Mittwoch, 1. Oktober 2014

AVAAZ: Ein 'Ölbaron' als Klima-Kommissar?

Liebe Freundinnen und Freunde in Europa,



Die EU steht kurz davor, das wichtigste Klima-Amt an einen Verfechter umweltschädlicher Energieträger zu vergeben. Es gibt nur einen Weg, diese verrückte Entscheidung zu stoppen: indem wir Abgeordnete auffordern, Herrn Cañete abzulehnen und einen starken Klimaschützer zu finden, der uns alle vertritt. Wir haben nur wenige Stunden -- unterzeichnen Sie die Petition und verbreiten Sie die Aktion:


unterzeichnen
in wenigen Stunden könnte ein 'Ölbaron' zum nächsten Klima-Kommissar der EU gewählt werden. Und nur wir können diese schockierende Entscheidung noch verhindern!

Es wäre geradezu absurd, die Leitung der EU-Energiepolitik und der globalen Klima-Verhandlungen einem Mann zu überlassen, den die Sunday Times als “Señor Ölbaron" bezeichnet hat. Doch die Abgeordneten im EU-Parlament können seine Ernennung verhindern. Zwar könnten einige aus politischem Eigeninteresse für ihn stimmen, doch mit genügend Druck von uns könnten ihn die fortschrittlich denkenden Abgeordneten gemeinsam blockieren.

Letzte Woche haben wir die größte Demo aller Zeiten für 100% saubere Energie auf die Beine gestellt. Nutzen wir dies als treibende Kraft, um einen echten Klimaschützer für dieses entscheidende Amt zu fordern. Als Folge öffentlicher Empörung haben EU-Abgeordnete schon in der Vergangenheit in letzter Minute umstrittene Kandidaten abgelehnt. Wir schaffen das erneut -- Klicken Sie, um NEIN zu Arias Cañete zu sagen und leiten Sie die E-Mail weiter -- unsere Petition wird direkt an die Abgeordneten überreicht:

https://secure.avaaz.org/de/canete_climate_pa_de/?baLosfb&v=47189

Der neue EU-Kommissar für Energie- und Klimapolitik ist dafür verantwortlich, starke Emissionssenkungen durchzusetzen und in der EU auf eine nachhaltige, kohlenstoffarme Wirtschaft hinzuarbeiten. Doch nach wochenlanger politischer Feilscherei haben unsere Führungskräfte einen Deal abgeschlossen, bei dem dieses ausschlaggebende Ressort an einen der dafür ungeeignetsten Kandidaten vergeben werden soll.

Cañete hat enge Verbindungen zur Öl-Industrie. Obwohl er seine Anteile an zwei Ölunternehmen verkauft hat und behauptet, eine saubere Weste zu haben, bestehen nach wie vor schwerwiegende Interessenkonflikte: Er ist ehemaliger Vorsitzender zweier Ölkonzerne und sein Sohn sowie sein Schwager halten immer noch einflussreiche Positionen in den Unternehmen! Und als spanischer Umweltminister gab er grünes Licht für Ölbohrungen vor den kanarischen Inseln. Diese Bilanz allein sollte ausreichen, um ihn automatisch von diesem Amt zu disqualifizieren - doch obendrein ist er auch noch für seine sexistischen Bemerkungen während der letzten EU-Wahlen bekannt geworden.

Zum Glück muss Herr Cañete noch eine letzte Hürde überwinden: In wenigen Stunden muss er sich vor zwei parlamentarischen Ausschüssen in Brüssel harten Anhörungen stellen. Und wenn die Ausschüsse daraufhin eine negative Stellungnahme abgeben, wird sich EU-Präsident Juncker gezwungen sehen, den Deal zu überdenken und einen besseren Kandidaten für die Position zu finden. Experten sagen, dass einige Parteichefs davor zurückscheuen, Änderungen vorzuschlagen. Doch wenn die Ausschüsse von uns genug Rückenwind erhalten, um ihn abzulehnen, dann kann Juncker seine Ressorts umverteilen oder von der spanischen Regierung einen neuen Kandidaten verlangen. 

 Im Jahr 2004 haben EU-Abgeordnete infolge einer massiven Protestwelle ihre Macht genutzt, um den ultra-konservativen Rocco Buttiglione zu ersetzen. Fortschrittlich denkende Abgeordnete sind bereit, Stellung zu ergreifen, aber um das zu tun brauchen Sie dringend einen Handlungsaufruf von Hunderttausenden von uns aus ganz Europa. Wir haben nur wenige Stunden -- unterzeichnen Sie jetzt und verbreiten Sie die Aktion. Unser Aufruf wird bei den Anhörungen direkt überreicht:

https://secure.avaaz.org/de/canete_climate_pa_de/?baLosfb&v=47189

Letzte Woche sind 675.000 Menschen weltweit beim Klima-Aktionstag auf die Straße gegangen - und sind bei unseren Politikern auf Gehör gestoßen. Wir wissen, dass die EU unbedingt eine ambitionierte Fühungsrolle übernehmen muss, damit das nötige Abkommen zur Rettung des Planeten entstehen kann. Deshalb können wir die Klimapolitik der EU nicht jemanden überlassen, dessen Interessen im direkten Widerspruch zu den Dingen stehen, für die wir uns eingesetzt haben, und die wir von Wissenschaftlern zu hören bekommen. Fordern wir jetzt eine starke Führungsrolle der EU, um die größte Krise unserer Zeit zu bewältigen.

Voller Hoffnung,

Luis, Anna, Patri, Christoph, Nick, Andrea und der Rest des Avaaz-Teams

Weitere Informationen:

Interessenkonflikt: Designierter EU-Kommissar will sauber werden (Spiegel Online)
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/eu-kommission-moeglicher-energiekommissar-canete-verkauft-oelaktien-a-991896.html

Junckers umstrittene EU-Kommissare (Deutsche Welle)
http://www.dw.de/junckers-umstrittene-eu-kommissare/a-17927902

“Die schlechtestmögliche Wahl” (Taz)
http://www.taz.de/!146042/
Und der EU-Klimakommissar ist: Señor Petrolhead (The Sunday Times) (Englisch)http://www.thesundaytimes.co.uk/sto/news/world_news/Europe/article1464563.ece

Cañetes Interessenkonflikte rufen nach wie vor Bedenken hervor (Friends of the Earth Europe) (Englisch)http://foeeurope.org/Canete-conflicts-interests-continue-concern-230914

Cañete drohen Proteste vor der EU-Anhörung (Euractiv) (Englisch)
http://www.euractiv.com/sections/eu-priorities-2020/canete-faces-protests-eu-confirmation-hearing-30...

Unterstützen Sie das Avaaz Netzwerk!
Wir finanzieren uns ausschließlich durch Spenden und akzeptieren kein Geld von Regierungen oder Konzernen. Unser engagiertes Online-Team sorgt dafür, dass selbst die kleinsten Beträge effizient eingesetzt werden: Spendensiejetzt

Avaaz.org ist ein weltweites Kampagnennetzwerk mit 38 Millionen Mitgliedern,
das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen. ("Avaaz" bedeutet "Stimme" oder "Lied" in vielen Sprachen). Avaaz Mitglieder gibt es in jedem Land dieser Erde; unser Team verteilt sich über 18 Länder und 6 Kontinente und arbeitet in 17 verschiedenen Sprachen. Erfahren Sie hier, etwas über einige der größten Aktionen von Avaaz oder folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter.

Um Avaaz zu kontaktieren, antworten Sie bitte nicht auf diese E-Mail.Benutzen Sie stattdessen das Formular www.avaaz.org/de/contact?ftr oder rufen Sie uns an, unter: +1 1-888-922-8229 (USA).

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen