Montag, 6. Oktober 2014

Iran will nicht mit Gas für Russland einspringen

Thema: Energie
Nicht genug Gasvorräte
Absage an die EU:
Iran will nicht mit Gas für Russland einspringen


Der Iran will Russland nicht bei Energie-Exporten in die EU austricksen. Präsident Rouhani zog sich mit der diplomatischen Formulierung aus der Affäre, der Iran habe nicht genug Erdgas, um es in die EU zu exportieren. Teheran muss seit Jahren mit Sanktionen des Westens leben und such daher eine Allianz mit Moskau.

Der Iran kann nach Aussage seines Präsidenten Hassan Rouhani nicht als Gaslieferant für Europa einspringen, sollte Russland seine Gaslieferungen in die EU drosseln. Rouhani sagte in einem Interview für den TV-Sender Russland24, dass der Iran zwar über enorm große Gasvorräte verfüge, bei der Förderung ist aber sein Land „etwas zurückgeblieben“. Die iranischen Behörden konzentrieren sich vorrangig auf die Deckung des Energiebedarfs im Inland. Als nächste Priorität seien die Nachbarstaaten des Iran an der Reihe.

Der Iran nutzt allerdings die Schwäche der EU, um sich deutlich als Partner Russlands zu positionieren. Man setze sich für eine „gesunde Konkurrenz und Zusammenarbeit“ mit allen Energieexporteuren ein. Darüber hinaus sei der Iran bereit, „mit Russland in allen Bereichen koordiniert zu handeln“.

Der Iran hat seit Jahren mit westlichen Sanktionen zu leben und hat daher ein Interesse, die Russen zu stützen, um die Dominanz der Amerikaner zu verringern.
Mit freundlicher Genehmigung von DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN

Kommentare

SGKlaus sagt:
Loyalität und weitsichtige Politik ist etwas was EU/USA nicht kennt. Iraner und Russen sind nicht dumm und haben Politiker die im Nationalinteressen handeln und sind keine Marionetten von Washington. Es sollte uns mehr als Peinlich sein wenn ein Iranische President uns in Sachen Menschenrechte belehrt.

Burger sagt:
Der Iran macht das gut. Es hat enorme Gasreserven und würde gerne liefern. Mit der Schweiz hat Iran seit 2008 ein Abkommen über die Lieferung von 5,5 Mia Kubikmeter Gas pro Jahr. Die Verträge sind unterzeichnet, die Gaspiplines über die Türkei stehen, aber unsere blöde Regierung hat Angst vor den Amis. Wann werden wir Schweizer endlich Erwachsen und lassen uns den von Amis nicht länger durch den Kakao ziehen ?
Viele Grüsse aus Teheran

amto sagt:
Und damit haben wir das nächste Land mit 80 Mio. Einwohnern und einer Fläche von 1,6 Mio. km2 (5 Fache Fläche Deutschlands), das “wir” im bevorstehenden Weltkrieg zu bekämpfen haben.

ralfkroke sagt:
es ist sicherlich für viele Leser unverständlich, wie seitens der Ukraine der Art hohe Zahlungsrückstände zudem noch als angebliche Drohung Russlands dargestellt werden.

Klärchen sagt:
Warum auch? Die USA wollte doch auch eispringen. Hat sicher schon alle logistischen Voraussetzungen geschaffen. Oder habe ich etwas falsch verstanden?

hp sagt:
Iran erweist sich als treuer Verbündeter und als kluger Partner. Warum sollte Iran auch liefern, wenn die EU die früher so gute Zusammenarbeit aus US-amerikanischer Gefolgschaft aufkündigt und Iran mit immer neuen Sanktionen überzieht.

Besonders Deutschland wird bitter erfahren, was es für uns bedeutet, keine eigenständige Politik mehr zu betreiben, sondern nur noch als SKLAVEN-Land der USA zu agieren. Kanzlerin MERKEL ist untragbar, aber wahrscheinlich für die nächsten Jahre im Amt: sie zerstört Deutschland, sie zerstört Europa, sie zerstört die Demokratie zugunsten einer durch und durch kriminellen Vereinigung USA.

SoWieSo sagt:
Da wollten die Amerikaner mittels EU einen Keil zwischen den Iran und Rußland treiben und nun hat das nicht funktioniert. Blöd gelaufen ...

J.F.Oberlin sagt:
Die EU soll doch das Gas bei ihren Freunden, den Amis, kaufen. Was, das sei kaum verlässlich! Schon erstaunlich -oder!

dwn sagt:
Die Tag-Träume der Unruhe-Stifter, Friedens-Störer und Kriegs-Treiber des Westens werden zerplatzen wie eine Seifen-Blase.
Ich habe hier nicht nur einmal geschrieben: Der Westen hat die Macht und auch die Möglichkeiten, den Frieden zu organisieren, aber nein, sie wählten den unsinnigen Sanktions-Krieg und drohen mit militärischer Überheblichkeit und Arroganz.
Und Berlin mit der Fehl-Besetzung von der Leyen macht die Dummheiten Obamas und seiner Entourage mit – weil sie alle durchgeknallt sind.

George Neinileven sagt:
Was soll’s, da gibt es doch noch Möglichkeiten. Zum Beispiel: Demokratisierung durch NATO-Einsatz, Denkanstöße durch Erdbeben, Entscheidungshilfen durch Dürre oder Überflutung, Entscheidungsförderung durch ansteckende Krankheiten etc.

Ist Deutschland schon Pleite? sagt:
Die Bundesrepublik steht mit weit über einer Billion Euro für die Bankenrettungen, den Bürgschaften für Euro-Pleiteländer im Rahmen des EFSF und ESM sowie für die Target2 Kredite der Deutschen Bundesbank im Risiko. Fallen diese im Rahmen der Eurokrise aus, ist sogar Deutschland pleite.
Und in dieser Situation wird Russland diskrediert, wie wir keine anderen Probleme hätten!
Was sich zur Zeit in Deutschland abspielt und in der EU im besonderen spottet jeder Beschreibung – alleine die Goldmanipulationen zeigen mir als Kontra Indikator es muss schlimm um die EU und den Euro bestellt sein, eine Folge von immer mehr Mitglidsländer die in der Rubrik Pleite und marode Staaten einzuordnen sind
Eine Schrott Euro der ein Land um das andere zerstört, und zu riesigen Verwerfungen in EU Europa führt

Klaus Künitz sagt:
Dies Sanktionen werden noch langfristig schwerwiegende Folgen für die USA und EU haben, denn sie bedeuten einen enormen Vertrauensverlust für alle Staaten, die in Zukunft Handelsbeziehungen aufnehemn wollen, da kein Staat oder Mensch gerne mit Erpressern, was EU und USA letzendlich ja sind, vertrauensvolle Beziehungen haben kann. Man wird daher lieber mit glaubwürdigern Staaten wie Russland und China kooperieren, insbes. werden die BRISC Staaten wesentlich größeren Einfluß gewinnen, ebenso wie Iran und die anderen Länder, die sich nicht dem diktatorischen Willen der USA anschließen. Dies könnte allerdings auch große Chancen für uns haben, falls Europa endlich gewillt ist, sich von der allumfassenden Diktatur der USA zu lösen.

Amerikanische Kanzlerin sagt:
Das ist vollkommen richtig. Die EU ist schon genauso arrogant wie die USA. Ganz nach Lust und Laune, werden andere Länder sanktioniert, oder man stellt Forderungen , wie es gerade passt.Es ist gut das der Iran das nicht mitmacht!


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen