Mittwoch, 30. Juli 2014

Human Rights Watch: Ukraine hat mit Raketen-Werfern Zivilisten getötet

Thema: Ukraine

Einsatz kann Kriegsverbrechen sein
Human Rights Watch: Ukraine hat mit Raketen-Werfern Zivilisten getötet

Die Menschenrechts-Organisation Human Rights Watch wirft der ukrainischen Armee vor, bei ihren Angriffen auf die Millionenstadt Donezk Mehrfach-Raketenwerfer auf Wohngebiete eingesetzt zu haben. Dabei wurden zahlreiche Häuser zerstört und 16 Zivilisten getötet. Der Einsatz solcher Waffen ist in bewohnten Gebieten verboten und müsse als Kriegsverbrechen geahndet werden, so Human Rights Watch.

Die Organisation Human Rights Watch (HRW) wirft der ukrainischen Armee den verbotenen Einsatz von Mehrfachraketen in besiedelten Gebieten vor. HRW hat vier Fälle bei Militäreinsatz der ukrainischen Regierung in der Ost-Ukraine untersucht und hat Belege dafür, dass der Einsatz dieser Raketen durch die Regierung erfolgt ist. Die Armee habe die Industrie-Metropole Donezk zwischen dem 12. und dem 21. Juli mit Raketen beschossen. Dabei seien 16 Zivilisten getötet und Dutzende verletzt worden.

Bei den Gefechten um Donezk setzte die ukrainische Armee Mehrfach-Raketenwerfer vom Typ „Grad“ gegen Wohngebiete ein, wie aus dem Bericht von HRW hervorgeht. Der Einsatz solcher Waffen in bewohnten Gebieten stelle einen Verstoß gegen internationale Bestimmungen dar und müsse als Kriegsverbrechen geahndet werden, so ein Sprecher der Menschenrechtsorganisation.

„Grad-Raketen sind ungenaue Waffen, die nicht in bewohnten Gebieten eingesetzt werden sollten“, sagte der HRW-Sprecher Oleg Solvang.

Auch die Rebellen in der Ost-Ukraine setzten „Grad“-Raketenwerfer ein. Die Menschenrechtsorganisation forderte die Separatisten auf, keine solche Waffen in Wohngebieten unterzubringen, um diese Gebiete von Angriffen der ukrainischen Armee zu verschonen. HRW appellierte zudem an beide Konfliktparteien, bei Gefechten in Ballungsgebieten auf diese Waffen komplett zu verzichten. Die Wahrscheinlichkeit, dass dabei Zivilisten getötet werden, sei zu hoch.

„Human Rights Watch ruft alle Konfliktparteien im Osten der Ukraine und vor allem die ukrainischen Regierungstruppen auf, den Einsatz ungelenkter Raketen in und in der Nähe von Wohngebieten zu stoppen“, so Solvang.

Mit freundlicher Genehmigung von DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN



Kommentare

der Deutsche sagt:
Gestern habe ich mit einer Ukrainerin deren Eltern aber noch in der Ukraine leben unterhalten. Sie lebt schon lange hier in Deutschland ist verheiratet hat 2 Kinder.
Etwas was Sie sagte gab mir zu denken.
Sie ist der Meinung das die pro russichen Aktivisten unter anderem im geheimen durch die USA unterstützt werden.
Zutrauen würde ich den Ami´s auch sowas. Die EU pumpt unser Geld in die Ukraine und die Ami´s unterstützen den Gegner heimlich damit das Geld verbrannt wird und die Ukrainer sind das Kanonenfutter.

der Nonkonformist sagt:
Es gibt nur Krieg oder Frieden.
Krieg ist akzeptierter Massenmord,egal womit man toetet.
Ich hoffe nur, dass die Leute, die die ukrainische Bevoelkerung in diesen Buergerkrieg hinein gehetzt haben nicht vergessen werden.
DAS sind die wahren Verbrecher.
Merkel, Obama und diese ganzen EU Ganoven, die die Leute auf dem Maidan haben aufhetzen lassen. Da stellen sich Amis, Deutsche und EU Politiker in einem anderen Land oeffentlich hin und versprechen GELD fuer erfolgreiche Absetzung der gewaehlten Regierung.
Man stelle sich vor Putin haette seinen Aussenminister nach Athen geschickt als sich die Griechen gegen den EU Terror zu wehren versuchten.
Der haette dann Geld fuer erfolgreiche Revolution versprochen.
Unvorstellbar, was, das haette einen Aufschrei gegeben!

Maus sagt:
Es gibt schon tausende Unschuldige Opfer der Bevölkerung und auch Handy aufnahmen und Berichte zu den Zuständen in diesen Gebiete. Ein Krieg der niemand will und wollte,und nur aus Macht und Profit Gier Interessen angezettelt.
Die Medien verschweigen aber die Grausamkeiten gegen die Zivilen Opfer ,und bringen nur Nachrichten das den Interessen der Macht Gierigen dient ,damit nehmen Sie die Opfer mit in Kauf,und sorgen mit dafür das das auch so weiter geht!
Auch im Gaza Streifen sterben Menschen ohne das es von den Medien beachtet wird . Statt dieses Sinnlose Töten anzuprangern und sich für Frieden einzusetzen wird einseitige Propaganda geschoben!
Krieg ist immer Schmutzig und Sinnlos!
Wenn die, die Ihn anzetteln und anfachen ganz vorne mit dabei sein müssten, gäbe es nie Krieg!

yota-berlin sagt:
Derzeit findet in der Ost-Ukraine ein Genozid statt. Jazenjuk hat öffentlich bekundet, dass er die Ukraine von diesen “Untermenschen” befreien will. Dieser Russenhass wird auch in der deutschen Presse geschürt. Die Säuberungsaktionen haben gleich nach der Machtübernahme begonnen. Man hat schon hunderte von Menschen getötet und hunderttausende vertrieben. Wohnsiedlungen werden mit Mörsern und aus der Luft bombardiert. Männer zwischen 20 und 50 werden verschleppt oder werden auf der Stelle erschossen.

Der Westen mit seinen angeblichen höheren “Werten” unterstützt diese Politik. Und die Qualitätsmedien schweigen dazu. Statt dessen wird Putin dämonisiert.

Ekkehardt Fritz Beyer sagt:
„Diese Regierung wurde von den Regierungen der USA, Englands und der EU sofort anerkannt“ …
„Die USA will darüber hinaus ihre lange verfolgten Ziele weiter fördern, Russlands Einfluss in der Eurasischen Region einzuschränken, indem sie benachbarte Länder in den Einflussbereich der NATO zieht.“ …
http://tv-orange.de/2014/07/zur-humanitaeren-katastrophe-in-der-ostukraine/

Da die USA wie die EU “der völlig rückständigen Ukraine” endlich Frieden und Demokratie bringen wollen, muss dabei natürlich auch „ein bisschen Völkermord“ in Kauf genommen werden!???
http://tv-orange.de/2014/07/augenzeugenbericht-aus-slawjansk/

Oder soll das nur zur Abschreckung der EU-Bürger dienen, die nun sehen, wie es ihnen ergeht, wenn sie “nicht” spuren?


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen