Sonntag, 17. August 2014

Top-Gun-Uschi - der Schrecken alles Bösen

Thema: blonde Kämpferin
T-Online
Scharfe Kritik an Ministerin
Von der Leyen und die "Top-Gun-Inszenierung"

Selbstinszenierung gehört im politischen Geschäft heutzutage offenbar dazu. Manche Politiker beherrschen das Handwerk besonders gut, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zum Beispiel. Doch mit Bildern vor dem Abflug einer Maschine mit Hilfsgütern für den Irak schoss sie wohl etwas über das Ziel hinaus. Im Netz regt sich scharfe Kritik.

15.08.2014, 17:40 Uhr | t-online.de, dpa
Ob Inszenierung oder nicht: Die Pose der als überaus ehrgeizig geltenden CDU-Politikerin auf dem Nato-Flugplatz dürfte noch länger hängenbleiben.

Andreas Kappler, Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion twitterte von einer "geschmacklosen Topgun-Inszenierung" der Ministerin. Nordirak sei kein Spiel, sondern ernst.

Geschmacklose #Topgun-Inszenzierung. Nordirak ist kein Spiel, sondern ernst. #Irak #vonderleyen #BILD pic.twitter.com/IjrpBkxOAk
Andreas Kappler (@GruenSprecher) 15. August 2014

Der Journalist Hanning Voigts zeigt sich besorgt: "Dass deutsche Außen- und Militärpolitik zunehmend wie ein Actionfilm inszeniert wird, macht mir Angst", twitterte er.

Dass deutsche Außen- und Militärpolitik zunehmend wie ein Actionfilm inszeniert wird, macht mir Angst. #guttenberg #vonderleyen
Hanning Voigts (@hanvoi) 15. August 2014

Mit dem Karstadt-Retter auf der Rolltreppe

Just am gleichen Tag werden andere Bilder noch mal aufgelegt, die 2010 für Schlagzeilen sorgten: wie von der Leyen als Arbeitsministerin mit dem damals noch als Karstadt-Retter gefeierten Investor Nicolas Berggruen auf der Rolltreppe eines Berliner Karstadt-Warenhauses steht.

Von der Leyen wollte nah dran sein, obwohl andere Politiker warnten, der Staat solle bei Karstadt lieber Abstand halten. Berggruen ist mittlerweile Geschichte, seine Bilanz bei Karstadt fällt eher unrühmlich aus.

Vergleiche mit Guttenberg

Viele im Netz ziehen Vergleiche zu einem weiteren Meister der Selbstinszenierung: Bis Karl-Theodor zu Guttenberg über die Plagiatsaffäre um seine Doktorarbeit stolperte und zurücktrat, galt der CSU-Star als Meister der Selbstinszenierung.

Oh! Die #VonDerLeyen hat jetzt die Fotografen und PR-Agentur vom #Guttenberg. Wer hätte das gedacht.
Sgt Donny Donowitz (@7Rain) 15. August 2014
Die Bilder im Kampfanzug vor einem Jet oder mit Sonnenbrille und Splitterschutzweste in Afghanistan prägten sein Image.

Unvergessen auch, wie Guttenberg auf seiner ersten Auslandsreise als Bundeswirtschaftsminister in die USA beim abendlichen Spaziergang durch New York am grell erleuchteten Times Square die Arme nach dem Motto "Was kostet die Welt" ausbreitet - nachdem ihn Fotografen zu einer Pose animiert hatten.
Quelle: T-Online


Kommentare

Skandal-Skandal
Nord-Irak. Morgens 3 Uhr. - Die Frisur sitzt.

Globalseher
Wird einem nur noch schlecht bei! Die Marionetten tun alles, um ihren Chef in Washington zu gefallen!

Senior63
Die Frau ist mittlerweile unerträglich. Solche Selbstdarsteller gehören nicht in die Politik:

Ruhpoldi
Dieses Bild kann nicht über die Unfähigkeit der von der Leyen hinweg täuschen. Allerdings ist die Kanzlerin, die die Leyen eingesetzt hat, noch unfähiger und das nicht nur auf dem Gebiet der Verteidigung. Warum die Merkel überall gelobt wird, ist völlig unverständlich. Für die gute Wirtschaft kann sie doch am allerwenigsten.

LaDolceVita
Die Frau muss sich eben von Anfang bis Ende aufblasen und wichtig machen.

berndcordes744
SIE will die Vereinigten Staaten von Europa - Deutschland ist Nebensache!
Hoffentlich macht man nach Merkel nicht wieder einen großen Fehler und wählt diese machthungrige Dame zur Kanzlerin!

lot48
Mich erinnert obiges Foto an ein ähnliches Bild, als Göbbels im März 1945 Volkssturm-Leute vorbei marschieren liess. Nur G. wusste von seinem Untergang. Frau von der Leyen ahnt vom Untergang der westeuropäischen Kultur nichts.

Smoker
Schon eigenartig, immer will uns der Adel in den Krieg schicken, ob nun Lügenbaron Guttenberg oder jetzt unsere hochgeachtete Kriegsministerin! Der Adel kann es nicht lassen! Er ist verantwortlich für Millionen von Toten! Diese Menschen entscheiden über Leben und Tod und sitzen morgen wieder gemeinsam am Tisch, natürlich mit allen Etiketten! PS: Das Foto ist wirklich geschmacklos!

armin55
Dass sie sich dabei blamiert, ist mir völlig gleichgültig - dass sie aber ganz Deutschland damit blamiert, mit Sicherheit nicht!


» der Kommentar des Blogschreibers «
Die Verteidigungsministerin und ihr Vorgänger. Mit dem Ministerposten scheint man ja gleichzeitig eine Zwangsneurose zu bekommen, sich ganz groß profilieren zu müssen. Erinnert man sich noch an ihren ehemaligen Oberkommandierenden George dabbelju? Tat so und lies sich so fotografieren, als habe er den Jet eigenhändig auf dem Flugzeugträger gelandet. Der musste dafür in der Bucht von San Franzisco extra gedreht werden. "Mission accomplished" war sein Spruch, obwohl die "Mission" bis heute nicht "accomplished" ist.

Foto: dpa

From Wikimedia Commons, the free media repository


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen