Sonntag, 25. Januar 2015

Pegida erreicht Österreich

Thema: Pegida
Epoch Times
Pegida erreicht Österreich:
Wien plant Demo mit Unterstützung aus der Politik


Epoch Times, Freitag, 23. Januar 2015 10:53
Die Pegida-Bewegung hat in Deutschland schon tausende Menschen auf die Strassen gezogen. Die Medien berichten seit Wochen über das sich ausbreitende Phänomen. Jetzt trägt sich die Idee von Pegida auch ins Ausland.

Pegida-Bewegung in Dresden, Foto: Sean Gallup/Getty Images | Epoch Times
In Österreich soll am 2.Februar 2015 in Wien eine Pegida-Demonstration statt finden. Es scheint, dass die österreichische Pegida-Bewegung auf Unterstützung aus der Politik hoffen kann. Angeblich wird die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ), den Anmelder Arnold S. unterstützen. Laut der deutschen Webseite "Die Freiheitsliebe", verfügt Arnold S. jedoch über gute Kontakte zu der Wiener extrem rechten Gruppe der "Unsterblichen" und dem rechten Aktivisten Mihaly K.

Über Mihaly berichtet die österreichische Gruppe "Linkswende": "Dieser war einer der ausgewählten Empfänger des Manifests "2083" des norwegischen Nazi-Terroristen Anders Breivik und steht im Verdacht, mit 30 anderen Schlägern der neonazistischen Gruppe Unsterblich Wien im Oktober 2013 eine linke Gewerkschaftsversammlung im Ernst-Kirchweger-Haus (EKH) überfallen zu haben. K. und andere Unsterblich-Aktivisten müssen sich deshalb vor Gericht unter anderem wegen Hausfriedensbruch und schwerer Körperverletzung verantworten."

Ob sich Pegida, auch mit Unterstützung der FPÖ, in Österreich durchsetzen kann, bleibt abzuwarten. In Deutschland hat es bereits mehrfach Ärger gegeben mit Pegida-Ablegern, die den Dresdener Erfindern der Bewegung zu rechts waren. So distanzierte sich Pegida ausdrücklich von "Dügida", "Bogida" und "Kögida". Nur die Gruppe Pegida-NRW sei von ihnen noch anerkannt, hieß es auf einer Demo vor zwei Wochen. Auch mit Legida in Leipzig gab es Differenzen.

Wie in Deutschland sind auch in Wien die Gegendemos bereits geplant. (so)
Mit freundlicher Genehmigung von http://www.epochtimes.de

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen