Mittwoch, 3. Dezember 2014

AVAAZ: Eine Bank bedroht ein Naturwunder!?

Liebe Avaazerinnen und Avaazer,



Der indische Kohlebaron Adani will das empfindliche Great Barrier Reef in eine Frachtroute verwandeln ― all das für ein schmutziges Kohleprojekt. Doch wir können ihn stoppen, wenn wir schnell handeln und die State Bank of India dazu bringen, ihm die milliardenschwere Finanzspritze zu verweigern, die er dafür braucht:

unterzeichnen
ein indischer Kohlebaron wirbt gerade um einen Kredit von 1 Milliarde Dollar. Damit will er ein weltberühmtes Naturwunder in eine Frachtroute verwandeln. Doch wenn wir schnell handeln, können wir seinen Kredit stoppen und dafür sorgen, dass sich weiterhin Wale und Delfine im Great Barrier Reef tummeln, anstatt kolossaler Kohlefrachter.Die UNESCO sieht in diesem Projekt eine Gefahr für das Riff und acht führende internationale Banken haben bereits einen Rückzieher gemacht. Jetzt steht und fällt es mit der State Bank of India. Die Vorsitzende der Bank rühmt sich damit, hart gegen „faule Kredite" vorzugehen — eine riesige globale Kampagne kann sie also davon überzeugen, dieses verrückte Kohleprojekt zu überprüfen und aufzuhalten.Der öffentliche Druck hat andere Banken bereits umgestimmt  — helfen Sie jetzt also mit, den schlimmsten Kredit der Welt zu stoppen. Wenn wir eine Million Unterschriften erreichen, stellen wir eine Akte zusammen, die die finanziellen und ökologischen Probleme klar definiert. Dann überreichen wir sie der Vorsitzenden, Frau Bhattacharya, mit juristischen Berichten vor den Augen der Presse:

https://secure.avaaz.org/de/india_great_barrier_reef_loc/?baLosfb&v=49545

Das Great Barrier Reef ist der größte lebende Organismus der Welt. Tausende von geschützten Arten sind dort zu Hause. Doch aufgrund der Umweltbelastung durch Kohleminen, den Klimawandel und andere Faktoren, hat das Riff in den letzten drei Jahrzehnten die Hälfte seiner Korallen verloren. Das Magazin „Der Spiegel" schrieb sogar „wenn alles so weitergeht, könnte das Undenkbare geschehen: Das Great Barrier Reef könnte sterben."Dieser Kohlerausch ist Gift für unseren Planeten. Kohle ist der umweltschädlichste fossile Brennstoff und um die Kohle nach Indien zu bringen, müsste Adani eine Frachtroute quer durchs Riff ziehen. Einige sagen, dass Indien Kohle zur Armutsbekämpfung braucht. Doch Indiens eigener Kohleminister hat gerade angekündigt, dass Indien in der Lage sein sollte, Kohleimporte in den nächsten drei Jahren schrittweise einzustellen. Bis dahin wäre das australische Kohleprojekt noch lange nicht fertig!
Kampagnen von Avaaz und anderen Gruppen, und Zweifel an der Wirtschaftlichkeit des Projekts, haben Banken wie Citigroup und die Deutsche Bank dazu gebracht, Adanis geplanter Carmichael-Kohlemine und dem Infrastruktur-Komplex den Rücken zuzukehren. Jetzt steht die State Bank of India im Kreuzfeuer der indischen Presse und der politischen Opposition.
Bei einer Umfrage gaben 69% der indischen Bürger an, gegen dieses Projekt zu sein. Die Vorsitzende steht an der Spitze der größten staatlich unterstützten Bank in Indien und wird der Öffentlichkeit also Gehör schenken müssen. Unsere riesige Petition, eine Nachrichtenflut, Anzeigenplakate und Untersuchungsberichte können den Vorstand davon überzeugen, Adanis Kreditantrag abzulehnen. Machen Sie jetzt mit, damit wir das Riff mit einer Million Unterschriften vor dem zerstörerischen Kohleprojekt schützen:

https://secure.avaaz.org/de/india_great_barrier_reef_loc/?baLosfb&v=49545

Das Klima für künftige Generationen zu schützen, ist eine große Herausforderung. Doch unsere Gemeinschaft hat dieses Jahr mehrfach bewiesen, dass sie ihr gewachsen ist. Seit Langem setzen wir uns für das Great Barrier Reef ein — sorgen wir jetzt also noch einmal mit vereinten Kräften dafür, dass ihm dieses katastrophale Kohleprojekt erspart bleibt.
Mit Hoffnung und Entschlossenheit,
Danny, Nick, David, Alex, Oli, Alaphia, Nic, Ravi und das ganze Avaaz-Team.

WEITERE INFORMATIONEN

Australische Regierung genehmigt Riesen-Kohlemine (Süddeutsche Zeitung)
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/great-barrier-reef-in-gefahr-australische-regierung-genehmigt-...

Umstrittene Riesen-Kohlemine in Australien darf gebaut werden (Stern)
http://www.stern.de/wissen/natur/great-barrier-reef-bedroht-umstrittene-riesen-kohlemine-in-australi...

Hafenprojekt bedroht Great Barrier Reef (Die Zeit)
http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2014-01/great-barrier-reef-kohlehafen

SBI-Kredit von einer Milliarde Dollar für Adanis australisches Projekt (The Times of India) (Englisch)
http://timesofindia.indiatimes.com/business/india-business/Adanis-Australian-project-gets-1-billion-SBI-loan/articleshow/45185035.cms

Great Barrier Reef-Projekt der Adani-Gruppe in Schwierigkeiten (Forbes) (Englisch)
http://www.forbes.com/sites/meghabahree/2014/05/29/adani-groups-great-barrier-reef-project-in-troubled-waters/
Indien lehnt Kohle aus dem Galilee-Becken ab (Market Forces) (Englisch)
http://www.marketforces.org.au/indiacoalpolling


Unterstützen Sie das Avaaz Netzwerk!
Wir finanzieren uns ausschließlich durch Spenden und akzeptieren kein Geld von Regierungen oder Konzernen. Unser engagiertes Online-Team sorgt dafür, dass selbst die kleinsten Beträge effizient eingesetzt werden: Spendensiejetzt

Avaaz.org ist ein weltweites Kampagnennetzwerk mit 40 Millionen Mitgliedern,
das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen. ("Avaaz" bedeutet "Stimme" oder "Lied" in vielen Sprachen). Avaaz Mitglieder gibt es in jedem Land dieser Erde; unser Team verteilt sich über 18 Länder und 6 Kontinente und arbeitet in 17 verschiedenen Sprachen. Erfahren Sie hier, etwas über einige der größten Aktionen von Avaaz oder folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter.


Um Avaaz zu kontaktieren, antworten Sie bitte nicht auf diese E-Mail.Benutzen Sie stattdessen das Formular www.avaaz.org/de/contact?ftr oder rufen Sie uns an, unter: +1 1-888-922-8229 (USA).

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen