Freitag, 29. August 2014

Russland fordert Aufklärung des Absturzes von Flug MH17

Thema: MH-17
Der russische Außenminister Lawrow zeigte sich in Moskau verärgert, weil die internationale Gemeinschaft offenbar jedes Interesse an der Aufklärung des Absturzes von Flug MH17 über der Ost-Ukraine verloren habe. Er forderte die Veröffentlichung des Funkverkehrs zwischen der Flugleitung und den Piloten. Die Gespräche werden von der Regierung in Kiew unter Verschluss gehalten.

Mehr als fünf Wochen nach dem mutmaßlichen Abschuss der malaysischen Passagiermaschine in der Ostukraine hat Russland ein abnehmendes Interesse an dem Fall kritisiert. „Wir versuchen als einzige, die Aufmerksamkeit auf dieses ernste Problem zu lenken“, sagte Außenminister Sergej Lawrow bei einer Pressekonferenz am Montag in Moskau. Nach all den Vorwürfen gegen Russland und die Aufständischen mache „niemand mehr den Mund auf“, sagte er. Russland werde weiter nach der Wahrheit suchen.

Lawrow sagte, Moskau habe keine einleuchtenden Erklärungen dafür bekommen, warum Kiew die Aufnahmen der Gespräche der Fluglotsen mit den Flugzeugen, die sich zu dem Zeitpunkt über dem Absturzort der malaysischen Boeing befanden, nicht offen legt. Es ist bis heute unklar, ob sich außer dem Passagierflugzeug auch ukrainische Militärmaschinen in dem Raum aufgehalten hatten.

Der Rebellenführer Andrej Purgin sagte, die Wrackteile lägen weiterhin an der Absturzstelle bei Grabowo herum. „Niemand sammelt sie ein. Offenbar braucht sie niemand mehr“, sagte Purgin der Agentur Interfax zufolge. Die internationalen Experten seien schon lange nicht mehr auf dem Trümmerfeld gewesen.

Die niederländische Zeitung De Volkskrant zitierte eine Sprecherin der Sicherheitsbehörde AAM, welche die Untersuchung leitet. Die Sprecherin sagte, es könne auch ohne die Wrackteile ein befriedigendes Untersuchungsergebnis geliefert werden. Allerdings räumte sie ein, dass sie nicht wisse, warum die niederländisch-australische Untersuchungskommission keine Wrackteile sichergestellt habe. Sie sagte, die Suche und Heimführung der bei dem Unglück ums Leben Gekommenen habe absolute Priorität gehabt.

Üblicherweise ist die Bergung von Wrackteilen von entscheidender Bedeutung, um Aufschluss über einen Unfallhergang zu erhalten.

Die USA und die EU hatten, bisher ohne jegliche Beweise, behauptet, Russland sei für den Abschuss verantwortlich. Die Russen ihrerseits haben Dokumente vorgelegt, die zeigen sollen, dass sich ein ukrainischer Kampfjet in der Nähe der Maschine befunden haben soll. Der Westen hat die behauptete Urheberschaft Moskaus als Begründung für weitreichende Sanktionen gegen Russland verwendet.

Mit freundlicher Genehmigung von DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN


» der Kommentar des Blogschreibers «

Was sagt denn die mächtigste Frau der Welt dazu? Sie war es doch, die lauthals nach Sanktionen schrie, weil russische Separatisten das Flugzeug abgeschossen haben sollen?
Jetzt, wo immer mehr Indizien auftauchen, dass die ukrainische Regierung dahinter steckt, ist ihr Geschrei aber ziemlich verstummt.

auch äusserst interressante Seiten:
https://www.wsws.org/de/articles/2014/08/12/mala-a12.html
http://actualidad.rt.com/actualidad/view/127516-amenazar-controlador-espanol-ucrania-crisis
http://www.nst.com.my/mh17

Kommentare

Klabusterbär sagt:
Auch die Niederlande sind kein souveränes Land. Außerdem haben wohl alle Angst, dass die USA ihr Land in Schutt und Asche legen, wenn sie nicht parieren. Wahrscheinlich hat man aber schon ganz andere Druckmittel. Politiker werden gefügig, wenn es um ihren Job geht. da interessiert auch ein Weltkrieg nicht mehr. Der Vollversorgungsposten geht vor! Eine heftige Schmach für alle Hinterbliebenen!

Ulrich, Mexico sagt:
“Ueblicherweise ist die Bergung von Wrackteilen von entscheidender Bedeutung um Aufschluss ueber einen Unfallhergang zu erhalten.”
Das ist bei einem “normalen” Absturz sicherlich richtig. Aber hier handelt es sich offensichtlich nicht um einen Unfall, weswegen wohl auch ein Aufschluss ueber den Hergang nicht erforderlich ist.
Hier wird mit den fast 300 unschuldigen Opfern Kasperl-Theater gespielt. Erst hatte man ganz grosszuegig die Russen als Taeter oder zumindest Verantwortliche ausersehen, nachdem das nun wohl nicht mehr haltbar ist und ich annehme, dass in den einschlaegigen Kreisen auch die Verursacher (=Taeter) bekannt sind, wird die Parole “grosses Schweigen” ausgegeben.
Ich hoffe sehr, dass die russische Regierung immer wieder eine Aufklaerung fordert Warum nicht die Opfer-Laender?

The Panopticoin sagt:
Der Kreml hat völlig Recht mit seiner Verärgerung über die westliche Handhabung der Untersuchungen. Und zwar in vielfacher Hinsicht: Der Westen ist dabei, sämtliche rechtlichen Grundlagen abzuwerfen, deren er sich trotzdem so gerne rühmt. Russland wurde erst mit dem Absturz massiv in den Dreck gezogen, ohne jetzt Möglichkeiten zur Rehabilitierung zu bekommen. Am abscheulichsten aber ist, dass erst die Opfer politisch instrumentalisiert wurden, um jetzt bequem “vergessen” zu werden. Besonders schlimm ist dieser Vorgang in den Ländern, die die meisten Opfer zu beklagen haben, also Australien und die Niederlande;- die damit “beweisen”, wie weit anscheinend die Macht des State Departments greift. – Es ist schwer, die jetzigen Vorgänge anders zu begreifen

Maulkorb sagt:
Fragen wir bei der Gelegenheit auch nach den Heckenschützen, die auf dem Maidan die Menschen wie Hasen abgeknallt haben und nach den Urhebern desMassakars von Odessa!
Alles schon vergessen?
Habe ich gestern in des SZ geschrieben, untadelig formuliert, aber es wurde zensiert. Eiin Maulkorb für jeden, der nicht mit den Hyänen heult.

Alex sagt:
Russland fordert Aufklärung! Endlich! Gut so!
Mich würde es nicht wundern, wenn es bald wieder irgendwo richtig „kracht“.
Die Welt muss schnell abgelenkt werden, bevor die Masken fallen.

bluesbower sagt:
Das ist gerade die Strategie. So lange nicht geklärt ist, wer die Maschine abgeschossen hat kann die Oligarchenreigierung in Kiew und ihre westlichen Steigbügelhalter behaupten, Russland hätte die Finger im Spiel gehabt.

ARichelieu sagt:
Eindeutig:
Keine Aufklärung gewollt, weil sonst die wirklichen Verbrecher schuldig gesprochen werden müssten. Und wer bringt sich schon selbst auf die Anklagebank?
Alle USEU-Politiker und Medien geiferten wochenlang “die Russen waren´s und speziell der böse Putin”. Noch mehr Sanktionen gegen Russland mussten her.
Plötzlich Funkstille und keine Offenlegung der Untersuchungsergebnisse durch den Westen u. die Ukraine. War aber zu erwarten, dass es so läuft.
Das lässt nur EINEN Schluss zu, wo die Verbrecher sitzen und wer sie sind – Nobelpreisträger O. und EU mit ihrem willfährigen Kaspar in der Ukraine.

La Paloma sagt:
Nicht das Original, aber hier hielt man die Twitter-Aufzeichnungen des spanischen Fluglotsen auch fest
http://www.globalresearch.ca/spanish-air-controller-kiev-borispol-airport-ukraine-military-shot-down-boeing-mh17/5391888

Lisa sagt:
Das hat schon seinen Grund, warum nicht weiter aufgeklärt wird. Es gibt immer mehr Indizien dafür, dass es die ukrainische Armee war.
https://www.freitag.de/autoren/hans-springstein/mh17-von-kampfflugzeug-abgeschossen
Das will man natürlich im Westen nicht wissen.

Munnie sagt:
Bezeichnend ist auch, dass zur Veröffentlichung der Ergebnisse der Untersuchung ALLE beteiligten Länder zustimmen müssen. Falls ein Land die Zustimmung verweigert, wird nicht veröffentlicht. Dreimal darf man raten, wer alles nicht zustimmen wird.
Bezeichnend auch, dass, wie sonst üblich, der Flugzeughersteller Boeing nicht am Unfallort erschienen ist. Sie sind in der Regel als erste da.
Für mich ist klar, dass entweder die Ukraine selbst die Maschine abgeschossen hat, (ob im Auftrag der CIA oder nicht), oder aber dieser Abschuss durch die Nato verursacht wurde, die im Schwarzen Meer bis zu diesem Tag ihr großes Manöver abgehalten hat, was genau solche Situationen zum Thema hatte.
Wir werden die Wahrheit nur erfahren, wenn die Ukraine in Ungnade fallen sollte. Dann aber gewiss.

Kriegstreiber USA sagt:
Es wird keine Aufklärung geben, weil die CIA-Regierung in Kiew MH17 absichtlich abgeschossen hat, damit die Lage weiter eskaliert.
Auch die NATO will wieder einen kalten Krieg der ihre Existenzberechtigung wieder stärken würde. Ohne neuen kalten Krieg braucht niemand die NATO.
Was ist übrigens mit der Flugschreiberauswertung in England? Offenbar hat England dazu alle Zeit der Welt. Eine Schande!
In der Zwischenzeit eskaliert die Lage und die NATO fordert für ihre agressive blutrünstige Expansionspolitikvon Deutschland jährlich 23 Milliarden mehr Geld. Die NATO ist die größte Gefahr für den Frieden.

politikscanner sagt:
Insgeheim haben die Länder, deren Bürger sich an Bord des Flugs MH17 befunden hatten, einen entsprechenden Vorbericht des niederländischen Sicherheitsrats (Dutch Safety Board – DSB) bereits erhalten. Darin steht was anderes drin als von den westlichen Kriegstreibern verkündet wurde, nämlich, die Maschine wurde von der ukrainischen Armee abgeschossen. Das berichtete anschliessend auch die regierungsnahe malaysische Zeitung “New Strait Times”.
Mfg


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen