Sonntag, 1. Juni 2014

Ukraine: Es brennen wieder Reifen auf dem Maidan

Proteste gegen Räumung des Kiewer Stadtkerns

Eine Meldung, die man in westlichen Medien wohl vergebens sucht

KIEW, 31. Mai (RIA Novosti).
Auf der zentralen Kiewer Straße Krestschatik brennen wieder Autoreifen, teilt die Webseite Gromadsjke TV am Samstag mit.

Es handelt sich dabei um einen Protest von Teilnehmern der Maidan-Demonstrationen gegen den Beschluss des gewählten Oberbürgermeisters von Kiew, Vitali Klitschko, die Barrikaden auf dem Unabhängigkeitsplatz (Maidan) zu beseitigen.

Letzten Dienstag besuchte Klitschko das Gebäude des Kiewer Stadtrates, in dem nach wie vor Kämpfer der Selbstverteidigungsgruppen hausen, und forderte sie auf, das Gebäude zu verlassen.

„Rund 30 Männer in paramilitärischer Kleidung, einige davon vermummt, erklären, sie wollen keine Räumung von Maidan“, teilte die Webseite mit.

Auf Krestschatik brennen derzeit zwei Lagerfeuer mit jeweils rund einem Dutzend Reifen. Weitere Reifen kommen hin und wieder dazu.

Die Einwohner des Zeltlagers auf dem Maidan versprachen indessen, einen Teil der Barrikaden und das Lager selbst zu beseitigen, um den Platz zum Tag des Amtsantritts des neu gewählten Oberbürgermeisters zu räumen. Das gleiche versprachen auch die „Einwohner“ des Ratshauses, die dort seit den Massenprotesten im Dezember wohnen.
Quelle: RIA Novosti
Kommentar des Blogschreibers:
Die Protestler und Demonstranten haben ihre Schuldigkeit getan, sie können gehen!
Die Ukraine hat den Staatspräsident, den sich die "Herren der Welt" vorgestellt haben.
Selbst für Klitschko ist ein Trostpreis abgefallen, also geht nach Hause.
Man braucht euch nicht mehr!


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen