Sonntag, 16. November 2014

Manipulierende, verlogene Westmedien haben Konkurrenz bekommen

Thema: RT Deutsch
RT startet erste Nachrichtenshow auf Deutsch

RT Deutsch hat mit „Der fehlende Part“ eine neue Nachrichtenshow gestartet. Die Premiere wurde am Mittwoch aus Berlin im Internet unter www.rtdeutsch.com übertragen.

© RIA Novosti. Ilya Pitalev
BERLIN, 13. November (RIA Novosti).
„Hier sind wir jetzt. Wir von RT Deutsch. Wir sind die Putin-VersteherInnen, Kreml-Marionetten, die VerschwörungstheoretikerInnen", mit diesen Worten begann die Korrespondentin Lea Frings eine Umfrage dazu, was die Leute auf der Straße vom Sendestart von RT Deutsch halten.

Nach der kurzen Befragung erzählte der Chefredakteur von RT Deutsch, Iwan Rodionow, dass das Berliner Studio von RT-Deutsch am ersten Tag Besuch aus dem NDR bekommen habe. Kollegen von Zapp haben eine halbe Stunde lang vor der Tür gestanden und die RT-Mitarbeiter durch die Fensterscheibe gefilmt. Als ein RT-Kamerateam auf den NDR-Reporter mit einer Kamera zuging, wollte dieser weder begrüßt noch gefilmt werden. Er richtete zuerst seine Handykamera auf die RT-Kollegen, sprang dann in den Bus und knallte einfach die Tür zu.

Als Gäste wurden die deutschen Militärexperten Jochen Scholz und Rainer Rupp eingeladen. Diese lobten, dass das Internet die gesamte Medienlandschaft verändert und den Menschen die Möglichkeit gegeben habe, sich alternativ zu informieren. In der Kulturkolumne berichtete „Der fehlende Part“ über die Ausladung des russischen Stardirigenten Waleri Gergijew bei den Musikfestspielen Saar.


Hier der Bericht vom NDR-Zapp-Team:



und hier von RT Deutsch, entscheiden Sie selbst.

DER FEHLENDE PART: Der deutsche Überwachungsstaat [E01]

LIVE um 19:30 Uhr dabei sein – die erste Episode von DER FEHLENDE PART

Jasmin Kosubek
In der ersten Episode von DER FEHLENDE PART bringt Jasmin Kosubek folgende Themen zur Sprache: Die Russen sind da und haben vor zu bleiben – RT Deutsch Sendestart. Kriegsmanipulation in den Medien – Wie wir auf den Krieg vorbereitet werden. Der deutsche Überwachungsstaat und mehr… Unsere Gäste heute: Ivan Rodionov – Chefredakteur von RT Deutsch zum Start von RT Deutsch, Jochen Scholz – Oberstleutnant der Luftwaffe a.D. über Kriegsmanipulation und Rainer Rupp, ehemaliger ostdeutscher Top-Agent „Topas“ über den Überwachungsstaat



Nicht erwähnt wird, dass es im deutschsprachigen Raum zur Zeit der hetzerischen Ukraine-Berichterstattung etliche Petitionen mit hunderttausenden Unterschriften gab, die RT aufforderten, endlich einen Kanal in deutscher Sprache zu bringen, um den verlogenen Westmedien etwas entgegen zu setzen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen