Freitag, 14. November 2014

AVAAZ: Vergewaltigungs-"Gurus" in Deutschland nicht willkommen

Liebe Freundinnen und Freunde in Deutschland,



Julien Blanc und seine Kollegen verbreiten Gewalt gegen Frauen unter dem Deckmantel von "Dating-Tipps". Heute erreichen sie Deutschland. International steigt der Druck -- unterzeichnen Sie jetzt, um den Frauenhassern ihre Plattform zu entziehen:

unterzeichnen
in Japan ermutigte Julien Blanc Männer: "Jungs, packt sie euch einfach." In manchen Seminaren propagiert er, Frauen zu würgen. Er ist ein Prediger der 'Rape Culture'. Und heute kommt seine "Lehre" nach Deutschland -- es sei denn, wir stoppen sie.

Selbsternannte "Pick Up Artists" wie Blanc und 'Ozzie' stehen für frauenverachtendes Verhalten -- und heute wird ihre Firma Real Social Dynamics in Berlin aktiv, bald darauf in München. Doch sie haben ein Problem: Nach globalen Protesten haben Brasilien und Australien Blanc diese Woche sein Visum entzogen! Dies ist der perfekte Moment, um auch in Deutschland Alarm zu schlagen und dem sexistischen Treiben ein Ende zu setzen.

Diesen Männern in Deutschland eine Plattform zu bieten, sendet eine verheerende Nachricht: dass Frauen Objekte sind, die es zu manipulieren und auszunutzen gilt, und dass sexuelle Gewalt legitim ist. Handeln wir jetzt: Hotelmanager sind schon jetzt sehr nervös. Wenn 150.000 von uns unterzeichnen, können wir sie dazu bringen, die Vergewaltigungs-Workshops abzublasen. Und wenn nötig werden wir am 11. Dezember vor dem Hotel in München die Hölle los machen. Unterzeichnen Sie jetzt und verbreiten Sie die Petition:

https://secure.avaaz.org/de/julien_blanc_de_ven_full/?baLosfb&v=48478

Vergewaltigungen sind mehr als nur ein körperlicher Akt: Sie sind Teil einer bestimmten Kultur. Und jede Kultur hat ihre Lehrer, Prediger und Gurus. Julien Blanc und Ozzie sind zwei von ihnen. Und leider ist die sogenannte 'Rape Culture' auch In Deutschland verbreitet. Laut der Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes erfahren rund 25 Prozent der in Deutschland lebenden Frauen körperliche oder sexuelle Gewalt (oder beides). Und unter dem Hashtag #Aufschrei schildern Frauen den alltäglichen Sexismus, dem sie in Deutschland begegnen. Julien Blanc und seine Jünger sind die "Prediger", die Deutschland am allerletzten braucht.
Einige von Blancs Verfechtern finden das alles nicht so wild - schließlich bringe er schüchternen Männern lediglich bei, wie sie auch mal flachgelegt werden. Stimmt aber nicht. Julien Blanc verbreitet das Einmaleins der "Rape Culture". Von einem psychisch instabilen Unbekannten in einer dunklen Gasse vergewaltigt zu werden, ist nämlich die Ausnahme. Häufiger ist es so, dass einem ein Mann auf einer Party zu nahe kommt. Oder dass einem Drogen ins Getränk gemischt werden. Oder dass ein Mädchen gezwungen wird, etwas zu tun, was sie eigentlich nicht will.

Weltweit bestätigen internationale Organisationen, dass die meisten Opfer sexueller Gewalt ihre Vergewaltiger kannten. 
Die Kultur, die dies möglich macht, wird durch solche Nachhilfestunden für unsichere Männer, wie sie Frauen manipulieren, zwingen oder missbrauchen können, perpetuiert. Nachhilfestunden, in denen Männern gezeigt wird, wie sie Frauen manipulieren, zwingen oder missbrauchen, fördern eine Kultur, in der Vergewaltigungen geduldet werden.


Laut Internet- und Medienberichten soll dieses Wochenende ein Seminar in Berlin stattfinden. Weitere Veranstaltungen sind in München und Hamburg geplant. Und wenigstens einer der RSD-Trainer verfügt mit großer Wahrscheinlichkeit bereits über Reisefreiheit in Europa. Aber wenn die Veranstaltungsorte keine Räumlichkeiten zur Verfügung stellen, müssen die Frauenhasser ihre Seminare abblasen und Einnahmen einbüßen. Fordern wir jetzt Maßnahmen, damit Julien Blanc & Co keine Bühne bekommen:


https://secure.avaaz.org/de/julien_blanc_de_ven_full/?baLosfb&v=48478

In Brasilien haben diese Woche über 300.000 Avaaz-Mitglieder daran mitgewirkt, dass Julien Blanc keine Einreiseerlaubnis erhalten hat. Gemeinsam wollen wir den Krieg gegen Frauen beenden und dafür sorgen, dass Vergewaltigungen in keiner Kultur geduldet werden. Julien Blanc sein Geschäft zu vermiesen ist nur ein Teil davon. Doch hiermit können wir beweisen, dass unsere Gemeinschaft, wenn sie zur richtigen Zeit am richtigen Ort zusammenkommt, gemeinsam Wunder bewirken kann.

Voller Hoffnung,
Pascal, Daniel, Joseph, Luis, Caroline, Antonia, Anne, Ricken und das ganze Avaaz-Team

Weitere Informationen:

Dating-Tipps von Pick Up Artists: Anbaggern oder vergewaltigen? (Taz)
http://www.taz.de/Dating-Tipps-von-Pick-Up-Artists/!149323/

Stadtratsfraktion: Protest gegen "Aufreiß"-Coach (TZ)http://www.tz.de/muenchen/stadt/pick-up-artist-protest-gegen-julien-blanc-aufritt-muenchen-4441845.h...

Sexuelle Gewalt in Deutschland (Terre des Femmes)
http://frauenrechte.de/online/images/downloads/hgewalt/Sexuelle-Gewalt-in-Deutschland.pdf

Facebook-Gruppe gegen Auftritt in Berlin
https://www.facebook.com/events/1498651573742783/

Julien Blanc: Petition fordert Visa-Entzug für Pick Up Artist (The Guardian, Englisch)
http://www.theguardian.com/lifeandstyle/2014/nov/10/julien-blanc-petition-urges-uk-deny-visa-pick-up-artist

'Dating -Berater' Julien Blanc aus Australien ausgewiesen (The Washington Post, Englisch)
http://www.washingtonpost.com/news/morning-mix/wp/2014/11/10/dating-coach-julien-blanc-kicked-out-of-australia-for-his-controversial-tactics/

Ist dies der meistgehasste Mann der Welt? (Time, Englisch)
http://time.com/3578387/julien-blanc-feminism-real-social-dynamics/


Unterstützen Sie das Avaaz Netzwerk!
Wir finanzieren uns ausschließlich durch Spenden und akzeptieren kein Geld von Regierungen oder Konzernen. Unser engagiertes Online-Team sorgt dafür, dass selbst die kleinsten Beträge effizient eingesetzt werden: Spendensiejetzt

Avaaz.org ist ein weltweites Kampagnennetzwerk mit 40 Millionen Mitgliedern, das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen. ("Avaaz" bedeutet "Stimme" oder "Lied" in vielen Sprachen). Avaaz Mitglieder gibt es in jedem Land dieser Erde; unser Team verteilt sich über 18 Länder und 6 Kontinente und arbeitet in 17 verschiedenen Sprachen. Erfahren Sie hier, etwas über einige der größten Aktionen von Avaaz oder folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter.

Um Avaaz zu kontaktieren, benutzen Sie das Formular www.avaaz.org/de/contact?ftr
oder rufen Sie uns an, unter: +1 1-888-922-8229 (USA).


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen