Samstag, 24. Januar 2015

Ukraine-Krise: ARD erwähnen Blackwater-Söldner

Thema: es geschehen noch Wunder ...
Das ich das noch erlebe!

In einer deutschen Fernsehsendung darf ein Korrespondent Klartext reden

Phoenix-Sendung erwähnt (endlich) amerikanische Blackwater-Söldner Beteiligung und redet Klartext über geopolitische Zusammenhänge und US-NATO-Strategie in der Ukraine und der Gefahr eines großen Krieges.
Sogar das Faschisten in Kiew mitregieren, wird "durch die Blume" angedeutet. Phoenix "der tag" vom 20.1.2015



Kommentare

Tina Meier
Es ist unglaublich! Endlich eine vernunftige Analyse! Was ist jetzt passiert? Wer hat das erlaubt in unserem Land der "Pressefreiheit"? Haben unsere Politiker was endlich geschnallt? Neee... oder? Ich bin baff!

Dr. Maria Belaja-Lucic
Die Wahrheit lässt sich wohl nicht länger vertuschen... Oder haben die "netten" Damen und Herren von der EU-Spitze endgültig "kalte Füße" bekommen?

Maik i
Phoenix "Der Tag" vom 20.01.2015 mit Michael Lüders (Sicherheitsexperte Nahost)

Falls jemand das Interview noch nicht gesehen hat, empfehle ich diese 7 Minuten, es lohnt sich durchaus. :3 Ich finde sehr gut, dass unsere Experten endlich auch als solche angehört werden. Leider überwiegen oftmals politisch motivierte Entscheidungen anstelle solcher Analysen von fachkundigen Wissenschaftlern.

Im Interview werden viele Aspekte des Konfliktes in der Ukraine angesprochen. Zum einen die hohe Abhängigkeit der Ukraine von ihren Unterstützern, die somit Einfluss ausüben bzw. ausüben könnten, um Kiew zu einer diplomatischen Lösung zu zwingen. Zum anderen hält er eine militärische Lösung angesichts der Lage für aussichtslos. Außerdem erwähnt er die etwa 500 amerikanischen Söldner, die in der Ukraine kämpfen und stellt fest, dass die Interessen der USA nicht notwendigerweise auch unseren europäischen Interessen entsprechen. Durch die Sanktionen büßte alleine Deutschland bisher etwa 40 Milliarden Euro ein. Wobei jedoch grade die EU finanziell für die Ukraine bezahlt. Somit ist sie doppelt belastet. Er betrachtet die Ukraine als Scharnier- bzw. Brückenstaat und denkt, dass sie in dieser Funktion verbleiben sollte. Er warnt davor, dass auf Drängen der USA ein Konflikt in Europa stattfindet - weit weg der amerikanischen Grenzen. Ebenso spricht er das ARD Interview mit Jazenjuk an, welches er als Geschichtsverfälschung bezeichnet. Das Militärbündnis mit dem Iran sieht er als logische Konsequenz an.

Kommentare :

  1. Hallo Gerd, hallo Lesende,
    in dieser Deutlichkeit gab es, jedenfalls nach meinem Empfinden, im ÖRF kaum solche Beiträge. Ich beobachte auch, dass Nachrichten über Vorgänge in der Ukraine jetzt sehr oft mit dem Adjektiv – angeblich – beginnen, früher waren grundsätzlich immer schon die Russen, oder die prorussischen Separatisten, als Schuldige bekannt.
    Ohne meine Meinung zu den Veranstaltern der Pegida/ Legida zu ändern, könnte ich mir schon vorstellen, dass die Rufe „ Lügenpresse“der Demonstranten dort, bei einigen Redakteuren zum Nachdenken geführt haben könnten, denn sie stimmen häufig, gerade zur Ukraine.
    Nur der Gauckler verwahrt sich gegen diesen Ruf und meint:
    Eine gleichgeschaltete Presse im Nationalsozialismus habe ungeniert gelogen und manipuliert, sagte Gauck. Auch die Medien der DDR hätten das SED-Regime stabilisiert, indem sie systematisch Unwahrheiten verbreiteten. Dagegen könnten die Medien heute in Deutschland frei arbeiten.
    Durchaus Wahrheiten, aber natürlich auch erheblicher Realitätsverlust, bezogen auf den Mainstream von heute.
    Ich begrüße auch, ohne schon eine Bewertung abgeben zu wollen, den Besuch von Gabriel zu einer von der Landeszentrale für politische Bildung organisierte Diskussion mit Pegida Anhängern in Dresden.
    Ich verstehe die Kritik der Führungsspitze der Linken zu diesen Besuch nicht.
    Dort sind doch mit Sicherheit die besorgten Bürger anwesend gewesen, welche doch die berechtigten Sorgen und Nöte vortragen wollten. Bei solchen Diskussionen kommen, nach meinen Erfahrungen, Menschen mit ein gewissen Intellekt und keine Chaoten. Ich frage mich schon, wo wollen den die Parteien sonst die Menschen abholen, um mit ihnen in Dialog zu treten und gerade dass müssten doch die Linken nutzen. Ich verstehe es nicht, oder pauschalisieren sie alle Menschen, die nicht hinter ihre Fahne laufen grundsätzlich als rechts?
    Was ich mir wünsche ist, dass der Dampf im Kessel bleibt und die Menschen sich gegen die alternativlose und marktkonforme Demokratie endlich zur Wehr setzen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ralf Nietzschmann

    AntwortenLöschen
  2. K.Förster24.01.15, 17:15

    Hallo Ralf und Mitlesende,

    der Dampf wird im Kessel bleiben. Zu groß die Wut der Abgehängten, der Politikverdrossenen.
    Die Formierung müsste allerdings noch geschlossener werden.
    Den "Schwenk" von Gabriel sehe ich als typische Wendehalsreaktion.
    Es stehen wahrscheinlich noch "unbekannte Veränderungen an.
    Sind doch die Forderungen mehr als deutlich.
    Weg von der Parteiendemokratie, hin zur echten Demokratie.
    Noch standen die Zuschauer und Gegendemonstranten auf Anordnung oder zweifelnd am Rand.
    Was ist falsch, wenn endlich eine Verfassung eingefordert wird?
    Was ist falsch, wenn endlich die strikte Trennung von Legislative, Exikutive und Judikative gefordert wird?
    ( Richter/Staatsanwalt Wahl durch das Volk)
    Was ist falsch wen gefordert wir:

    GEGEN das Abhören und Ausspionieren privater Daten europäischer Bürger!
    KEIN Fracking auf europäischen Boden!
    FÜR ein ENDE des ständig ansteigenden Wachstums- und Konsumwahns!
    GEGEN die Vergiftung unserer Lebensmittel durch Monsanto, Nestlé, und Co.!
    EIN ENDE der Ausbeutung der 3. Welt, FÜR fairen Handel!
    FÜR freie und neutrale Medien, GEGEN Kriegshetze!
    FÜR die sofortige Aufhebung der Russlandsanktionen!
    GEGEN TTIP, TISA, CETA usw.! Freihandelsabkommen dienen nur den Großkonzernen!
    FÜR Frieden, Einhaltung des Völkerrechts und sofortiges Ende des Drohnenkrieges!
    FÜR ein stabiles und faires Finanzsystem ohne Zinseszinsen sowie deutsche Goldreserven auf deutschem Boden!
    FÜR die Erforschung/Entwicklung/Förderung freier und erneuerbarer Energien!
    FÜR den Stopp der Krankmacherei und Abzocke durch die Pharmalobby und Klinikkonzerne!
    FÜR ein souveränes und neutrales Deutschland, Friedensvertäge und Abzug der Besatzer!
    FÜR direkte Demokratie, Volksentscheide und eine Regionalisierung! Gegen Zentralismus! Gegen das Parteiensystem auf Bundesebene!
    Gegen Armut, Hungerlohn und Armutsrenten,
    seine Stimme zu erheben?
    Es wurde zu lange nur gequasselt, ohne tatsächliche spürbare Verbesserung der Lebensbedingen. ( über 3 Millionen können von ihrer Hände Arbeit nicht leben!)
    "Deutschland geht es gut", diesen Quatsch kann kein normaler Mensch mehr ertragen.

    Medien: Ein leises Umschwenken aud die Realitäten, leider zu spät. Ihre Lügen und Hetze sind eingebrannt.
    RU hat das Tor für diese EU geschlossen, stellt sich offen und klar hinter Neurussland.
    Wie wollen dann unsere Politiker ihre Haltung und Unterstützung für die faschistische Ukraine jemals rechtfertigen?
    Das Rad der Geschichte dreht sich unaufhaltsam weiter.
    Das vergessen leider viele !

    Beste Grüße
    Klaus

    AntwortenLöschen
  3. K.Förster24.01.15, 19:52

    Nachtrag

    Wenn schon das Ukraine TV berichet:

    US-Militär im der Ukraine - Immer aggressivere Unterstützung
    antikriegtv2
    https://www.youtube.com/watch?v=2dEuipnEaDc

    Sie verteilen schon Orden für ihre "willigen Idioten".

    Hilft kein Vertauschen mehr.

    AntwortenLöschen