Roberts warnt erneut vor der Gefahr eines von den USA provozierten finalen Atomkrieges und fordert Russland und China auf, sie durch koordinierte wirtschaftliche Gegenmaßnahmen zu bannen.
Ein Ausblick auf ein gefährliches neues Jahr
Luftpost

Ergänzung 19.01.2015 | 21:40
Charlie Hebdo: Einer der Attentäter hatte blaue Augen
Die Journalistin die als Zeugin das Attentat auf die Charlie Hebdo Redaktion erlebt hat berichtet, einer der Angreifer der sie durch die Maske anschaute hatte BLAUE AUGEN. Wenn man aber die Fahnungsfotos der Kouachi-Brüder studiert, die als Täter des Massakers beschuldigt wurden, von denen hat keiner blaue Augen.

Gründe warum Paris ein False Flag sein könnte
http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/01/grunde-warum-paris-ein-false-flag-sein.html

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen