Mittwoch, 13. August 2014

+ Seien Sie dabei, wenn der Kampf gegen TTIP beginnt! + Offenbarungseid der Energiekonzerne + Prämie: Die Freihandelsfalle +

Mittwoch, 13.08.2014
Newsletter
Seien Sie dabei, wenn der Kampf
gegen TTIP beginnt!

Freihandel-Infokampagne
Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,
der Kampf gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA geht in die entscheidende Phase: Ab September werden wir im Rahmen der Europäischen Bürgerinitiative 'Stop TTIP' europaweit mindestens eine Million Unterschriften gegen die Abkommen sammeln, die unsere mühsam erkämpften Umwelt- und Verbraucherschutzstandards bedrohen und nur den Konzernen nützen.
Dazu haben wir ein breites Bündnis aus über 180 europäischen Organisationen geknüpft, zahllose Veranstaltungen organisiert, Artikel verfasst und Informationsmaterial zu den Abkommen erstellt. Damit die Initiative aber tatsächlich ein Erfolg wird, brauchen wir Sie!
Gemeinsam müssen wir möglichst viele Menschen über die Gefahren informieren, die durch TTIP und CETA drohen. Beteiligen Sie sich jetzt an unserer Infokampagne und helfen Sie mit, eine breite Öffentlichkeit zu schaffen und den Druck auf die Verhandlungsführer zu erhöhen!
Sie haben drei Möglichkeiten, unsere Arbeit gegen TTIP zu unterstützen: 

1.) Informationen verteilen und Sammellisten vorbestellen
Im Rahmen unserer Infokampagne können Sie fertig gepackte Pakete mit Infomaterial bestellen. Auf jeden Aktionskarton kommt es an: Verteilen Sie die Flyer an Nachbarn und Kollegen, in Bioläden, Kinos, Gaststätten und bei Veranstaltungen. Bitte fragen Sie, bevor Sie unser Informationsmaterial auslegen.
Sie haben zudem die Möglichkeit, schon jetzt Sammellisten für die Europäische Bürgerinitiative vorzubestellen, die wir Ihnen dann zum offiziellen Start der EBI zuschicken.
Infomaterial bestellen
2.) Einen oder mehrere Kartons spenden
Druck und Versand unserer Infomaterialien kosten viel Geld. Mit Ihrer Spende und Ihren Beiträgen ermöglichen Sie unsere Aufklärungsarbeit zu TTIP und CETA.
Online spenden
Alternativ können Sie jetzt auch schnell und bequem per PayPal-Logospenden.

3.) Fördermitglied werden
Werden Sie jetzt Förderer des Umweltinstitut München e.V. und helfen Sie uns, unsere Arbeit gegen die Freihandelsabkommen fortzuführen. Jedes neue Fördermitglied erhält eine tolle Prämie aus unserem Programm.
Foerdermitglied werden
Gespräche über Atom-Deal:
Der Offenbarungseid der Energiekonzerne
Online-Aktion "Wir zahlen nicht für euren Müll!"
Der Deal war gut durchdacht: Die Atomkonzerne möchten ihre Meiler gerne loswerden, bevor sie statt milliardenschwerer Gewinne nur noch immense Kosten produzieren. Ein Offenbarungseid, denn damit geben sie endlich zu, dass Atomstrom extrem teuer ist – wenn man alle Kosten einbezieht.
Der Redakteur des TV-Senders "Leben mit der Energiewende" Frank Farenski hat dazu Christina Hacker, Vorstand im Umweltinstitut München e.V., interviewt. Er berichtet über das "unmoralische Angebot" der Atomindustrie und fragt nach den Hintergründen. Die komplette Sendung finden Sie hier.
Unsere Online-Aktion "Wir zahlen nicht für Euren Müll!" hat bereits mehr als 50.000 Unterstützer. Machen auch Sie mit und fordern Sie von der Regierung eine klare Absage an diesen dreisten Vorschlag!
Zur Onlineaktion
Jetzt Fördermitglied werden und das Buch "Die Freihandelsfalle" als Prämie erhalten
Die FreihandelsfalleBei den Verhandlungen für ein Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU werden neoliberale Dogmen weiter verfolgt, obwohl die Schattenseiten allgegenwärtig sind: Standortwettbewerb, Lohndumping, sinkende Standards und Gestaltungsmöglichkeiten in demokratischen Staaten.
In diesem Buch werden die möglichen Folgen für Europa und Deutschland für den Fall herausgearbeitet, dass die Verhandlungen um eine »Transatlantische Handels- und Investi­tionspartnerschaft« (TTIP) erfolgreich verlaufen. Betroffen sind so unterschiedliche Bereiche wie Gentechnik, Landwirtschaft, Verbraucherschutz, Investitionsschutz, Finanzmärkte, Datenschutz oder das öffentliche Beschaffungswesen. Die AutorInnen fordern ein »Alternatives Handelsmandat«, welches Menschenrechte, soziale Gerechtigkeit, Zukunftsfähigkeit und Demokratie als übergeordnete Prinzipien setzt.
Werden Sie jetzt Fördermitglied des Umweltinstituts und erhalten Sie das Buch "Die Freihandelsfalle" als Prämie. Mit Ihrer Fördermitgliedschaft finanzieren Sie unseren Kampf gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA.
Fördermitglied werden
Mit herzlichen Grüßen, Ihr
Unterschrift Harald Nestler
Harald Nestler
Vorstand
Termine
Anti-Kohle-Menschenkette in der Lausitz
Samstag, 23. August 2014

Lange wurden die katastrophalen Folgen des Braunkohletagebaus hingenommen. Doch der Widerstand wächst. In der Lausitz kämpfen Bürgerinitiativen für den Erhalt von Ortschaften und gegen bestehende und geplante Tagebaue.
Und der Widerstand ist grenzüberschreitend, er verbindet Deutschland und Polen: Am 23. August werden tausende Menschen von 13:45 Uhr bis 14:15 Uhr eine internationale Menschenkette gegen Braunkohle bilden. Dabei sollen erstmals über die deutsch-polnische Grenze hinweg zwei von der Abbaggerung bedrohte Dörfer - Kerkwitz und Grabice - miteinander verbunden werden.
Machen Sie mit und stoppen Sie gemeinsam mit Tausenden Menschen die Verbrennung von Braunkohle und weitere Tagebaue in Europa! Das Umweltinstitut ist Unterstützerorganisation der Menschenkette.
Das umfangreiche Rahmenprogramm, Informationen zum Zeitplan sowie Mitfahrgelegenheiten und Busse finden Sie hier.
Spenden
Nur mit Ihrer Hilfe können wir unsere unabhängige Forschungs- und Aufklärungsarbeit fortsetzen. Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende! Hier können Sie bequem online spenden.
Natürlich können Sie auch auf unser Spendenkonto überweisen:
Umweltinstitut München e.V.
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE70700205000008831101
BIC: BFSWDE33MUE
Bank für Sozialwirtschaft München
Spenden und Beiträge an das Umweltinstitut München e.V. sind steuerlich absetzbar und zwar bis zur Höhe von 20% Ihrer persönlichen Einkünfte.
Fördern
Unsere Unterstützerinnen und Unterstützer garantieren, dass wir auch in Zukunft unabhängig und kritisch arbeiten können. Hier können Sie bequem online Fördermitglied werden.
Weiterempfehlen
Wenn Ihnen unser Newsletter gefällt: Empfehlen Sie uns weiter!
Einfach auf "Weiterleiten" drücken oder übermitteln Sie Ihren Freuden und Bekannten folgenden Link: www.umweltinstitut.org/newsletter
Anregungen
Anregungen und Kritik sind immer willkommen!
newsletter@umweltinstitut.org
© Umweltinstitut München e.V. · Landwehrstraße 64a · 80336 München · umweltinstitut.org

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen