Samstag, 13. September 2014

Vitali Klitschko als Satiriker? - Er fordert deutsche Hilfe beim Mauerbau

Thema: Mauerbau
Der Bürgermeister von Kiew als Satiriker?
Ukraine:
Bürgermeister Vitali Klitschko fordert deutsche Hilfe beim Mauerbau


Der Bürgermeister von Kiew, Vitali Klitschko, hat die Deutschen um ihre Hilfe beim Mauerbau gegen Russland gebeten. Er nannte als Bespiele Geld und Know-How. Wenig später versuchte sein Sprecher, die Sache wieder einzufangen: Wegen seines schlechten Deutschs habe sich Klitschko missververständlich ausgedrückt.

Die Deutsche Presse Agentur (dpa) meldet um am Freitag, 12.09.2014, um 15:13 Uhr:
    Der Bürgermeister von Kiew, Vitali Klitschko, hat Deutschland um Hilfe für den Bau einer Mauer an der Grenze der Ukraine zu Russland gebeten. «Wir würden uns richtig freuen, Unterstützung von allen Freunden der Ukraine zu bekommen», sagte Klitschko am Freitag in Berlin. Aus Deutschland sei dabei Hilfe «jeder Art» willkommen. Klitschko – ein Weggefährte von Präsident Petro Poroschenko – nannte als Beispiele finanzielle Unterstützung und Hilfe durch «Know-How».

    Klitschko rechtfertigte die Mauerpläne damit, dass es darum gehe, die Separatisten im Osten des Landes von weiterem Nachschub an Waffen und Kämpfern abzuschneiden. Ziel sei nicht ein «Mauerbau zwischen Völkern», sondern der Schutz vor Aggression. Die Mauer soll nach den Plänen der ukrainischen Regierung bis zu 2300 Kilometer lang werden. Zudem solle es auf knapp 1500 Kilometer Länge einen Graben geben.

    Deutschland war von 1961 bis 1989 durch eine Mauer (Berlin) beziehungsweise einen Zaun getrennt. Dieses fast unüberwindliche Hindernis hatte die DDR errichtet.
Die dpa um 16:51 Uhr:
    Der Bürgermeister von Kiew, Vitali Klitschko, hat seine Äußerungen zu deutscher Hilfe beim Bau einer Mauer entlang der Grenze zwischen der Ukraine und Russland zurechtgerückt. Ein Sprecher Klitschkos sagte am Freitag in Berlin: «Es liegt an seinem Deutsch. Aufgrund seines schlechten Deutschs hat er sich missverständlich ausgedrückt.» Klitschko habe nur zum Ausdruck bringen wollen, dass Deutschland die Ukraine mit den Erfahrungen unterstützen solle, die es nach dem Fall der Mauer und der Wiedervereinigung gesammelt habe.
Angela Merkel hatte Klitschko ursprünglich als Kandidaten für den Posten eines Premierministers der Ukraine vorgesehen. Doch die Amerikaner entschieden sich für Arseni “Jaz” Jazenjuk, dessen professionelle Fähigkeiten die USA überzeugt hatten.
Mit freundlicher Genehmigung von DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN


» der Kommentar des Blogschreibers «
An dem Mann ist ein Komiker verloren gegangen.
Aber so sind sie, die neuen Freunde der Kanzlerin, sie überlegen nicht.
Wenn in Deutschland die Mauer noch stände, wäre sie uns mitsamt dem vom friedensliebenden zum kriegslüsternen mutierten Freiheitsprediger erspart geblieben.


Kommentare

ronja w. sagt:
So schlecht ist sein Deutsch nun auch wieder nicht, dass es Mißverständnisse geben könnte. Seine Äußerungen sind ein starkes Stück!

torsten sagt:
Ja Ja es lag am schlechten deutsch?
Wenn es nicht so ernst wäre müsste man erstmal darüber lachen…..weshalb kommt er überhaupt nach Deutschland?? Ich finde diesen Mann jedenfalls nur noch peinlich.
Schuster bleib bei Deinen Leisten sagt ein altes deutsches Sprichwort….aber stimmt ja …kennt Herr Klitschko ja nicht da er kaum Deutsch lesen und sprechen kann (-;

Centurio sagt:
Ist verständlich. Wegen des schlechten Deutsch, hat er sich missverständlich ausgedrückt. Und wegen seines schlechten Box-Stils hat er mehrere Weltmeistertitel gewonnen. Jetzt brauche ich meine Pillen, damit ich wieder alles klar sehe. In der ARD und im ZDF. Mit meinem zweiten Auge sehe ich auch viel besser.

Maggus sagt:
Wer so einen Stuss verzapft, der kann nur zuviel Versprechungen von der EU angeboten bekommen haben.
Das wäre es ja….die Deutschen fördern Mauerbau und ich als Steuerzahler bin dabei. Die spinnen, die Ukrainer, die EU-Kommisare und auch der Klitschko.
Letzterer doch wieder besser in den Boxring?

4Zero sagt:
Ich blick hier nicht ganz durch, wird jetzt eine Mauer gebaut oder nicht?


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen