Freitag, 26. Dezember 2014

Flug MH370 - Auf Spurensuche - entführt und abgeschossen?

Thema: Flug MH370
pravda-tv.com

Auch mehr als neun Monate nach dem Verschwinden ist das Schicksal von Flug MH370 ungeklärt. Eine Theorie zu der vermissten Boeing 777, die sich seither hartnäckig hält, rückt die US-amerikanische Militärbasis auf der Insel Diego Garcia nahe der Malediven in den Mittelpunkt des Dramas. Der Jet soll demnach von der US-Luftwaffe über dem Ozean in der Region abgeschossen worden sein – um einen Anschlag im 9/11-Stil zu verhindern. Nur eine wilde Verschwörungstheorie? Der französische Autor und frühere Airline-Chef Marc Dugain wollte es genau wissen und begab sich auf Spurensuche im möglichen Absturzgebiet.

Fotomontage: pravda.tv
Seine Erkenntnisse veröffentlichte der Luftfahrtautor und frühere Chef der mittlerweile eingestellten französischen Fluglinie Proteus Airlines, am Samstag in einem umfangreichen Beitrag in der Zeitschrift “Paris Match”. Dugain war für seine Recherchen unter anderem auf die Malediven gereist, um sich dort persönlich mit Zeugen zu unterhalten.

(Bild: Nahe der US-Militärbasis Diego Garcia (rot markiert) soll Flug MH370 abgeschossen worden sein)

Mehrere Bewohner der Inselgruppe wollen Flug MH370 gesehen haben, als der Passagierjet mit 239 Menschen an Bord angeblich im Tiefflug über die Region geflogen sein soll. Die Malediven befinden sich in unmittelbarer Nähe von Diego Garcia, einer zu Großbritannien gehörenden Insel, auf der die USA einen Militärflughafen und umfangreiche Überwachungsanlagen betreiben.

Augenzeugen wollen Jet über Malediven gesehen haben

Dugain erklärte, ein Fischer auf der Insel Kudahuvadhoo habe ihm versichert, dass er die Boeing 777 bei deren angeblichen Tiefflug über die Region anhand der Bemalung erkannt habe. Die Beobachtung des Fischers wurde von weiteren Zeugen bestätigt. Auch sie wollen die Passagiermaschine der Malaysian Airlines damals über der Insel erkannt haben.

Die lokale Nachrichtenwebsite “Haveeru” berichtete dazu, mehrere Bewohner des Atolls hätten übereinstimmend angegeben, am 8. März – dem Tag des Verschwindens von Flug MH370 – um 6.15 Uhr Ortszeit eine sehr tief fliegende Maschine über der Insel gesehen zu haben. Sie sei wegen des ungewohnten Lärms aufgefallen, viele Menschen seien extra aus dem Haus gekommen, um nach der Ursache Ausschau zu halten.

Allerdings wurde den Angaben der Augenzeugen wenig Glauben geschenkt, die Suche nach der verschwundenen Maschine konzentrierte sich zu diesem Zeitpunkt bereits auf ein völlig anderes Suchgebiet. Zudem widersprach das Militär der Malediven den Angaben der Zeugen. Weder die Radarstationen des Militärs noch Flughäfen hätten einen derartigen Hinweis aufgefangen, erklärten die Streitkräfte in einem Statement.

Insel-Bürgermeister legt Foto-Beweise vor

Doch Dugains Spurensuche war mit dem Augenzeugen-Gespräch noch längst nicht zu Ende. Der Franzose traf auch den Bürgermeister der benachbarten Insel Baarah. Der zeigte ihm Fotos von Geräteteilen, die das Militär der Malediven aufgenommen hatte – nachdem sie zwei Wochen nach dem Verschwinden des Jets am Strand der Insel angespült worden waren. Darunter befand sich etwa ein Feuerlöscher, mutmaßlich von Flug MH370, der aber leer war.

Für Dugain ergibt sich daraus folgende Theorie: MH370 wurde entführt und in Richtung der US-amerikanischen Militärbasis auf Diego Garcia gesteuert. Allerdings erreichte das Flugzeug die Insel nie. Dafür gibt es laut dem Autor zwei mögliche Gründe: Entweder ein Feuer brach an Bord der Maschine aus, oder die Boeing 777 wurde von der US-Luftwaffe abgeschossen.

Abschuss aus Sorge vor Anschlag?

Zu dem Abschuss könnte es demnach gekommen sein, nachdem ein Hacker von außen die Steuerung der Boeing 777 übernommen hatte. Als die Experten der US Air Force auf Diego Garcia dies entdeckt hätten, trafen die Amerikaner die Entscheidung, den Jet vom Himmel zu holen – weil ein 9/11-ähnlicher Angriff befürchtet wurde.

Dugain ist mit seiner Theorie jedenfalls nicht alleine. Auch Tim Clark, Chef der arabischen Fluggesellschaft Emirates, hatte im Oktober scharfe Kritik an den Ermittlungen zum Verschwinden von Flug MH370 geübt. Er erklärte, dass eine Boeing 777, die vom Kurs abweicht, umgehend von Kampfjets abgefangen würde – insbesondere, wenn diese Kurs auf eine Militärbasis nähme. Manager Clark, in Großbritannien immerhin zum Ritter geschlagen, weiß wovon er redet: Emirates betreibt 127 Flugzeuge dieses Typs, mehr als jede andere Fluggesellschaft der Welt.

Dugains Spurensuche endete indes in bester Krimi-Manier: Angeblich soll ein britischer Geheimdienstler zu dem Franzosen gesagt haben, er solle die Finger von weiteren Nachforschungen bezüglich des Verschwindens von Flug MH370 lassen. Die Zeit werde ihre Arbeit schon tun.

Videos



Quellen: PRAVDA TV/krone.at vom 21.12.2014

Thema: MH370
Deutsche Wirtschafts Nachrichten
Spuren führen nach Diego Garcia
Französischer Airline-Chef:
MH370 wurde über US-Militär-Basis abgeschossen


Der ehemalige Chef von Proteus Airlines vermutet, dass der spurlos verschwundene Flug der Malaysia Airlines MH 370 vom US-Militär mitten im Indischen Ozean abgeschossen wurde. Er ist auf die Malediven gereist und hat dort mit Augenzeugen gesprochen, die die Boeing gesichtet haben wollen. Die Luftfahrt-Industrie dringt auf Aufklärung, um künftig gegen solche Katastrophen gewappnet zu sein.
Lesen Sie den ganzen Artikel (hier: Deutsche Wirtschafts Nachrichten)
Die US-Militär-Basis Diego Garcia liegt mitten im Indischen Ozean.
(Grafik: Google Maps)

Kommentare

Occupied Country sagt: Eines war und ist klar:
Von einem der weltweit größten US-Militärstützpunkte wird natürlich alles überwacht und gesehen was in diesem Ozean kreucht und fleucht!
Anderes anzunehmen wäre schlichtweg Unfug und höchst unprofessionell.
Aber genau hier wie auch bei MH17 sind die Oberaufklärer plötzlich blind und stumm. Wer aber mit Sicherheit etwas weiß und schweigt, der hat seinen Grund! Bei MH370 und bei MH17, die baugleich und die -so war´s zu lesen- auch per Fernsteuerung übernehmbar seien.
Nicht zu vergessen:
Malaysia hat letztes Jahr einen internationalen Prozess im Lande geführt gegen Bush und Blair wegen Kriegsverbrechen (Irakkrieg ?!) und es gab wohl einen Schuldspruch.
Malaysia soll einer der größten Kunden Rußlands (auch Waffen) sein.
M. Airlaines gehört dem malaiischen Staat.

cherry sagt:
Frachtliste bis heute nicht veröffentlicht und wird weiter unter Verschluss gehalten.

brainstorm14 sagt:
..ja, die mosaiksteine passen alle zusammen. …die mh307 wurde per fernsteuerung von den usa (cia) nach diego garcia entführt. …gründe dafür gibt es …zukunfstechnologie in form eines neuentwickelten mikrochips …die patente besaßen rothschild und 4 chinesen… durch ausschaltung der chinesen ist rothschild (texas) jetzt alleiniger patentinhaber.

Weitere Artikel:
Malaysia Airlines MH370: Unstimmigkeiten im Expertenteam erschwert die Suche (Videos)
Wurde Flug MH370 vom amerikanischen und thailändischen Militär abgeschossen?
MH17: Abschlussbericht erst im September? – MH370: Merkwürdige Kontobewegungen bei Opfern
Dünne Suppe: BND präsentiert „Plausibilitäten“ statt Beweise zu MH17
MH17: Deutsche Version des Boeing-Absturzes widerlegt Beschuldigungen gegen ostukrainische Milizen
MH17 Untersuchung: Abschuss durch Kampfjet
MH17: Der Bericht über den Boeing-Absturz ist verlorene Zeit oder jemand hat die Hosen voll
MH17: West-Medien rudern zurück
Russland fordert Aufklärung des Absturzes von Flug MH17
Der niederländische Untersuchungsbericht über den Absturz von MH17 wurde angeblich Malaysia übermittelt
Flug MH370 als Alibi für Weltkontrolle mit globalem satellitengestützten Tracking-System ADS-B
9/11: Ex-CIA-Pilot sagt unter Eid aus, daß die Zwillingstürme nicht von Flugzeugen getroffen wurden (Video)
USA basteln an gigantischem Spionage-Satelliten (Video)
Blackstone und Jacob Rothschild, Nutznießer des Verschwindens des Malaysia Airlines Fluges MH370?
Regierung von Malaysia gibt zu: Bei Flug MH370 wurde das Piloten-Transkript verändert, Beweise versteckt und die Öffentlichkeit in die Irre geführt
Skull & Bones, die Elite des Imperiums
Phantom-Flugzeug: Ein CIA-Streich
Israel schließt Botschaften weltweit in Folge von Diplomatenstreik
Ein verschwundenes Flugzeug und eine False Flag Operation (Videos)
Israel: Kriegstreiber Netanjahu befiehlt der Armee Bereitschaft zu einem Angriff auf den Iran
Elite – die Sinnlosigkeit des Seins
Russia Today über “False Flag” 9/11 und Operation Gladio (Video)
Dubioser iranischer “Fake-Zeuge” in einer ARTE-Dokumentation zum Lockerbie-Anschlag
Blutlinie der Elite: Britischer Premierminister ist mit russischer Kaiserin verwandt (Video)
Ukraine: Merkel prostituiert sich für Washington
Tornado-Absturz: Notausstieg vor Atomlager (Video)
Zehntausende Juden protestierten in New York gegen Israels neues Wehrgesetz und Zionismus (Videos)
Europas Kriegsgefahr von langer Hand geplant – Krim-Parlament ruft Unabhängigkeit aus – Sind in der Ukraine plötzlich „unsere Nazis“ die „guten Nazis“? (Videos)
Whistleblowerin: Konspirative Machenschaften der Finanz-Eliten zerstören die Welt (Video)
US-Geheimprojekt “Sunshine”: Globaler Leichenraub im Namen der Bombe
Russische Bomberflugzeuge im Luftraum der US-Insel Guam – Kontakt mit US-Jägern
Unter Dortmund liegt die größte Luftschutzanlage der Welt (Video)
US-Kampfjets bombardieren größtes Korallenriff der Erde (Video)
Frankreich: Übungsatomrakete vor bretonischer Küste explodiert (Video)
US Air Force: Die ahnungslosen Deppen von der Atomraketen-Basis (Video)
Meinungsmache: Rothschild Presse in Deutschland seit 1849 (Videos)
Russische Kriegsmarine blamiert Großbritannien (Video)
Chinas Luftwaffe verfolgt amerikanische und japanische Flugzeuge
Ranghöchste Befehlshaber über US-Nuklearwaffen von Aufgaben entbunden nach mysteriösem Transport von Gefechtsköpfen
Studie zu Investitionen in Atomwaffen – Banken machen in Bomben
Satans Banker – Finanzgeschichte der globalen Vereinnahmung durch Rothschild und Co. (Video)
Atombomben-Panne von 1961: USA entkamen knapp einer Katastrophe (Videos)
Die Irren und ihre Bomben – USA zahlen nicht mehr für Atomwaffenunfall (Videos)
Zeitung: Frankreich setzte Bombenangriffe auf Syrien im letzten Moment aus
Weltuntergang: Atomübung im Dortmunder Sonnenbunker
Seltene Grusel-Fotos vom Illuminati-Ball 1972 im Schloss der Rothschilds
Der letzte Tag (Video)
Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen